Upstalsboom bewirtschaftet Wellness-Ressort WYK Südstrand Föhr
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Upstalsboom bewirtschaftet Wellness-Ressort WYK Südstrand Föhr

11.05.2016 | k+ medienbüro
  • Investor Wolfgang Müller und die Emder Unternehmensgruppe haben heute Betreibervertrag unterschrieben
  • Ideale Partnerschaft für Umsetzung eines richtungsweisenden Qualitätstourismus
  • In viermonatigen Verhandlungen gemeinsames Konzept erarbeitet
Hotel Süd / Bildquelle: Upstalsboom
Hotel Süd / Bildquelle: Upstalsboom

Föhr — Der nächste Meilenstein für das touristische Leuchtturmprojekt Wellness-Resorts WYK Südstrand Föhr (145 Zimmer und 23 Ferienwohnungen) konnte heute eingeschlagen werden. Der sauerländische Investor Wolfgang Müller und der Geschäftsführer der Upstalsboom-Gruppe mit Sitz im ostfriesischen Emden, Bodo Janssen, haben in der vergangenen Woche einen Betreibervertrag zur Bewirtschaftung des geplanten Luxus-Hotels unterschrieben.

Müller hat damit Wort gehalten und, wie bereits im vergangenen Jahr angekündigt, bis Ende April 2016 einen renommierten Partner für den Betrieb dieses für Schleswig-Holstein außergewöhnlichen Projekts präsentiert. Damit seien alle Planungen bis zur Eröffnung im Jahr 2018 „voll im Zeitplan” und der Spatenstich könne im Juni erfolgen, teilten beide Vertragsparteien heute mit.

In den vergangenen vier Monaten seien in intensiven und konstruktiven Verhandlungen die Grundlagen für ein gemeinsames Konzept zur Ausrichtung des 4-Sterne-Superior-Hotels und der Apartmentanlagen entwickelt worden, teilte der Investor und bekennenden Föhr-Fan Müller weiter mit: „Die mittelständische Upstalsboom-Gruppe steht für eine hohe Wertigkeit, für eine außerordentliche Gastlichkeit und für eine ausgeprägte Nachhaltigkeit. Damit ist sie ein idealer Partner und Pächter für dieses auf sanften Qualitätstourismus ausgerichtete Projekt.”   

Für Upstalsboom bedeutet der Zuschlag, dass der Betreiber von zehn Hotels und rund 50 Ferienwohnungsanlagen entlang Deutschlands Küsten sowie in Emden und Berlin erstmals „schleswig-holsteinischen Boden” betritt: „Wir freuen uns nach Niedersachsen, Berlin und Mecklenburg-Vorpommern jetzt auch in dem einzigen Bundesland, das zwischen Nord- und Ostsee liegt, unsere unternehmerischen Philosophie der friesischen Gastlichkeit umsetzen zu dürfen”, sagte Geschäftsführer Janssen. Das sei ein Meilenstein auch in der eigenen Unternehmensgeschichte.

Gleichzeitig betonte Janssen, dass das Wellness-Resort WYK Südstrand Föhr aufgrund seiner Größe und Ausstattung eine sehr attraktive Aufgabe darstelle. Dabei gelte es, in den kommenden Wochen und Monaten gemeinsam mit dem gesamten Projektteam die Realisierung in den kommenden zwei Jahren intensiv zu begleiten. „Mit der vereinbarten Grundausrichtung haben wir die Voraussetzungen dafür geschaffen, dieses außergewöhnliche Resort nachhaltig erfolgreich auf den Weg bringen zu können.”

Seit rund 40 Jahren betreibt und managed die Gruppe erfolgreich Hotels und Ferienwohnanlagen im gehobenen Qualitätssegment. Mit rund 650 Mitarbeitern und jährlich mehr als 400.000 Gästen zählt Upstalsboom nach eigenen Angaben zu den führenden Urlaubsanbietern an der Nord- und Ostsee. Der Jahresumsatz betrage knapp 45 Millionen Euro. Der Gewinn liege im mittleren einstelligen Millionenbereich und werde nahezu vollständig reinvestiert.

Upstalsboom setze auf langfristige Partnerschaften und baue auf mittelständische Tugenden, die eine hohe Wertschätzung des Menschen in den Mittelpunkt stelle, betonte auch Investor Müller: „Gerade dieser Aspekt hat uns in den vergangenen Wochen neben der hohen Managementkompetenz immer wieder beeindruckt und überzeugt.”

Tipps

Links

Andere Presseberichte