german contract saniert und optimiert Heizungsanlage per Contracting
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

german contract saniert und optimiert Heizungsanlage per Contracting

11.04.2013 | BLUE MOON CC GmbH

Innovative Regelungstechnik und BHKW reduzieren Energieverbrauch im Frankenheim Brauhaus in Neuss

Die beteiligten Parteien feiern die gelungene Umsetzung des Projekts / Bildquelle: Alle german contract
Die beteiligten Parteien feiern die gelungene Umsetzung des Projekts / Bildquelle: Alle german contract
Die neue Heizungsanlage ist eine maßgeschneiderte Lösung und bietet den Brauhaus-Betreibern Unabhängigkeit für den eigenen Strombedarf
Die neue Heizungsanlage ist eine maßgeschneiderte Lösung und bietet den Brauhaus-Betreibern Unabhängigkeit für den eigenen Strombedarf
Die selbstentwickelte Regelungstechnik ist eine maßgeschneiderter Anzug, der individuell für das Frankenheim Brauhaus entwickelt wurde
Die selbstentwickelte Regelungstechnik ist eine maßgeschneiderter Anzug, der individuell für das Frankenheim Brauhaus entwickelt wurde

Die immer knapper werdenden Energieressourcen und die steigenden Preise geben dem Thema "Energieeffizienz, Nutzen und Kostenersparnis" einen neuen Stellenwert. Immer mehr Immobilienbesitzer setzen daher auf die Möglichkeiten innovativer Heizungstechnik. Auch das Frankenheim Brauhaus aus Neuss nutzt diese Vorteile, setzt auf die Technik eines Blockheizkraftwerks (BHKW) und produziert so seit Jahresbeginn Strom und Wärme für den eigenen Bedarf.

Der Neusser Contracting-Spezialist gc Wärmedienste GmbH (german contract) hat die Umsetzung der energetischen Kernsanierung begleitet. Herzstück ist dabei die innovative Regelungstechnik, die  das BHKW vorrangig laufen lässt und somit durchgehend kostengünstig Energie erzeugt. Zusätzlich wurden die Wärme- und Kälteaufbereitung und -verteilung sowie die Lüftungstechnik erneuert. Ein auf alle installierten Komponenten aufgeschaltetes Fernüberwachungssystem rundet die Modernisierung ab.

Im Sommer 2012 fiel der Startschuss für die Umbaumaßnahmen im Heizungskeller der Braustätte. Bis dato hatte eine 20 Jahre alte, ineffiziente Heizungsanlage die Versorgung des Betriebs übernommen. "Die Heizungsanlage in unserem Brauhaus war überaltert, falsch dimensioniert, schlecht zu regulieren und damit auch schlecht zu kontrollieren", beschreibt Frankenheim-Betriebsberater Klaas Hündling-Buth rückblickend die energetische Ausgangslage vor Ort.

Um diesem Umstand Abhilfe zu verschaffen, konsultierten die Contracting-Experten nach der Beauftragung einen ihrer Netzwerk-Partner aus dem Fachhandwerk. Aufgrund des Umfangs und der Vielfalt der Anlagentechnik brauchte es eine einzigartige Lösung für die optimale Umsetzung.

"Unser Ziel war es, eine maßgeschneiderte und somit individuelle Lösung zu finden, die es dem Kunden ermöglicht, in großem Umfang Energie einzusparen. Unser auf 15 Jahre angelegtes Contracting bietet für den Vertragszeitraum für den Kunden zudem eine Rundum-Sorglos-Lösung. Die Steuerung der gesamten Anlage soll per Datenübertragung direkt durch die Leitstelle der Stadtwerke Neuss erfolgen", erläutert gc-Außendienstmitarbeiter und Projektleiter Sven Brockmann die Eckpfeiler des ehrgeizigen Projektes.

Komplettsanierung: Altes raus, Neues rein
Während der intensiven Planungsphase entschied man sich für den Einsatz eines Blockheizkraftwerks (BHKW) in Verbindung mit einem Spitzenlastkessel. Während der Heizungskeller früher stets einer Sauna glich, herrscht nun Zimmertemperatur.

