NOVUM Umsatz EUR 214 Mio. - EBITDA EUR 17 Mio
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Hotel-Umsatz von NOVUM Hospitality 2018 auf Rekordniveau

11.07.2019 | stoerrfaktor.de

Dynamische Umsatzsteigerung in 2018 um 16 % - Umsatz EUR 214 Mio. - EBITDA EUR 17 Mio. - 60 weitere Hotelprojekte in der Pipeline

David Etmenan, Chief Executive Officer and Owner; Bildquelle NOVUM
David Etmenan, Chief Executive Officer and Owner; Bildquelle NOVUM

Die Hamburger Hotelgruppe Novum Hospitality bleibt weiterhin auf Erfolgskurs und konnte ihren ehrgeizigen Wachstumskurs fortsetzen: Mit einem Umsatzplus von 16 Prozent erzielte Novum Hospitality erneut einen Umsatzrekord für das Jahr 2018. Der Gesamtumsatz stieg im Vergleich zum Vorjahr um EUR 30 Millionen auf EUR 214 Millionen (basierend auf vorläufigen Zahlen und konzernübergreifend). Vordergründig resultierte das Umsatzwachstum aus der Inbetriebnahme von 14 Hotels mit 1.693 Hotelzimmern in Deutschland und den Niederlanden, sowie aus dem allgemeinen positiven Marktumfeld. Im Jahr 2018 war Novum Hospitality mit insgesamt 111 Hotels und 11.394 Hotelzimmern an 45 europäischen Standorten in Europa aktiv.

„Neben dem Gewinn weiterer Marktanteile lieferten unsere neueröffneten Hotels bereits positive Deckungsbeiträge. Darüber hinaus haben wir Fortschritte im Bereich der kontinuierlichen internen Prozessoptimierung und Operational Excellence erzielt. So können wir gestärkt unser zukünftiges Wachstum und das Erreichen unserer Profitabilitätsziele gewährleisten“, erklärt David Etmenan, Chief Executive Officer & Owner Novum Hospitality.

Vorläufige Kennzahlen Novum Hospitality

Novum Hospitality*                 2018        2017
Anzahl der Hotels                     111          102
Anzahl der Hotelzimmer       11.394       9.166
Inbetriebnahmen (Hotels)           14            30
Inbetriebnahmen (Hotelzimmer) 1.693   3.377
Umsatz in Mio. EUR              * 214           184
GOP in Mio. EUR                  * 84,0          70,1
EBITDA in Mio. EUR              * 16,9         14,0**

* Vereinfachte und konzernübergreifende Darstellung, ** Bereinigt um einen einmaligen Sondereffekt

Optimierung der internen Prozesse

Parallel zum Wachstum liegt der Fokus auf der kontinuierlichen Weiterentwicklung von internen Prozessen, insbesondere die damit zusammenhängende Digitalisierung wird vorangetrieben. Zur Steigerung der Effizienz wurden die administrativen Prozesse in den Bereichen Human Resources, Recruiting und Bestellwesen zentralisiert und digitalisiert. Zusätzlich befindet sich ein Social Intranet im Aufbau, welches zeitnah die interne Kommunikation verstärken soll.

Ausbau der strategischen Projekte

Im Rahmen der eigenen Novum Hospitality School fördert Novum Hospitality Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gezielt mit breitgefächerten Weiterbildungs-, sowie zusätzlichen Qualifikationsmaßnahmen. Ein langfristiges Ziel dieser Maßnahmen ist unter anderem die Rekrutierung von Führungskräften aus den eigenen Reihen. Als strategischer Partner konnte die Deutsche Hotelakademie gewonnen werden, die den pädagogischen Teil der Weiterbildung unterstützt. Nachhaltig und zukunftsgerichtet ist geplant, diese Maßnahmen kontinuierlich weiter auszubauen.

Zusätzlich wurde das Novum Hospitality Headquarter in Hamburg „An der Alster“ ebenfalls im Rahmen des bisherigen und zukünftigen signifikant erweitert. Ebenfalls wurden die Zentralstellen im Headquarter zusammengeführt, um unter anderem die Kommunikation weiter zu optimieren.

Ausblick 2019

Für das Jahr 2019 erwartet Novum Hospitality erneut ein zweistelliges Umsatzwachstum, welches durch insgesamt 11 geplante Hoteleröffnungen der jüngsten Marke „the niu“ getrieben wird. Auch die Umsatzrendite soll sich gegenüber dem Vorjahr weiter verbessern. Aktuell sind insgesamt weitere 60 Hotelprojekte mit ca. 12.000 Hotelzimmern gesichert, die mittelfristig ein signifikantes Umsatzwachstum bedeuten werden.

Im Sinne der bisweilen verfolgten Asset-Light-Strategie soll das Portfolio der Novum Hospitality im In- und Ausland via Miet- und Pachtverträge weiter ausgebaut werden. Dazu wurde jüngst auch eine Kreditlinie mittels einer Konsortialkreditfinanzierung strukturiert, die auch für weiteres organisches oder anorganisches Wachstum zur Verfügung steht.

Ein wesentlicher Treiber für den künftigen Erfolg ist und wird die bereits auf dem Markt etablierte Lifestyle-Hotelmarke „the niu“ sein. „Wir werden weiterhin auf hohem Niveau in diese Marke, aber auch in das übrige Markenportfolio sowie in unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter investieren“, erklärt Etmenan weiter.

Tipps von Hotelier.de

Links

Andere Presseberichte