So funktioniert die Luca App im Hotel
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Luca App im Hotel: downloaden, Daten eingeben, einchecken, fertig!

09.04.2021 | Lindner Hotels AG

Lesen Sie die News, wie Hotels und Ketten die luca App einsetzen

Einfach einchecken / Bildquelle: Beide Nicole Zimmermann
Einfach einchecken / Bildquelle: Beide Nicole Zimmermann
Bar Lounge me and all kiel
Bar Lounge me and all kiel

Springen Sie zu der jeweiligen Nachricht:

Luca App bei Lindner Hotels

Neben höchsten Hygienestandards und Abstandsregeln ist insbesondere die Kontaktverfolgung im Fall einer Infektion ein wirksames Mittel bei der Bekämpfung der Pandemie. Um dies unkompliziert und datensicher für ihre Gäste und externen Besucher zu ermöglichen, setzen die Lindner Hotels & Resorts und die me and all hotels nun auf die luca App. Damit sind sie professionell und sicher auf den Re-Start vorbereitet

Düsseldorf, 29. März 2021. Wie die Luca App im Hotel funktioniert, kann man nun bei Lindner erfahren. Zurzeit sind es ausschließlich Geschäftsreisende, die in den Hotels der Lindner Hotels AG übernachten. Sobald möglich, werden auch wieder mit großer Freude und Gastfreundschaft Urlaubs- und Freizeitreisende empfangen und die Outlets wie Co-Working-Areas, Bars und Restaurants für externe Gäste geöffnet. Um allen das Hotelerlebnis trotz Coronaregeln so angenehm und sicher wie möglich zu machen, sind alle Standorte der Lindner Hotels AG in der luca App registriert.

Safe and fast - was ist die luca App im Hotel?

Neben dem üblichen Check-In-Prozess, der bei Lindner bereits im Vorfeld online und kontaktlos möglich ist, können die Gäste nun im Hotel auch per QR-Code auf der luca App ihren Standort einchecken. Dieser Service ist besonders auch für Hotelbesucher gedacht, die an Tagungen teilnehmen oder die öffentlichen Bereiche der Hotels wie Lounge oder Bar nutzen, ohne im Hotel zu übernachten.

Der Ort des Hotels erscheint beim Gast darauf in der App-Historie. Seine eigenen Daten bleiben dabei verschlüsselt - weder das Hotel noch das Gesundheitsamt hat ohne Zustimmung Zugriff - und werden nach vier Wochen automatisch gelöscht. Gespeichert werden die verschlüsselten Daten in Deutschland bei einem nach ISO-27001 zertifizierten Anbieter. Durch die Verifizierung der Telefonnummer der User wird sichergestellt, dass die Gesundheitsämter immer mit einem sicheren Kommunikationsweg arbeiten können.

Sollte sich ein App-Nutzer mit Corona infizieren, teilt dieser freiwillig seine Historie mit dem angebundenen Gesundheitsamt, dieses informiert die betroffenen Locations und bittet, die im relevanten Zeitraum erfolgten Check-Ins in der App freizugeben. Gibt das Hotel diese frei, kann nur das Gesundheitsamt die QR-Codes entschlüsseln und die Nutzer informieren, die sich im gleichen Zeitraum wie der/die Infizierte im Hotel aufgehalten haben.

So können mögliche Infektionsketten sehr schnell nachverfolgt werden.Der Einsatz von luca und die damit verbundene schnelle und unkomplizierte Nachverfolgbarkeit von Infektionsketten ist besonders für Teilnehmer an Veranstaltungen und Tagungen sowie die lokalen Besucher der Hotels ideal. Diese werden nicht durch den üblichen Check-In-Prozess des Hotels erfasst und können so auf freiwilliger Basis ihre Daten registrieren, um im Fall der Fälle informiert zu werden.

Perfekt vorbereitet auf den Re-Start dank luca

„Wir freuen uns sehr, mithilfe der Digitalisierung unseren Gästen ein unbeschwertes Hotelerlebnis auch in diesen Zeiten zu ermöglichen und dabei gleichzeitig höchsten Datenschutz zu gewährleisten. Insbesondere im Hinblick auf den Re-Start der zahlreichen öffentlichen Events in den me and all hotels wie Wohnzimmerkonzerte und Afterworks ist die App ideal“, kommentiert Andreas Krökel, Vorstand Operations, Sales & Marketing der Lindner Hotels AG, den unternehmensweiten Einsatz von luca. Hinter der Entwicklung von luca steht eine Initiative, die sich zusammensetzt aus der neXenio GmbH, einer Ausgründung des Hasso-Plattner-Instituts, Fraunhofer AISEC und einigen Kulturschaffenden, wie der Band „Die Fantastischen Vier“.

