25hours Hotel Düsseldorf eröffnet im Frühling 2018
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

25hours Hotel Düsseldorf eröffnet im Frühling 2018

04.03.2015 | häberlein & mauerer

NRW wir kommen!

Die zukünftige Bar im 25hours Düsseldorf / Bildquelle: 25hours Hotels
Die zukünftige Bar im 25hours Düsseldorf / Bildquelle: 25hours Hotels

Die 25hours Hotel Company hat mit der ECE Projektmanagement GmbH & Co KG einen langjährigen Mietvertrag für ein 200-Zimmer-Hotel im neuen Stadtviertel Le Quartier Central unterzeichnet. Das entspannte Hotel für Düsseldorf entsteht über 18 Etagen in einem Hochhaus der lokalen HPP Architekten. Highlight werden Restaurant und Bar weit über den Dächern des Quartiers.

Das Projekt  schließt einen der letzten blinden Flecken auf der 25hours Expansionskarte in Deutschland. 25hours betreibt derzeit 7 Hotels in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Wenn alles reibungslos läuft, kann das Düsseldorfer Haus im März 2018 eröffnen.

Bei den 25hours Hotels freut man sich über ein weiteres Leuchtturmprojekt. „Dank prominenter Lage in Düsseldorf, Architektur, Konzept und unserer Marke hat das Hotel das Zeug, ein richtiges Wahrzeichen zu werden”, meint Development Manager Florian Kollenz. Das Haus mit der zukünftigen Adresse Louis-Pasteur-Platz 1 ist Teil des städtebaulichen Entwicklungsprojektes Le Quartier Central der Aurelis Real Estate GmbH & Co. KG.

Top-Tipp von Hotelier.de

Zwischen Wehrhahn und dem S-Bahnhof Derendorf entsteht auf dem Gelände des ehemaligen Güterbahnhofes neuer Wohn- und Lebensraum auf einer Grundstücksfläche von rund 36 Hektar. Christoph Hoffmann, CEO der 25hours Hotel Company, ist vom Standort überzeugt: „Wir haben gute Erfahrungen gemacht mit neuen Stadtteilen zum Beispiel in der Hamburger HafenCity oder in Zürich West. Zwar braucht es anfänglich vielleicht etwas Durchhaltevermögen bis die Nachbarschaft als solche angenommen wird, aber man hat die Chance etwas Neues mitzugestalten. Das entspricht unserer Abenteuerlust.”

Konzeptionell lässt sich das 25hours Team noch nicht allzu weit in die Karten schauen. Für die Gestaltung und die Entwicklung von überraschenden Inhalten wurde das schwedische Kreativteam Stylt Trampoli verpflichtet. Das Studio aus Göteborg hat vielfältige Erfahrung im Bereich Gastronomie und Hotellerie und sorgt regelmäßig für Furore mit Projekten in ganz Skandinavien. Das 25hours Hotel soll in Anlehnung an die Namensgebung des „französischen” Quartiers eine deutsch-französische Seele haben.

„Um einen möglichst neutralen Blick auf das Thema sicherzustellen, ist die Wahl auf ein internationales Designteam gefallen”, erklärt Henning Weiß, Chief Development Officer, „die Schweden sollen auch ihren Vorurteilen gegenüber Düsseldorf, Deutschland und Frankreich freien Lauf lassen”. Unter dem Arbeitstitel „das Tour” wird derzeit an einem Konzept im Spannungsfeld zwischen deutscher Funktionalität und französischer Finesse gearbeitet — 25hours Augenzwinkern inklusive. Für Christoph Hoffmann ist aber auch der lokale Bezug wichtig: „Auf dem Gelände war bis vor kurzem das Les Halles. Hoffentlich schaffen wir es, Teile des Flohmarktes, der Gastronomie oder der Kultur wieder aufleben zu lassen. Ein erstes Gespräch mit den Betreibern gab es schon.”

Warum zur Hölle Düsseldorf? Diese Frage bekommt der 25hours Markenverantwortliche Bruno Marti dieser Tage öfters zu hören. „Warum nicht?” ist üblicherweise seine Gegenfrage, „Düsseldorf erscheint zwar nicht auf jeder Hipster-Landkarte, liegt aber im Herzen einer der wichtigsten deutschen Wirtschaftsräume. Kunst, Mode und Musik spielen in der Region eine wichtige Rolle. Außerdem, eine Stadt, in der Claudia Schiffer, Joseph Beuys und Kraftwerk zu Ruhm kamen, kann so schlecht nicht sein.”

„Neben den Standortvorteilen überzeugt auch das seriöse Projekt”, ergänzt CEO Christoph Hoffmann, „mit der ECE haben wir einen finanzstarken und erfahrenen Immobilienentwickler an unserer Seite.” Neben Düsseldorf hat 25hours bereits laufende Projekte in München und Zürich. Ein Standort in Köln ist derzeit in Endverhandlung und würde die Präsenz von 25hours in der Metropolregion Rhein-Ruhr vervollständigen.

Andere Presseberichte