ibis budget Bamberg: Eröffnung am Hauptbahnhof im Oktober
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

ibis budget Bamberg: Eröffnung am Hauptbahnhof im Oktober

21.09.2015 | Accorhotels

Am Hauptbahnhof eröffnet im Oktober das ibis budget Bamberg

Bamberg, 17. September 2015 — Die international führende Hotelgruppe AccorHotels stärkt ihren Standort in Bamberg. Nur 200 Meter vom Hauptbahnhof entfernt wird das ibis budget Bamberg in der Ludwigstraße 20 ab Oktober seinen Gästen 120 vollklimatisierte, moderne Cocoon-Zimmer u.a. mit Flatscreen-TV bieten. Zum Selbstverständnis der Hotelmarke gehört neben 24 Stunden-Rezeption und gratis WLAN im ganzen Haus auch auf Wunsch ein extra buchbares, vielfältiges Frühstücksbuffet — „kurzum alles, was preisbewusste Menschen für einen angenehmen Aufenthalt benötigen”, unterstreicht Hoteldirektorin Heike Staller.

Eine moderne Architektur mit klaren Linien, funktionales Wohlfühlambiente mit besonderem Augenmerk auf das Detail. Am schmucken Neubau prangt bereits das Leuchtschild mit dem Hotelnamen, in der Lobby und den Zimmern weichen Staub und Baulärm frischen Farben und heller Inneneinrichtung. „Es geht voran”, freut sich Heike Staller, die zusammen mit ihren dreizehn Mitarbeitern die Eröffnung des Hotels nicht nur sehnlichst erwartet, sondern vom Baufortschritt fast täglich in den Sozialen Medien wie Facebook berichtet: „Es werden täglich mehr Fans und künftige Gäste, die schon richtig neugierig auf das neue ibis budget Bamberg sind.”

Betreiber des Hotels ist die Investhotel Bamberg GmbH...

...die als Franchisepartner von AccorHotels neben dem Bamberger Haus auch Hotels u.a. in Konstanz, Heilbronn und Wiesbaden führt. Besonders wichtig ist dabei dem Unternehmen die soziale Verantwortung gegenüber seinen Mitarbeitern — wovon die Angestellten in Bamberg in besonderer Weise berichten können. Denn: Trotz zweimonatiger Bauverzögerung und fehlender Einnahmen sicherte und sichert die Investhotel Bamberg GmbH die Arbeitsplätze der Mitarbeiter. Mit langfristig positivem Nebeneffekt: „Dass der Arbeitgeber zu uns steht, schweißt das Team immens zusammen”, so Staller.

Michael Aritsch, Operation Manager des Unternehmens, nennt einen weiteren Vorteil: Sechs Mitarbeiter kamen übergangsweise innerhalb der Company in anderen Häusern unter. Der zusätzliche Effekt: die Mitarbeiter lernen andere Marken, andere Orte und andere Teams kennen. Und sollte es einmal einen personalen Engpass geben z. B. in Konstanz, können die Bamberger unterstützen.

In Bamberg blieben zusammen mit Heike Staller und ihrer Assistentin Darya Meinhardt sechs Mitarbeiter. Und die hatten bzw. haben jede Menge zu tun. „Natürlich nimmt die Vorbereitung der Hoteleröffnung einen großen Teil des Tages ein; wir nutzen aber auch die Chance, uns noch mehr als üblich Gedanken darüber zu machen und Ideen zu schmieden, wie wir unseren künftigen Gästen den bestmöglichen Service bieten können”, so Staller. Daneben sorgen Erste-Hilfe-Kurse ebenso wie Gruppenarbeiten, Stadtführungen etc. dafür, „für den sprichwörtlichen Blick über den Tellerrand, der uns gemeinsam fit für die anstehenden Aufgaben macht.”

Tipp: Hotels City Bamberg und Umgebung

Die 46-jährige Direktorin, die gerne lacht und deren Esprit sofort überspringt, ist ein ausgeprägter Teamplayer. Sie freut sich angesichts des Zusammenhalts ihrer Mannschaft, „dass bei uns alles etwas anders ist”: Ein Charakteristikum, das auch bei Betrieb „unser Hotel abheben soll von vergleichbaren Angeboten”.

Tags: AccorHotels, Bayern, Bamberg, ibis budget, Cocooning

Links

Andere Presseberichte


Kommentare

Sie können der Erste sein, der diesen Beitrag kommentiert