Patrick Hennig, CEO von neXenio GmbH erkärt: „Wir sind angetreten, um mit luca die Gesundheitsämter zu entlasten und die Pandemie zu bekämpfen. Dazu müssen möglichst viele mitmachen. Deswegen ist es eine tolle Nachricht, dass die Lindner Hotelgruppe hier einen Schritt nach vorne macht. Mit luca können mögliche Betroffene einer Infektionskette per Mausklick in Minutenschnelle nach der Risikoeinschätzung durch die angebundenen Gesundheitsämter informiert werden und Infektionsketten können bis zu ihrem Ursprung zurückverfolgt und unterbrochen werden.“

Weiterhin garantiert die Lindner Hotels AG ihren Gästen und Mitarbeitern selbstverständlich höchste Hygienestandards, die den aktuellen (lokalen) Empfehlungen jederzeit angepasst werden. Eine Übersicht aller unternehmensweiten Standards und Richtlinien gibt es hier.

Luca App bei Dorint Hotels

Der Einsatz der neuen LUCA App ist eine konstruktive Unterstützung zur weiteren Bekämpfung der Corona-Pandemie: - Rückkehr zum Regelbetrieb der Dorint Hotels & Resorts mit Restaurants wird so noch sicherer für Gäste

Köln, 8. April 2021 - Mittlerweile setzen immer mehr Gesundheitsämter der Kreise und Städte in ganz Deutschland auf die sogenannte LUCA App. Das Tool dient der sicheren Nachverfolgung von Kontakten und wurde von privaten Unternehmern um den Frontman der Band "Die Fantastischen Vier", Smudo, im Herbst 2020 entwickelt. Auch die Dorint Hotelgruppe wird die App in ihren 57 Hotels und Resorts in Deutschland als konstruktive, unterstützende Maßnahme zur weiteren Bekämpfung der anhaltenden Corona-Pandemie implementieren. Denn für den Erfolg gilt nach wie vor: Je schneller die Kontakte mit Corona-Patienten identifiziert werden können, umso schneller können diese den Gesundheitsämtern gemeldet und Infektionsketten verfolgt werden. Dieser Weg ist mit der neuen App erfolgreich möglich. "Da diese Maßnahme das Infektionsgeschehen weiter eindämmt, werden wir mit der Nutzung die anstrengende Arbeit der Gesundheitsämter in unseren Häusern aktiv unterstützen", ist sich Dorint-Geschäftsführer Jörg T. Böckeler sicher. "Daher ist es für uns eine Selbstverständlichkeit die LUCA App deutschlandweit in unseren Häusern in Betrieb zu nehmen."

Auf Sylt läuft bereits seit einigen Wochen auf Initiative der Sylt Marketing ein Pilotprojekt, bei dem der Einsatz der App vor Ort getestet wird. Daran nimmt u. a. auch das Dorint Strandresort & Spa Sylt/Westerland teil. "Mit dem positiven Ergebnis können wir im Traditionsresort der Gruppe schon bald wieder die ersten Feriengäste willkommen heißen", ist Böckeler überzeugt.

Ergänzung zu den hohen Hygiene- und Sicherheitsstandards

"Die brandneue App ist eine perfekte Ergänzung zu unserem zertifizierten Dorint Sicherheits- und Hygienemaßnahmenkatalog für diese Pandemie", ergänzt Dorint Hygienebeauftragter Philipp Kramer, der bereits seit November 2020 in engem Kontakt mit den Initiatoren der LUCA App steht. Auch zukünftig wird er sich weiter regelmäßig mit den Verantwortlichen austauschen. "Wenn das Pilot-Projekt funktioniert, können wir in unseren Häusern in Deutschland nicht nur wieder mehr Gäste empfangen, sondern diese auch noch besser schützen."

Die Nutzung der LUCA App ist übrigens schon in der Landes-Verordnung von Mecklenburg-Vorpommern verankert. Weitere Bundesländer sollen zeitnah folgen. Die Verantwortlichen der Dorint Hotelgruppe werden den über 4.700 #HotelHelden auch nahelegen, die LUCA App im jeweiligen privaten Umfeld zu nutzen.

LUCA APP für verschlüsselte Kontaktübermittlung
Die LUCA App verbindet ab sofort Business-Meetings und private Treffen mit den angeschlossenen, lokalen Gesundheitsämtern. Sie vereinfacht die Dokumentation, kürzt Prozesse ab und im Falle eines Infektionsgeschehens identifiziert sie die Cluster schnell, so dass involvierte Parteien in kurzer Zeit informiert werden können. Da die LUCA App auch eine analoge Lösung bereithält, können alle Gäste und Kunden erfasst werden, auch wenn sie diese App nicht auf ihrem Smartphone installiert haben oder kein entsprechendes Endgerät besitzen.

Die neu entwickelte App kann überall da eingesetzt werden, wo Menschen zusammenkommen. Sie dokumentiert also die Anwesenheit in einem Restaurant, einer Bar oder bei einer Veranstaltung. Dadurch wird eine einfache, verschlüsselte und datenschutzkonforme Kontaktaufnahme und somit die schnelle, lückenlose Nachverfolgung von Infektionsketten bis hin zu sekundären Clustern ermöglicht.

LUCA ist - sowohl für Gäste als auch für Betriebe - einfach und sicher zu handhaben und hilft immer dann, wenn eine Kontaktliste geführt werden muss: vom Workshop im Hotel, über eine Geburtstagsfeier zu Hause, bei einem Restaurant-Besuch oder sogar bei einer Workout-Gruppe im Park. Sie dient gleichzeitig als Gedächtnisstütze, da private Treffen nicht automatisch mit dem Gesundheitsamt geteilt werden müssen.

