Hotel 'Der Öschberghof' setzt auf Wachstumskurs
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Hotel 'Der Öschberghof' setzt auf Wachstumskurs

31.07.2015 | Öschberghof GmbH

Das 4-Sterne Superior Hotel setzt mit dem Ausbau des Hotels und der Erweiterung des Golfplatzes ein starkes Zeichen für die Zukunft, für den Standort Donaueschingen und für die Qualitätssicherung der bestehenden Geschäftsfelder Business, Golf und Wellness. Die Investitionssumme für den Ausbau liegt im zweistelligen Millionenbereich. Der Öschberghof reagiert damit auf die konstant hohe Auslastung insbesondere in den Sommermonaten und den starken Zulauf im Golfsport

Visualisierung der Erweiterung des Öschberghofs / Bildquelle: Allmann Sattler Wappner Architekten GmbH
Visualisierung der Erweiterung des Öschberghofs / Bildquelle: Allmann Sattler Wappner Architekten GmbH

Der Baubeginn des Großprojekts ist für Februar 2016 geplant. Die Arbeiten für die Erweiterung der 27-Loch Golfanlage sind bereits angelaufen. Zur Neueröffnung im Herbst 2018 soll das Hotel in neuem Glanz erstrahlen - größer, modernder, komfortabler und funktionaler. Die Kapazität wird von bisher 73 Zimmern auf insgesamt 127 Zimmer erweitert.

Der Wellness-Bereich profitiert von einem neuen Außenschwimmbecken. Auch ein modernes Tagungszentrum mit einem 400 qm großen Konferenzsaal sowie zusätzliche Parkmöglichkeiten durch den Neubau einer Parkgarage werden in der auf 32 Monate angesetzten Bauzeit entstehen. Die bestehenden Hotelzimmer bekommen ein Facelift.

Der Öschberghof sichert sich durch die geplanten Maßnahmen seinen Stand als außergewöhnliche Kurzreisedestination und begehrtes Tagungszentrum zwischen Schwarzwald, Schweiz und Bodensee. Angesprochen werden sollen sowohl Erholungssuchende und Business-Gäste als auch Golfliebhaber und Aktivurlauber. "Wir stehen vor einer aufregenden und herausfordernden Zeit. Nur durch den Mut zur Expansion und Innovation können wir den sich wandelnden Gästebedürfnissen langfristig gerecht werden. Wir erwarten außerdem einen Anstieg der internationalen Gästezahlen, unter anderem aus den Benelux-Ländern", so Alexander Aisenbrey, Geschäftsführer.

Zukunftsweisende Baumaßnahmen

Der Öschberghof kann durch sorgfältig geplante Bauphasen während des gesamten Umbaus weitestgehend für die Gäste geöffnet bleiben. Auch der Tagungsbetrieb wird durchgehend aufrechterhalten, hier arbeitet das Hotel bis zum Frühjahr 2018 mit eindrucksvollen Provisorien. Die Hotelgäste werden durch Newsletter und die sozialen Medien über die Baumaßnahmen und die damit verbundenen Einschränkungen auf dem Laufenden gehalten.

Die erste Bauphase ab Februar 2016 wird mit dem Aufbau der Konferenzprovisorien, einem Teilabriss, der Entstehung der neuen Südzimmer und dem Neubau der Parkgarage eingeleitet. Auf rund 3.800 qm entstehen 140 neue Stellplätze, wobei der Geländeverlauf dabei optimal genutzt werden kann. Ab dem Sommer beginnen der An- und Umbau des bestehenden Wellness-Bereiches. Der Hoteleingang wird auf die Nordseite verlegt, in diesem Zuge wird der Empfangsbereich ebenfalls umgestaltet und soll für optimalen Gästekomfort sorgen.

Der letzte Bauabschnitt beginnt voraussichtlich im Sommer 2017 und umfasst den Abriss und Neubau des Hotel-Restaurants, den Neubau des Nordtraktes sowie den Bau eines hochmodernen Konferenzzentrums. Ein 400 qm großer Konferenzsaal ermöglicht ab Herbst 2018 Großveranstaltungen und ergänzt das Tagungsangebot des Öschberghof optimal. Das Restaurant "Trattoria und Pizzeria Hexenweiher", die "Öventhütte" sowie das Catering bleiben durchgehend in Betrieb.

Andere Presseberichte