DEHOGA Berlin startet eigenen WhatsApp Kanal
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

DEHOGA Berlin startet eigenen WhatsApp Kanal

17.10.2017 | DEHOGA Berlin

(Berlin, 16. Oktober 2017) Ab dem 17.10.2017 ist der DEHOGA Berlin über WhatsApp unter der Rufnummer 0176 52 08 77 36 erreichbar und beantwortet dort sowohl für Mitglieder als auch für Nicht-Mitglieder im Berliner Raum Fragen zu allen DEHOGA-relevanten Themen. Mit dem „WhatsHOGA”-Service wird die Kontaktaufnahme zum DEHOGA Berlin vereinfacht und weiterentwickelt. Neben Mitgliedern und Nicht-Mitgliedern der Berliner Hotellerie- und Gastronomiebranche werden in einem zweiten Schritt auch Schüler*innen und Student*innen von dem „WhatsHOGA” Service profitieren

Bildquelle: Hotel- und Gaststättenverband Berlin e.V. (DEHOGA Berlin)
Bildquelle: Hotel- und Gaststättenverband Berlin e.V. (DEHOGA Berlin)

In der ersten Pilotphase bis Ende des Jahres wird der „WhatsHOGA”-Kanal werktags zwischen 12 und 15 Uhr antworten, Nachrichten an den Kanal können jedoch naturgemäß jederzeit und rund-um-die-Uhr gesendet werden.

Es können sämtliche Fragen, die Gas-tronomen, Hoteliers, Stundent*innen und andere Parteien während ihrer regelmäßigen Berührungspunkte mit dem Gewerbe haben, auf diesem Kanal ganz unkompliziert gestellt werden. Aus Datenschutzgründen kann es in Einzelfällen passieren, dass Betriebswirtschafts- oder Rechtsfragen zwar über den „WhatsHOGA”-Kanal angenommen werden, jedoch auf analogem Wege telefonisch dann im Nachgang der Kontakt fortgeführt wird.

Der neue WhatsApp-Kanal „WhatsHOGA” ist Teil einer Digital-Initiative des DEHOGA Berlin in Zusammenarbeit mit der Firma L.I.K.E. Hospitality Consulting (www.like-consulting.com), um sich im digitalen Raum zukünftig zugänglicher und relevanter aufzustellen. „Weitere Schritte in diese Richtung werden folgen.

Wir wollen mit dem DEHOGA Berlin mittelfristig beweisen, dass auch wir die digitalen Herausforderungen und Möglichkeiten der Branche erkannt haben und nun die Chance bieten, über einen weiteren zeitgemäßen Kanal mit uns in Kontakt zu treten und Informationen zu beziehen. Natürlich soll mit diesen Maßnahmen auch eine jüngere Zielgruppe an Nachwuchs-Gastronomen und -Hoteliers erschlossen und die zeitgemäße Relevanz des DEHOGA aufgezeigt werden”, so Hauptgeschäftsführer Thomas Lengfelder.

Andere Presseberichte