Zwei besondere Auszeichnungen für Carsten K. Rath
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Zwei besondere Auszeichnungen für Carsten K. Rath

09.04.2015 | SUCCESS PR

Ehrung einer Grand-Hotelier-Karriere

Carsten K. Rath, Gründer und CEO der Kameha Hotels & Resorts Johannes Großpietsch, Geschäftsführer Busche Verlagsgesellschaft mbH / Bildnachweis: Verlagshaus Busche Dortmund
Carsten K. Rath, Gründer und CEO der Kameha Hotels & Resorts Johannes Großpietsch, Geschäftsführer Busche Verlagsgesellschaft mbH / Bildnachweis: Verlagshaus Busche Dortmund

Zürich, 07. April 2015 — Zwei Auszeichnungen für einen Grand Hotelier: Carsten K. Rath, Gründer und CEO der Kameha Hotels & Resorts, gehört seit wenigen Tagen zur MICE Hall of Fame. Seit dem Branchentreff „Schlummer Atlas Top 50 Hoteliers” darf er sich zudem mit seinem neu eröffneten Kameha Grand Zürich zu den Top 10 Hoteliers im Ausland zählen.

„Über beide Auszeichnungen freue ich mich sehr”, sagt Rath. Er verstehe sie als Anerkennung für seine sehr engagierten Teams sowohl in der Kameha Suite in Frankfurt als auch im Kameha Grand in Zürich. Die Wahl unter die besten zehn der deutschen Hoteliers im Ausland spornt ihn an, seinen Weg mit dem Kameha Grand in Zürich konsequent weiterzugehen.

„Wir wollen herzliche Gastgeber sein — und ich freue mich sehr, dass ich von so hoher Stelle bereits einen Monat nach der Eröffnung diese Auszeichnung bekomme.” Der Busche Verlag, der sich für die Wahl der Top 50 und Top 10 im Ausland verantwortlich zeichnet, hatte Carsten K. Rath bereits 2011 als Hotelmanager des Jahres geehrt.

Die Aufnahme in die MICE Hall of Fame würdigt langjährig erfolgreiche Persönlichkeiten der Branche in den Kategorien Agenturen und Anbieter/Gastgeber. Gerald Huft, Chefredakteur und Herausgeber des ICJ Magazins und Initiator der Hall of Fame, ist voll des Lobes über Rath, der am 1. März 2015 das Kameha Grand in Zürich eröffnet hat: „Eine völlig neue Interpretation eines Grand Hotels in der heutigen Zeit”, sagt Huft. Das Kameha Grand, Raths Innovation, sei nur das i-Tüpfelchen auf einer großen Karriere. „Namhafte Hoteleröffnungen schmücken seinen Weg und so war es nur schlüssig, ihn für seine Verdienste in die Hall of Fame aufzunehmen”.

Top-Tipp von Hotelier.de

Carsten K. Rath wurde für das Kameha Grand Zürich und die Kameha Suite Frankfurt ausgezeichnet — zwei echte Innovationen auf dem Markt der erstklassigen Hotels sowie der Event-Gastronomie. Das jüngst eröffnete Haus im Zürcher Glattpark ist das Ergebnis aller Erkenntnisse, die Rath während seiner langjährigen Tätigkeit als Hotel-Manager und Gastronom gesammelt hat. Es ist befreit von den Zwängen der Hotel-Sterne-Kultur, bietet aber gleichzeitig erstklassige Infrastruktur, unvergleichlichen Service und alle Annehmlichkeiten, die der Weltenbummler von heute sucht — und das alles in einer schicken, aber gemütlichen Umgebung, erschaffen von namhaften und ausgezeichneten Architekten der Hotellerie.

Dass Rath mit diesem neuen Haus zu den besten Hotelier im Ausland zählt, ist Ergebnis des Branchentreffs „Schlummer Atlas Top 50 Hoteliers”. Das „Who is Who” der deutschen Hotellerie fand, wie jedes Jahr, den Weg zum großen Get Together des Busche Verlags. Geehrt wurden die besten Hoteliers in Deutschland, verdiente Persönlichkeiten der Hotellerie — und die zehn besten deutschen Hoteliers im Ausland.

„Als besondere Auszeichnung und höchste Anerkennung für hervorragende Leistungen auf den Gebieten Service, Food & Beverage, Sales/Marketing, Personal, Controlling und Einkauf ehrt die Redaktion des Schlummer Atlas die besten im Ausland tätigen deutschen Hoteliers.” Das ist der Wortlaut des Verlages, den nun auch eine Urkunde ziert, die im Kameha Grand in Zürich einen Ehrenplatz bekommt.

Andere Presseberichte