Dank Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) sparen die Betreiber einen Großteil der Energiekosten, denn: das BHKW produziert gleichzeitig Strom und Wärme und nutzt diese ideal für den internen Energiekreislauf im Brauhaus. Damit leistet das Kraftwerk zusätzlich einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz. Erweitert wird die Palette moderner Haustechnik durch energiesparende Maßnahmen in den Bereichen Lüftungs- und Kältetechnik.

Veraltete Stellantriebe und Klappenmotoren wurden gegen moderne Technik ausgetauscht, vorhandene Lüftermotoren durch neue, regelbare und effiziente Lüfter ersetzt. Anstelle maroder Kühlaggregate wurde eine moderne, stromsparende Kälteverbundanlage verbaut. Auch die Trink- und Warmwasserbereitung wurde erneuert und funktioniert nun über einen 300 Liter Edelstahl-Trinkwasserspeicher sowie drei Trinkwasserstationen im "Durchlauf-Prinzip". So werden neben der Gaststätte auch die im Obergeschoss vermieteten Dusch- und Sozialräume samt Wohnungsmietern versorgt.

High-End für den Heizungsraum
Das Herzstück der neuen Heizungsanlage ist die mit über 30 Temperaturfühlern ausgestattete und vom german contract Fachhandwerkspartner Stamos GmbH selbstentwickelte Regelungsanlage. Diese steuert das Zusammenspiel aller Komponenten optimal für eine effiziente Energieerzeugung. Bei parallel laufendem Betrieb konzipierte und realisierte das Stamos-Team diese zentrale Steuereinheit zwischen Oktober und Dezember 2012.

"Durch die hervorragende Zusammenarbeit zwischen Auftraggeber, Fachhandwerksbetrieben und uns ist von der ersten Planung bis zur Inbetriebnahme innerhalb von nur sechs Monaten eine hochmoderne und hocheffiziente Energieerzeugung und Energieverteilung realisiert worden. Ein maßgeschneiderter Anzug der passt", fasst Sven Brockmann zusammen. Durch die eingebaute Technik wird, so Brockmann, der Brennstoffbedarf für die Wärmeerzeugung den Fremdstrombedarf signifikant senken. Während der ersten beiden Betriebsmonate hat das BHKW bereits 7.800 Kilowattstunden Strom produziert.

Nachhaltig und effizient: eine Investition in die Zukunft
"Die jetzt realisierte individuelle Lösung bietet uns als Auftraggeber eine bequeme und kinderleichte Möglichkeit, den eigenen Strombedarf durch den erzeugten BHKW-Strom anteilig zu decken. Weil der Energiebedarf im gesamten Gebäudekomplex sehr hoch ist, wird dauerhaft der durch unser BHKW erzeugte Strom selbst genutzt", stellt Frankenheim-Betriebsberater Klaas Hündling-Buth zufrieden fest. "german contract sorgt für die ständige Überwachung der Anlage. 365 Tage im Jahr und rund um die Uhr".

Dieser Service garantiert einen optimalen Betrieb (auch per Fernwartung). Finanzierung, Wartung und Reparaturen übernimmt der Neusser Contractor gegen einen monatlichen Wärmegrundpreis. "Contracting-Kunden werden zeitlich und finanziell entlastet, weil sie für ihre Wärmeerzeugung keine eigenen Mittel investieren müssen", erklärt Roland Gilges, Geschäftsführer bei german contract. Und das bei freier Wahl der Anlagentechnik wie Solartechnik, Pelletheizungen, Wärmepumpen oder eben Blockheizkraftwerke gepaart mit dem schonenden Einsatz von fossilen Brennstoffen - das schützt die Umwelt und spart CO2.

Vor dem Hintergrund des Klimaschutzes treibt german contract zudem die vielbeschworene Energiewende weiter: "Einzeln Handeln, gemeinsam etwas bewegen" lautet das Motto der neuen Kampagne zur "energie®evolution". So steht hinter jeder contracteten Heizungsanlage ein "energie®evolutionär", der stolz behauptet: "Das ist mein gc-Projekt."

Links

Andere Presseberichte