Aus 'Renaissance Cologne Hotel' wird in Köln 'Lindner Hotel City Plaza'
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Aus 'Renaissance Cologne Hotel' wird in Köln 'Lindner Hotel City Plaza'

30.07.2012 | Lindner Hotels & Resorts
Lindner Hotel City Plaza günstig buchen: Zum 1. August übernimmt die Lindner Hotels AG den Betrieb des Renaissance Cologne Hotel. Das bisher von Marriott geführte Haus wird unter dem Namen Lindner Hotel City Plaza das Portfolio der Lindner Hotels auf 34 Häuser erweitern
Düsseldorf, 30. Juli 2012. Neben dem Lindner Hotel Dom Residence in der Nähe des Kölner Hauptbahnhofs ist die Düsseldorfer Hotel Gruppe nun mit dem zweiten Haus in der Domstadt vertreten. Das Lindner Hotel City Plaza liegt im beliebten innenstadtnahen Friesenviertel und verfügt über 227 Zimmer, neun Suiten und zehn Meetingräume.

Tagen und relaxen im Herzen von Köln
Zum 4-Sternehotel gehört weiterhin ein Business Center mit umfassendem Service, was es besonders im MICE-Segment gut positioniert. Eine weitere Hauptzielgruppe sind Städtetouristen, die die zentrale Lage sowie den für ein Stadthotel umfangreichen Wellnessbereich mit Sauna, Dampfbad, Pool, Massageangebot und Fitnessstudio schätzen. Abgerundet wird das Angebot durch das Restaurant Brasserie Valentino mit Terrasse und Alexander´s Bar.

Optimale Ergänzung für das Lindner-Portfolio
„Das Lindner Hotel City Plaza ist eine optimale Ergänzung zu unseren Congress Hotels in Hamburg, Düsseldorf und Frankfurt, die sehr ähnlich positioniert sind und die gleichen Zielgruppen ansprechen. So erweitern wir unser Angebot für unsere Business-Kunden in einer weiteren deutschen Großstadt“, erläutert Andreas Krökel, Vorstand der Lindner Hotels AG, die Entscheidung.

Der bisherige Hoteldirektor Wolfgang Gros, der seit 2010 das Haus leitet und insgesamt über 15 Jahre für Marriott tätig war, sowie alle weiteren Mitarbeiter des Hotels werden von Lindner übernommen. Die bestehenden Reservierungen und alle anderen Verbindlichkeiten wird Lindner erfüllen. Zudem sind in den kommenden Jahren umfangreiche Investitionen in die Immobilie geplant.

Tipps

Links

Andere Presseberichte


Kommentare

Sie können der Erste sein, der diesen Beitrag kommentiert