pantera AG konzipiert 1000 Serviced Apartments u.a. in  München
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

pantera AG konzipiert 1000 Serviced Apartments u.a. in München

23.11.2017 | pantera AG

Dauerhaftes Angebot für Investoren -  Innovatives Konzept verbindet für Reisende Behaglichkeit wie zuhause mit Dienstleistungsangebot wie im Hotel - Veränderungen in Arbeitswelt und Gesellschaft sorgen für zunehmende Nachfrage / Investitionsvolumen von 250 Millionen Euro

Köln. Der bundesweit tätige Projektentwickler pantera AG baut seine Immobilienangebote im Bereich Serviced Apartments weiter aus und wird schon bis Ende 2018 weitere rund 1.000 Mikro-Apartments konzeptionieren. „Der Bedarf geschäftlicher und privater Reisender, die längere Zeit in einer Stadt bleiben und sich in vollmöblierten Mikrowohnungen mit eigener Küchenzeile auch selbst versorgen wollen, steigt in den Metropolen stetig an”, erläutert Michael Ries, Vorstand der pantera AG:

„Von nun an gibt es dazu eine eigene Produktlinie der pantera AG, mit ständig gefüllter Projekt-Pipeline an Standorten in ganz Deutschland.” Das Angebot tritt im Rahmen der pantera-Immobilienstruktur gleichberechtigt neben die Bereiche Denkmal-Immobilien, klassische Eigentumswohnungen und High-End-Angebote.

Aktuell entwickelt die pantera AG bereits mehrere Serviced Apartment-Projekte, beispielsweise gleich zwei Häuser in München, nahe der Messe, mit insgesamt mehr als 500 Einheiten. Ries: „Obwohl wir dort erst in der Phase der Projektentwicklung sind, gibt es bereits jetzt eine hohe Nachfrage von Mietinteressenten sowie Investoren gleichermaßen.”

Sowohl Neubauten als auch Refurbishments

Weitere sechs bis acht Standorte in Wirtschafts- und Metropolregionen sind schon identifiziert und werden sukzessive in den kommenden Monaten angekauft, so etwa in Leverkusen am Hauptbahnhof, wo bis zu 90 Einheiten entstehen. Insgesamt können so bis Ende 2018 mindestens 1600 Einheiten mit  ca. 38.000 Quadratmetern Bruttogeschossfläche privaten und institutionellen Investoren angeboten werden. Dazu gehören sowohl unbebaute Grundstücke für Neubauten und bestehende Objekte als Refurbishments.

Ries: „Stets konzentrieren wir uns auf Wirtschaftszentren mit hoher Nachfrage nach dem Angebot ´Wohnen auf Zeit`.” Insgesamt wird das Investitionsvolumen der neuen Objekte 250 Millionen Euro betragen. Bereits in der Vergangenheit hat die pantera AG solche Serviced Apartments konzipiert und an institutionelle sowie private Anleger verkauft. Etwa in Berlin nahe dem Kurfürstendamm sowie in München-Bogenhausen. „Die gesellschaftlichen Veränderungen mit einem immer flexibler werdenden Arbeitsmarkt sorgen dafür, dass die Nachfrage nach individuelleren Übernachtungsmöglichkeiten ständig wächst”, erläutert Ries.

So ziehen immer häufiger große Unternehmen für Projektarbeit nationale und auch internationale Expertenteams für mehrere Monate an einem Ort zusammen. „Für solche längeren Aufenthalte sind unsere neuen Serviced Apartments die ideale Alternative zum klassischen Hotel. Das Wohnen dort bietet mehr Behaglichkeit und Flexibilität, bei zugleich deutlich geringeren Kosten als ein Hotel”, so Ries.

Eine Rezeption oder Concierge-Dienste sorgen für Hotel-Komfort

Bei Bedarf müssen Gäste auch nicht auf den Komfort eines klassischen Hotels verzichten. Über eine Rezeption oder Concierge-Dienste werden gewünschte Dienstleistungen geordert. Wer den Wäsche- oder Reinigungsservice nutzt, erfreut sich über den gleichen Standard wie im Hotel. Auch um ausgefallene Wünsche wie begehrte Tickets für Konzerte oder andere Events kümmert sich das Concierge-Team. Um eine hohe Auslastung zu gewährleisten, hat die pantera AG ein ganzheitliches Betreiber- und Nutzungskonzept erarbeitet.

Für alle Objekte gibt es einen grundlegenden Pachtvertrag. Zusammen mit Einrichtungs-Experten wurde zudem eine hochwertige Ausstattungs- und Designlinie entwickelt, speziell zugeschnitten auf die Bedürfnisse der Bewohner. Die pantera AG arbeitet bei den „Wohnen auf Zeit”-Projekten mit verschiedenen Betreibern für die Serviced Apartments zusammen, die Pachtverträge mit Laufzeiten von bis zu 20 Jahren schließen.

Ries: „Somit ist das Investment der neuen Produktlinie auch für Investoren langfristig gut kalkulierbar, und ermöglicht nachhaltig Renditen von 4 bis 5 Prozent.”  Alle Projekte werden — wie es bei der pantera AG Standard  ist — so konzipiert, dass sie je nach Bedarf und Marktlage sowohl global an institutionelle Investoren als auch im Einzeleigentum an private Anleger veräußert werden können.

Managementkontakte der Hotellerie weltweit recherchieren:

Links

Andere Presseberichte