HolidayCheck: Statement zum Kartellverfahren gegen Google
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

HolidayCheck: Statement zum Kartellverfahren gegen Google

15.04.2015 | Pressebüro HolidayCheck

Gilles Despas, CEO HolidayCheck, zum Kartellverfahren gegen Google: „Eine gute Entscheidung gegen eine wettbewerbsverzerrende Praxis.”

Hintergrund:

Die EU-Kommission hat heute eine kartellrechtliche Untersuchung der Praktiken von Google angekündigt. Google wird vorgeworfen, seine Marktdominanz zu missbrauchen und in seiner Suchmaschine Angebote von Wettbewerbern zugunsten eigener Dienste zu benachteiligen.

Das betrifft auch die Reisebranche, denn Google dringt mit seiner Flug- und Hotelsuche ins Urlaubsgeschäft vor. Bewertungen, die Nutzer von Google-Portalen abgeben, landen bei Suchanfragen weit oben. HolidayCheck, das größtes Portal für Hotelbewertungen im deutschsprachigen Raum, hatte gegen dieses Vorgehen Beschwerde bei der EU-Kommission eingelegt.

Statement von Gilles Despas, CEO von HolidayCheck:

„Wir begrüßen die anstehende kartellrechtliche Untersuchung der Vorgehensweise von Google sehr. In der Reisebranche führt die Bevorzugung der Google-eigenen Dienste dazu, dass die Nutzer der Suchmaschine ungeprüfte und dadurch beispielsweise qualitativ schlechtere Hotelbewertungen erhalten.

Für HolidayCheck als Plattform mit ausschließlich qualitätsgeprüften Bewertungen ist es deshalb ein wichtiger Erfolg, dass die EU-Kommission das Vorgehen von Google als wettbewerbswidrig wertet und entsprechende Schritte eingeleitet hat. Ist das Verfahren erfolgreich, erhalten Nutzer künftig wieder besseren Zugang zu Angeboten mit vielen Nutzerbewertungen und finden nicht nur Google-Dienste, die automatisch auf den ersten Plätzen jeder Suchanfrage landen.”

Top-Tipp von Hotelier.de

Andere Presseberichte