St. Goar Hotel-Guru Gerd Ripp  wird TOP-Tagungshotelier 2017
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

St. Goar Hotel-Guru Gerd Ripp wird TOP-Tagungshotelier 2017

20.09.2017 | Katrin Nauber-Happel

Mut und Ideen braucht es in erster Linie, um ein Tagungshotel im deutschen Veranstaltungsmarkt erfolgreich zu führen. Beides hat Gerd Ripp, Inhaber des Romantik Hotels Schloss Rheinfels in St. Goar, im Übermaß. Für seine Verdienste um die innovative Entwicklung des deutschen Tagungsmarktes wurde er nun mit dem Titel „Top-Tagungshotelier 2017” geehrt

Bild: Gerd Ripp (TOP-Tagungshotelier 2017) mit einigen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen,  die ihn bei der Gala-Verleihung in Pforzheim überrascht haben; Bildquelle Gerd Ripp
Bild: Gerd Ripp (TOP-Tagungshotelier 2017) mit einigen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen, die ihn bei der Gala-Verleihung in Pforzheim überrascht haben; Bildquelle Gerd Ripp

Anlässlich der Auszeichnungsveranstaltung der „Besten Tagungshotels in Deutschland 2017” am 16. September im Parkhotel und Gasometer Pforzheim erhielt Gerd Ripp den Branchenpreis aus den Händen der Vorjahrespreisträgerin Andrea Scheidtweiler, Direktorin und Mitgesellschafterin der Private Hotel Collection.

Zum Top-Tagungshotelier des Jahres werden Persönlichkeiten ernannt, die in ihrer Branche Herausragendes leisten, die sich durch unternehmerischen Mut, durch kreative und innovative Ideen und deren Umsetzung um den deutschen Tagungsmarkt verdient gemacht haben.

Gerd Ripp gilt als Vorreiter innerhalb der Branche

Er setzte in den jetzt 35 Jahren seiner Tätigkeit auf Schloss Rheinfels Meilensteine, die die Tagungshotellerie vorangebracht haben. Als seinerzeit 21-Jähriger begann er seine Laufbahn als damals jüngster Hotelbetriebswirt und übernahm 1982 nach einigen Zwischenstationen die Leitung der damaligen Burg Rheinfels als relativ überschaubares Hotel. Unter seiner Verantwortung wurde die von ihm konzipierte Tagungsvilla Rheinfels hinzugebaut, die in diesem Herbst ihr 25jähriges Jubiläum feiert.

Das schon damals rein auf die Bedürfnisse von Tagungsgästen zugeschnittene Konzept bekam den deutschen Innovationspreis. 2003 erwarb er schließlich gemeinsam mit seiner Frau Petra die gesamte Hotelanlage und entwickelte das Schloss-Anwesen direkt an der historischen Burganlage mit der grandiosen Aussicht gegenüber der Loreley zum heutigen Romantikhotel der Vier-Sterne-Superior-Klasse mit 64 Zimmern und professionellem Tagungsangebot.

Dazu gehören unter anderem der Freilufttagungsraum „Amphitrium” hoch über dem Rhein sowie die mit seinem Hoteldirektor erarbeitete Tagungsphilosophie TradiVision®. Unter dem Rubrum „Villa Campus” sind eigene Trainingskonzepte buchbar. Die alte Burgruine mit Europas größtem Gewölbekeller steht darüber hinaus für beeindruckende Events zur Verfügung.

In den Bereichen Gastronomie und Wellness investierte Ripp ebenfalls weitsichtig und ideenreich

Der Fitnessbereich mutet wie eine mittelalterliche Folterkammer an, im Saunagarten liegt das Tauchbecken im Ritterzelt. Die Angebote für Tagungskunden erhalten immer wieder innovative Akzente. So finden Meetings auf Wunsch im Oldtimerbus oder auf dem Sportboot auf dem Rhein statt. Über die Jahre führte Ripp sein Hotel zu immer neuen Auszeichnungen. Er wurde Arbeitgeber des Jahres, Gastgeber des Jahres, Eventhotel des Jahres und errang in den Rankings der besten Tagungshotels Siege und Top Ten-Platzierungen. Herausragend sind seine PR- und Marketing-Ideen.

Er flog per Gleitschirm auf ein Firmengelände und lud die Direktion zum „Coffee to fligh” ein, er überraschte seine Stammkunden im Sommer in deren Büros mit einem Bauchladen voller Eis am Stil, er bewirtschaftet zusammen mit den Hotel-Azubis einen eigenen Weinberg, wo dann zur Lese Events mit Tagungsgästen stattfinden.

Das Standardwerk für Referenten „Train the Trainer” wurde in der Tagungsvilla Rheinfels verfilmt. In der Verbandspolitik engagiert sich Gerd Ripp ebenfalls vielfältig. Er war viele Jahre Vorsitzender der deutschen Hotelbetriebswirte, Präsident der Kooperation „Gast im Schloss” und ist Mitgründer des gastronomischen Ausbildungszentrums GBZ in Koblenz. Sein Hobby ist die Zauberei, mit der er sowohl Gäste als auch Mitarbeiter zu begeistern versteht.

TOP-Tagungshotelier 2017 ist deswegen Gerd Ripp!

Der bewiesene Mut, Erfindergeist und die Durchsetzungskraft von Gerd Ripp überzeugten die Jury - Thomas Kühn, Norbert Völkner, Uta Müller, Katrin Nauber-Happel und Reinhard Peter (Herausgeber, Autorinnen und Projektleitung von „TOP 250 — Die besten Tagungshotels in Deutschland”) sowie Vorjahrespreisträgerin Andrea Scheidtweiler, Hoteldirektorin und Mitgesellschafterin der Private Hotel Collection — ihm den Titel Toptagungshotelier 2017 zuzuerkennen.

Gerd Ripp ist der neunte Top-Tagungshotelier des Jahres nach Claudia Schaffhausen (Gut Gremmelin), Hartmut S. Pirl (Seminaris Hotel- & Kongressstätten Betriebsgesellschaft mbH), Walter Sosul (Mercure Tagungs- & Landhotel Krefeld), Bernd Reutemann (Bischofsschloss Mindness® Hotel), Reimer Eisenberg (ANDERS Hotel Walsrode), Dr. Lothar Becker (Atrium Hotel Mainz), Klaus Michael Schindlmeier (Best Western Plus Palatin Kongresshotel & Tagungszentrum) und Andrea Scheidtweiler (Private Hotel Collection).

Hotels in St. Goar

Links

Andere Presseberichte