Die 'Selektion Deutscher Luxushotels' und ihre Talentschmiede
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Die 'Selektion Deutscher Luxushotels' und ihre Talentschmiede

22.02.2013 | Pressence
Potenzial erkennen und fördern durch 'Training on the Job'
Fabian Nusser / Bildquelle: Pressence
Fabian Nusser / Bildquelle: Pressence
Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute doch so nah liegt?  Die Selektion Deutscher Luxushotels, ein Verbund von zehn erstklassigen Hotels in Deutschland und Österreich,  sucht seine Talente in den eigenen Reihen. Junge Nachwuchskräfte mit besonderen Fähigkeiten werden innerhalb des Verbunds mit großem Engagement gefördert.

Das Thema "Personalentwicklung" wird bei der Selektion großgeschrieben, Vakanzen innerhalb der Selektion werden intern besetzt, sofern Stellen - und  Bewerberprofil übereinstimmen. Das Credo "Die Kultur der Gastlichkeit prägen und pflegen" ist die beste Voraussetzung für den Austausch von Mitarbeitern, die alle eine exzellente Ausbildung genossen haben - häufig im Verbund selber - und berufsbegleitend zum Beispiel in der Kooperation mit dem IST-Studieninstitut Düsseldorf weitergebildet werden.

Kai Rölz ist ein Paradebeispiel für eine rasante Karriere und das vielfältige "Training-on-the-Job"-Programm in den eigenen Reihen. Der erst 21-Jährige startete mit einer  Lehre zum Koch im Nassauer Hof, das Selektionshotel in Wiesbaden. Es folgte ein Trainee-Programm im Bereich Food & Beverage als Commis de Rang durch die Häuser der Selektion Brenners Park-Hotel & Spa in Baden-Baden, Grand Hotel Heiligendamm, Parkhotel Bremen und Fairmont Hotel Vier Jahreszeiten.

Zur Zeit sammelt er Erfahrungen als Commis de Rang, Cuisine und Bankett in den renommierten Restaurants "Ente" (1 Michelin-Stern, 16 Gault Millau Punkte) und "Orangerie" im Wiesbadener Nassauer Hof. Berufsbegleitend wird er das Studium "International Business in Hotel & Tourism" am Cesar Ritz College in der Schweiz in diesem Jahr aufnehmen.

Fabian Nusser (26) steht die Welt offen. Nach seiner Ausbildung zum Hotelkaufmann im Brenners Park-Hotel & Spa in Baden-Baden sowie zum Restaurantfachmanns, die er im FHG Modell absolvierte , studierte er an der Cooperative Sate University in Ravensburg.

Nach dem erfolgreichen Abschluss zum Bachelor of Arts für Hotel- und Tourismusmanagement kehrte er zurück in seinen Ausbildungsbetrieb. Bereits während seines dualen Studiums unterstützte Nusser die Vorbereitungen zur Eröffnung des Hotels Palais Namaskar in Marrakesch. Von den wertvollen Erfahrungen, die Fabian im internationalen Ausland gesammelt hat, profitiert nun auch die Selektion. 

Der ehemalige Bareiss-Schüler Dennis Laubenstein hat in seinem jungen Alter von 27 Jahren schon eine erstaunliche Karriere hingelegt. Im Hotel Bareiss in Baiersbronn lernte der Restaurantfachmann verschiedene Stationen kennen und absolvierte ebenfalls das duale Studium mit dem Abschluss BA in Ravensburg.

Im August 2012 engagierte ihn der Breidenbacher Hof. Ein Glücksgriff für die Branche und Dennis, dessen Herz an der individuellen Luxushotellerie hängt. Im Breidenbacher Hof in Düsseldorf begann er als Assitant F&B, nach nur sechs Monaten wurde er zum Assistant F & B Manager befördert. Innerhalb kürzester Zeit übernahm er die Führung des Restaurant- und Bankettbereichs mit  14 Mitarbeitern, an die er seine Kompetenz, Tatkraft und seinen Humor weitergibt. Auf diese Art und Weise bereichert er maßgeblich die herzliche Gastlichkeit im Breidenbacher Hof.

Unter dem Motto "Die Selektion fördert" wurde ein vorbildliches Human Resources Konzept entwickelt, das auf mehreren Säulen ruht. "Cross-Training" heißt das Trainee-Programm, das die Stärken des Zusammenschlusses effektiv nutzt. Aufstrebende Hotelmitarbeiter aus verschiedensten Bereichen erhalten die Möglichkeit innerhalb einen Jahres drei bis vier Stationen in verschiedenen Hotels des Verbunds kennenzulernen.

Vor Ort erhalten die jungen Talente nicht nur einen umfassenden Eindruck von der Arbeitsweise des jeweiligen Hauses, sondern nehmen auch neue Ideen für ihr Stammhotel mit.  Darüber hinaus können motivierte Mitarbeiter für die Dauer einer Woche in den Betrieb eines befreundeten Selektionshotels reinschnuppern.

In junge Talente zu investieren, lohnt sich, denn sie bleiben der Selektion erhalten und gestalten die Kultur der Gastlichkeit mit neuen Impulsen - ganz im Sinne der Selektion  Deutscher Luxushotels.

Links

Andere Presseberichte