Louvre Hotels Group kauft Portfolio von Nordic Hotels
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Louvre Hotels Group kauft Portfolio von Nordic Hotels

07.12.2015 | Louvre Hotels Group

Paris/Hamburg, 7. Dezember 2015. Die Louvre Hotels Group hat ein Portfolio von insgesamt 25 Häusern mit einer Gesamtkapazität von 1.816 Zimmern in elf deutschen Städten gekauft. Teil der Vereinbarung mit der Nordic Hotels AG ist auch eine Management-Plattform mit Sitz in Kiel, wodurch dort ein deutscher Hub für die Gruppe entsteht

Nur wenige Monate nach dem Rebranding von neun ehemaligen Motel One-Häusern in Première Classe-Hotels, erklärt die Louvre Hotels Group als Europas zweitgrößte Hotelgruppe heute den Kauf des Portfolios von Nordic Hotels. 23 der insgesamt 25 Häuser sind derzeit in Betrieb, zwei weitere befinden sich im Bau und sollen 2016 eröffnen. Dabei sind acht Hotels mit vier Sternen, 15 mit drei Sternen und zwei als Zwei-Sterne-Häuser klassifiziert. Der Deal ermöglicht es Louvre, sein Gesamtnetzwerk in Deutschland zu verdoppeln.

Pierre-Fréderic Roulot, CEO der Louvre Hotels Group, kommentiert: „Deutschland ist im Hinblick auf den Logiserlös (RevPar) ein schnell wachsender Markt — 20 Prozent in den letzten fünf Jahren — und für die Louvre Hotels Group von großer Bedeutung. Unser Ziel ist es, hierzulande ein führender Betreiber zu werden. Der strategische Kauf der Nordic Hotels ist ein weiterer Schritt in unserer internationalen Entwicklung. Dabei unterstützt uns unser Aktionär Jin Jiang mit den Mitteln für unsere ehrgeizigen Wachstumspläne.”

In den vergangenen Jahren hat die Louvre Hotels Group ihre Präsenz im deutschen Markt in rasantem Tempo ausgebaut. „Durch diesen strategischen Kauf ist unsere Kapazität in Deutschland in weniger als zwei Jahren von acht auf 43 Häuser angewachsen. Wir verfügen damit über nunmehr 3.730 Zimmer in 15 Städten des Landes”, so Matthieu Evrard, Chief Development Officer der Louvre Hotels Group.

„Wir freuen uns und sind geehrt, unser wachsendes Business an die Louvre Hotels Group zu übergeben, mit denen wir den gleichen Unternehmergeist und Ehrgeiz für die Hotellerie in Deutschland teilen”, sagte Thomas Knudsen, CEO der Nordic Hotels AG.

Zehn der 25 Häuser werden zu „Golden Tulips”, weitere zehn zu „Tulip Inns” sowie fünf zu „Première Classe”-Hotels umgebrandet. Sie kommen zu den bereits 18 von Louvre in Deutschland betriebenen Häusern hinzu: Neun davon sind Golden Tulip- oder Tulip Inn-Häuser, weitere neun firmieren unter der Budget-Marke Première Classe. Darüber hinaus befinden sich zwei Première Classe-Hotels im Bau und sollen 2016 eröffnet werden.

Bei dieser Off-Market-Transaktion wurde die Louvre Hotels Group finanziell durch die Mazars GmbH & Co. KG beraten; die Rechtsberatung lag in den Händen von Gleiss Lutz. Die Nordic Hotels AG wurde vom Hotellerie-Team der Ernst & Young Real Estate unter Führung von Andreas Ewald beraten.

Links

Andere Presseberichte