Startschuss für den Bau vom Hotel Schani Wien
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Startschuss für den Bau vom Hotel Schani Wien

19.02.2014 | Hotel Schani Wien

In Anwesenheit aller Projektbeteiligten, einiger Nachbarn und Bezirkspolitiker fand gestern am Gelände des neuen Hauptbahnhofes der feierliche Spatenstich für das Hotel Schani Wien statt. Bei diesem einzigartigen Vorhaben werden erstmals Forschungsergebnisse wissenschaftlicher Arbeit des Fraunhofer IAO in ein konkretes Projekt umgesetzt. Zu den zukunftsweisenden Lösungen im Hotel Schani Wien zählt unter anderem der mobile Check-in und Check-out Prozess

Bild Familie Komarek (v.l.n.r.): Anita, Elisabeth, Benedikt, Alexander, Hilde und Alfred Komarek / Bildquelle: Hotel Schani Wien
Bild Familie Komarek (v.l.n.r.): Anita, Elisabeth, Benedikt, Alexander, Hilde und Alfred Komarek / Bildquelle: Hotel Schani Wien

Dank des schönen Wetters folgten über 40 Personen der Einladung zum Spatenstich des Hotel Schani Wien. Anwesend waren die Bezirksvorsteherin-Stellvertreter, Herr Josef Kaindl, Bezirksrat, Ing. Thomas Kohl, die Projektleiterin der FutureHotel Forschungsreihe, Vanessa Borkmann, der Architekt, Gabriel Kacerovsky von Archisphere, der Managing Consultant von PKF hotelexperts, Andreas Martin und viele weitere geladene Gäste.

Hotel Schani Wien Geschäftsführer, Mag. Benedikt Komarek, begleitete den Spatenstich mit folgenden Worten: „Wir freuen uns im Frühjahr 2015 unsere Gäste im Hotel Schani Wien willkommen heißen zu können. Durch die Verwendung neuester Technologien verfolgen wir das Ziel unseren Gästen den Aufenthalt so angenehm und unkompliziert wie möglich zu gestalten. So werden unsere Gäste mehr Zeit haben um den Wiener Charme des Hotel Schani zu g´spürn.”
 
In die Konzeption des Hotel Schani Wien flossen zahlreiche Erkenntnisse jahrelanger Forschungsarbeit des Fraunhofer-Instituts für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO ein. Bei mehreren gemeinsamen Workshops in den letzten Jahren erarbeiteten die Familie Komarek, das FutureHotel-Team, PKF und Archisphere die unterschiedlichsten Prozesse für ein optimales Hotel der Zukunft.

Basierend auf den Ergebnissen der Workshops und der FutureHotel-Gastbefragung wurden in Folge einmalige Lösungen für das Hotel Schani Wien gefunden, die den Verbleib des Gastes verbessern sollen. So wurden unter anderem der Buchungs- und der Check-in und Check-out-Prozess verbessert. Dabei werden die Gäste des Hotel Schani Wien durch den Einsatz des Mobilen Check-in und Check-outs die Möglichkeit haben nach der Reservierung und Bezahlung eines Zimmers von überall aus einzuchecken.

Wer zudem ein Smartphone besitzt, wird bereits zu diesem Zeitpunkt in der Lage sein den Schlüssel zum Zimmer auf das eigene Handy zu laden. So wird sowohl dem Gast als auch den Mitarbeitern wertvolle Zeit erspart. Damit sich der Hotel Schani Wien Gastgeber auf das Wesentliche konzentrieren kann: die bestmögliche Betreuung der Gäste.

Tipps

Hotel Schani Wien

Nach dem Umwelthotel Gallitzinberg entsteht mit Hotel Schani Wien das zweite Hotel der Familie Komarek aus Wien-Ottakring. Im Frühjahr 2015 wird am Areal des neuen Hauptbahnhofs, im Quartier Belvedere, das moderne Hotel mit Wiener Charme eröffnen.

Insgesamt 125 Zimmer, zehn Studios, eine multifunktionale Lobby und ein Schanigarten mit „Grünoase” mitten in der Stadt werden die Gäste erwarten. Geschäftsführer Mag. Benedikt Komarek setzt in der vierten Generation die erfolgreiche Hotelierstradition der Familie mit einem eigenen zukunftsweisenden Projekt und neuen Ideen fort. Laufende Informationen über den Baufortschritt und über das Projekt finden Sie auf der Website: www.hotelschani.com.
 

Umwelthotel Gallitzinberg

Als einer der ersten Hotels in Wien wurde das Hotel Gallitzinberg im Jahr 1999 mit dem österreichischen Umweltzeichen ausgezeichnet. Das kleine und familiäre Hotel mit zwölf Zimmern, vier Studios und vier Appartements ist durch seine Lage am Wilhelminenberg ideal für Wien-Besucher, die auch während ihres Stadturlaubes nicht auf eine Grünruhelage verzichten und einen einzigartigen Blick auf die Stadt genießen möchten.

Nach dem reichhaltigen biologischen-Frühstücksbüffet mit Produkten aus der Region können sich die Gäste zwischen einer Wanderung im angrenzenden Wienerwald oder dem Besuch der Innenstadt entscheiden, die mit den öffentlichen Verkehrsmitteln in nur 20 Minuten erreichbar ist. Ideal für Geschäftsreisende, die nach einem anstrengenden Tag neue Kräfte sammeln wollen. www.umwelthotel.at

Tags: Coworking-Hotel

Links

Andere Presseberichte


Kommentare

Sie können der Erste sein, der diesen Beitrag kommentiert