Vorteile der LUCA APP auf einen Blick:

  • ständig ändernder, anonymer QR-Code
  • zweifache Verschlüsselung der Kontaktdaten
  • verifizierte Telefonnummer
  • Besuchs- und Kontakthistorie
  • direkte Benachrichtigung im Infektionsfall
  • automatische Check-Outs und Geo-Fencing (optional mit Freigabe)
  • aktive Entlastung des Gesundheitsamts
  • höchste Datenschutz- und Datensicherheitsstandards
  • Übernahme der Dokumentationspflicht
  • ückenlose Nachverfolgung und schnelles Stoppen
  • Geräteunabhängig (Android, iOS, Web-App, analog)
  • Aufzeichnung der Aufenthaltsdauer

SEETELHOTELS nutzen neue luca-App

Hotelier Rolf Seelige-Steinhoff, geschäftsführender Gesellschafter der SEETELHOTELS, bereitet gerade (07.04.2021) alle digitalen Voraussetzungen vor, um ab sofort die neue luca-App in all seinen Hotels, Residenzen & Villen (Ferienwohnungen) auf Usedom nutzen zu können: Optimale digitale Hygienemaßnahmen beim Check-in mit der luca-App.

offizielle luca-App, eine Initiative u. a. von Smudo sowie Spezialisten von digitalen - Lösungen, hilft bei der sicheren und verantwortungsvollen Übermittlung der Kontaktdaten beim Besuch von Hotels, Restaurants und/oder öffentlichen Veranstaltungen.  Die luca-App bietet eine sichere und lückenlose Kontaktdatenübermittlung, schnelle und verantwortungsvolle Kontaktnachverfolgung sowie eine automatisch erstellte, persönliche Kontakt- und Besuchshistorie. 

Bei allen gastronomischen Einrichtungen und beim Einchecken in den Hotels und Ferienwohnungen der SEETELHOTELS ist die Anmeldung zur luca-App Pflicht, eine Registrierung funktioniert durch den jeweiligen QR-Code vor Ort. Eine schriftliche Anmeldung per Eintragung in eine Liste entfällt damit komplett.

SEETELHOTELS haben keinen Zugriff auf die Daten. Diese werden datenschutzkonform und mit einer dezentralen Verschlüsselung auf deutsche Server übertragen und nur das Gesundheitsamt bekommt, falls notwendig und mit der Bestätigung des Nutzers, Zugriff darauf. 

Der Gast kann ganz bequem die luca-App per Smartphone downloaden (für Android, iOS und als Web-app) und dort einmalig seine Daten eingeben. Alternativ ist auch eine Anmeldung per digitalem Kontaktformular möglich. 

Die einfache Handhabung läuft in drei Schritten:

  • 1. App downloaden
  • 2. Kontaktdaten einmalig angeben
  • 3. Einchecken

Noch mehr Infos unter www.luca-app.de 

Bereits im Oktober 2020 hatte Hotelier Rolf Seelige-Steinhoff, Inhaber der SEETELHOTELS, eine Vorreiterrolle bei neuen Hygienemaßnahmen und eröffnete am 23.10.2020 auf der Insel Usedom das erste private Corona Testzentrum.

FDP fragt nach Stärken der Luca-App

Berlin 12.04.2021: (hib/PK) Mit den Stärken der Luca-App zur Kontaktnachverfolgung in der Coronakrise befasst sich die FDP-Fraktion in einer Kleinen Anfrage (19/28280). Die Abgeordneten wollen von der Bundesregierung wissen, ob bei dieser Anwendung im Vergleich zu anderen Apps ein besonderes Potenzial besteht.

Auszug: Die kostenlos verfügbare Applikation (App) „luca“ soll nach eigenen Angaben dazu dienen, eine Kontaktdatenverwaltung und Kontaktnachverfolgung für private Treffen und öffentliche Veranstaltungen zu ermöglichen. Der Nutzer der App meldet sich in der App mit seinen Daten auf einem mobilen Endgerät an.

Die App generiert einen sich minütlich ändernden QR-Code, der einem Endgerät zugeordnet ist. Mit diesem Code soll sich in Locations eingecheckt werden können. Die generierten Daten werden dezentral verschlüsselt und auf Servern in Deutschland gespeichert https://luca-app.de/faq/. Die luca App stellt jedoch nicht den ersten Vorstoß privater Entwickler dar, um Konzepte für eine Wiedereröffnung zur Verfügung zu stellen.

Jedoch erfährt sie aktuell gesteigerte Aufmerksamkeit seitens der Politik. Unklar ist jedoch, wie nun die Bundesregierung das Potenzial, welches nun die Privatwirtschaft liefert, zu nutzen gedenkt, wie sich dies in der Öffnungsstrategie niederschlagen wird und wie schnell für Bürgerinnen und Bürger spürbare Veränderungen der aktuellen Situation kommen sollen. Mehr Info hier! 

Tipps

Andere Presseberichte