Münsterland Hotels wollen Hotelportal HRS boykottieren
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Münsterland Hotels wollen Hotelportal HRS boykottieren

03.03.2012 | Hotelier.de
Hotel Reservation Service (HRS) gerät wegen der neuen Geschäftsbedingungen weiter in die Kritik der Hotellerie. Die DEHOGA  Westfalen teilte jetzt mit, im Münsterland werde „zumindest für einen bestimmten Zeitraum“ die Hotellerie die HRS Buchungsportale HRS.de und hotel.de boykottieren
Die Kritik der Hotellerie bezieht sich auf die Erhöhung der vertraglich festgelegeten Kommission von 13 Prozent auf 15 Prozent, aber auch auf eine Meistbegünstigungsklausel, nach der kein anderer Buchungskanal bessere Raten anbieten darf.

DEHOGA Westfalen Geschäftsführerin Renate Dölling erklärte: „Nach ersten Erkenntnissen wird sich das Gros unserer Mitglieder beteiligen“. Inwieweit in anderen DEHOGA-Verbänden in NRW ähnlich gehandelt werde, sei noch nicht bekannt. Einen bundesweiten Boykottaufruf gebe es aber nicht, betonte Stefanie Heckel, die Pressesprecherin des DEHOGA Bundesverbandes. „Wie sie damit umgehen, liegt in der unternehmerischen Freiheit unserer Mitglieder.“, sagte Frau Heckel.

Am 15. Februar hatte das Oberlandesgericht Düsseldorf die Firma HRS in einer einstweiligen Verfügung aufgefordert auf die Durchsetzung der Meistbegünstigungsklausel zu verzichten. Bereits am 10. Februar hatte das Bundeskartellamt die Firma abgemahnt, da sie gegen die §§ 1 und 20 des Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkungen verstoße. (Info Deutsche Wikinews)

Kommentar Hotelier.de: Inwieweit ein zeitlich und räumlich und auch noch quantitativ begrenzter Boykott zum Erfolg führt, ist mehr als fraglich. Vor Jahren schon gab es mehre Hoteliers in Städten Nordrhein-Wesrfalens, die nicht mehr über HRS buchen wollten. Der Resultat war unerfreulich - HRS konnte weiter den Markt beherrschen.

Links

Andere Presseberichte


Kommentare

Sie können der Erste sein, der diesen Beitrag kommentiert