John & Will Silo-Hotel startet auf Überseeinsel Bremen
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

John & Will Silo-Hotel startet auf Überseeinsel Bremen

10.07.2024 | Koje Kommunikation

Auf dem ehemaligen Kellogg's-Areal, zwischen Europahafen und Weser, entsteht derzeit ein neues, visionäres Stadtviertel für Bremen – die Überseeinsel, eines der größten Stadtentwicklungsprojekte Europas. Mittendrin: das neue John & Will Silo-Hotel by Guldsmeden...

John & Will Silo-Hotel von außen / Credit: DMAA
John & Will Silo-Hotel von außen / Credit: DMAA
Musterzimmer vom Silo-Hotel / Credit: John & Will - Guldsmeden
Musterzimmer vom Silo-Hotel / Credit: John & Will - Guldsmeden

Da wo früher Reis und Mais für die berühmten Frühstücksflocken lagerten, können Gäste ab dem 01. August 2024 übernachten, tagen und feiern. Das John & Will bietet 116 Zimmer und eine Penthouse-Suite, eine Barception, Fahrradverleih sowie insgesamt fünf Tagungs- und Eventräume für Feiern aller Art an

Architektur

Die besondere Architektur des Getreide-Silos sorgt dabei für einzigartige Übernachtungserlebnisse. Die meisten Zimmer des John & Will befinden sich in den kreisrunden Türmen und sind, je nach Größe, entweder halb oder ganz rund. Die kleinen Zimmer („Lütt Stuuv“) verfügen über ein Doppelbett, sogar teilweise mit angedocktem Hochbett, ein kleines Bad und eine Sitzbank am Fenster für den fantastischen Weser-Blick.

In der „Grode Stuuv“ ist der Kreis hingegen komplett und Platz genug für ein extra großes Bett, Sessel, Fensterbank und Badezimmer. In der „Best Stuuv“ ist mit angrenzendem Badezimmer und 30 qm sogar noch mehr Platz. Getoppt wird das nur noch von der „Toorn Stuuv“, ihres Zeichens 45 qm-Suite im 12. Stock mit Badewanne im Raum, eigener Terrasse und Zugang sowie wasserbetriebenem Öko-Kamin.

Übrigens: Das John & Will ist zu 50 Prozent ein Haus der dänischen Hotelkette Guldsmeden, die bisher ein weiteres Haus in Deutschland betreibt – das Lulu Guldsmeden Berlin.

Nachhaltigkeit

Das zukunftsweisende Konzept der Überseeinsel sieht vor, vorrangig die benötigte Energie aus Wind, Sonne und Weser-Wasser zu beziehen. Auch das John & Will folgt dieser Leitidee und setzt im ganzen Haus auf umweltfreundliche Produkte sowie organische und recycelte Materialien. Hoteldirektorin Babette Kierchhoff: „Wir richten den gesamten Hotelbetrieb auf Nachhaltigkeit aus, sowohl bei der Energieversorgung als auch bei der Produktauswahl. Das macht uns wahrscheinlich zum „grünsten“ Hotel Bremens.“

Eigentümer und Projektentwickler Klaus Meier ergänzt: „Die Überseeinsel bietet an vielen Stellen die Möglichkeit zu lernen, wie wir uns sozial und ökologisch für die Zukunft aufstellen können. Das John & Will fügt sich da hervorragend ein und bietet Gästen zudem ein einmaliges Übernachtungserlebnis.“

Aus nachhaltigen Gesichtspunkten hat sich das Hotel dazu entschieden, in den Zimmern auf Stromfresser wie Fernseher und Minibars zu verzichten. Stattdessen bekommt der Hotelgast bei Bedarf zu jeder Tages- und Nachtzeit kostenlose Wasserflaschen mit stillem oder sprudeligen Wasser an der Rezeption – und schnelles Internet zum privaten Streamen der Lieblingsserien.

Andere Presseberichte