Hotelmarkt Dresden 2014 mit Rekord von 4,4 Millionen Übernachtungen
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Hotelmarkt Dresden 2014 mit Rekord von 4,4 Millionen Übernachtungen

24.08.2015 | Dr. ZitelmannPB. GmbH Positionierungsberatung

Der Hotelmarkt Dresden glänzt mit bester Hotelauslastung seit 2007 - 2015: Übernachtungsaufkommen auf Rekordniveau des Vorjahres erwartet

Grand Hotel Taschenbergpalais Kempinski Dresden / Bildquelle: Alle Sascha Brenning - Hotelier.de
Grand Hotel Taschenbergpalais Kempinski Dresden / Bildquelle: Alle Sascha Brenning - Hotelier.de
Juniorsuite im Hotel Bülow Palais Dresden
Juniorsuite im Hotel Bülow Palais Dresden
Von historischen Mauern umschlossen: Das Pürovel Spa & Sport im Swissôtel Dresden am Schloss
Von historischen Mauern umschlossen: Das Pürovel Spa & Sport im Swissôtel Dresden am Schloss
Hilton Hotel Dresden
Hilton Hotel Dresden

Dresden, 21. August 2015 - Im vergangenen Jahr 2014 stieg die Zahl der Übernachtungen in Dresden gegenüber 2013 deutlich um 7,6 Prozent auf insgesamt 4.441.896 Übernachtungen, womit ein neuer Rekordwert erzielt wurde. Die durchschnittliche Bettenauslastung im gesamten Dresdener Beherbergungsgewerbe (inkl. Gasthöfe, Pensionen, Jugendherbergen & Camping) lag 2014 bei 53,3 Prozent, was dem höchsten Wert seit 2007 entspricht.

Die Hotels und Hotels garnis der Stadt erreichten 2014 eine Bettenauslastung von im Schnitt 54,5 Prozent. "Dresden ist eine attraktive Destination für Übernachtungsgäste und die steigende Auslastung sowie neue Hotelprojekte sorgten für einen dynamischen Hotelmarkt.", sagt Daniela M. Bense, Project Manager Hotel der Dr. Lübke & Kelber GmbH.

Für das Gesamtjahr 2015 rechnet Dr. Lübke & Kelber mit einem Übernachtungsaufkommen auf dem Rekordniveau von 2014. Unter der Voraussetzung der weiterhin positiven wirtschaftlichen Entwicklung und unter Berücksichtigung der Übernachtungsentwicklung in den vergangenen  10 Jahren, ist damit zu rechnen, dass ab 2020 die Grenze von jährlich 5 Millionen Übernachtungen überschritten werden kann.

Anstieg des Zimmererlöses um 3,9%

Dresden zählt zu den Top-10-Hotelstandorten in Deutschland und konnte sich 2014 gut behaupten. Die durchschnittliche Zimmerauslastung in der Kettenhotellerie stieg gegenüber 2013 um 4,5 Prozent auf 66,8 Prozent, womit Dresden die drittgrößte Steigerung nach Stuttgart (+7,4 Prozent) und Düsseldorf (+5,3 Prozent) erzielte. Mit einem Zimmerpreis von im Schnitt 72,10 Euro in 2014 in den Dresdener Kettenhotels ergab sich ein durchschnittlicher Erlös pro Zimmer (RevPAR) von 48,10 Euro (+3,9 Prozent ggü. 2013).

Mehrheit der Übernachtungen beim Hotelmarkt Dresden von deutschen Gästen

Deutsche Übernachtungsgäste erzielten auch 2014 mit rund 81% den größten Anteil am gesamten Übernachtungsaufkommen in Dresden. Zum Vorjahr stieg die Zahl ihrer Übernachtungen um 7,8 Prozent auf rund 3,61 Millionen. Übernachtungen von internationalen Gästen erhöhten sich 2014 um 6,7 Prozent auf rund 0,83 Millionen. Die wichtigsten Quellmärkte für das Dresdener Beherbergungsgewerbe waren 2014 die Schweiz, die USA sowie Österreich, welche zusammen rund 27% aller von internationalen Gästen in Dresden getätigten Übernachtungen generierten.

Neue Hotels im Upscale- und Midscale-Segment

Die für 2015 projektierten drei neuen Hotels in Dresden wurden bereits bis Juli dieses Jahres eröffnet. Ein Hotel davon ist eine Wiedereröffnung unter einem neuen Betreiber nach umfangreichen Umbaumaßnahmen. In den kommenden zwei Jahren wird voraussichtlich jeweils nur noch ein Hotel pro Jahr eröffnet werden. Rund 15 Prozent der in 2015 bereits eröffneten und bis 2017 geplanten neuen Hotelzimmer sind der Luxuskategorie zuzuordnen, 48 Prozent entfallen auf das Midscale-Segment (3 Sterne) und 37 Prozent auf die Upscale-Kategorie (4 Sterne). Hoteleröffnungen im Budget- oder Economy Segment sind derzeit nicht in Sicht, eine Budget-Design-Hotelkette plant aber einen Standort in Dresden.

Konsolidierung von Angebot und Nachfrage

Zwischen 2005 und 2014 erhöhte sich das Bettenangebot im gesamten Beherbergungsgewerbe in Dresden um rund 50,8 Prozent. Im gleichen Zeitraum stieg die Zahl der Übernachtungen um 50,6 Prozent, was somit der Kapazitätserhöhung nahezu entsprach. Eine nur moderat gefüllte Projektpipeline sowie prognostizierte steigende Übernachtungszahlen in den kommenden Jahren deuten eine weitere Konsolidierung von Angebot und Nachfrage an.

Werbehinweise für Dienstleister und Hotels

Über Dr. Lübke & Kelber

Dr. Lübke & Kelber ist ein eigentümergeführtes und unabhängiges Dienstleistungs-unternehmen mit mehr als 47 jähriger Markt- und Immobilienkompetenz. Das Unternehmen ist in Berlin, Frankfurt, München, Stuttgart, Düsseldorf und Dresden mit einem Team von 60 Spezialisten präsent und verfügt über ein erstklassiges Netzwerk. Dr. Lübke & Kelber bietet einen vollumfänglichen Leistungskatalog und konzentriert sich auf Asset Management und die Transaktionsberatung insbesondere den Einkauf und die Vermarktung von Immobilien.

Gemeinsam mit der Arbireo Capital AG bietet das Unternehmen Immobilien und Kapitalmarkt-Know-how. Kunden sind nationale und internationale Investoren. www.drluebkekelber.de

Links

Andere Presseberichte