Marriott International Development
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Marriott International Development

27.10.2019 | Marriott International

Das Marriott International Development plant die Eröffnung 40 neuer Hotels mit über 8.000 Zimmern in Afrika bis 2023

Rendering of Four Points by Sheraton Sa?o Vincente, Laginha Beach in Cape Verde / Bildquelle: Marriott International
Rendering of Four Points by Sheraton Sa?o Vincente, Laginha Beach in Cape Verde / Bildquelle: Marriott International

Die Expansion wird voraussichtlich 12.000 neue Arbeitsplätze schaffen. Das erwartete Wachstum bis 2023 wird von einer starken Nachfrage und einem stetigen Wachstum der Premium- und Select-Service-Marken getragen – angeführt von Marriott Hotels mit acht geplanten Eröffnungen und sechs Protea Hotels by Marriott. Ebenso ist die Einführung der Marken Courtyard by Marriott, Residence Inn by Marriott und Element Hotels geplant.

Mit einem Four Points by Sheraton (siehe Rendering) wird das erste Hotel von Marriott International auf den Kapverden eröffnen. Auch für die Luxusmarken erfährt das Unternehmen große Wachstumsmöglichkeiten, das Portfolio bis Ende 2023 zu verdoppeln – mit mehr als zehn Neueröffnungen, darunter die Marken The Ritz-Carlton, St. Regis, Luxury Collection und JW Marriott.

Mit dem W Tanger ist die Eröffnung des ersten W Hotels in Afrika geplant. Zu den Schlüsselmärkten, die das Wachstum von Marriott in Afrika antreiben, gehören Marokko, Südafrika, Algerien und Ägypten. Das aktuelle Portfolio in Afrika umfasst fast 140 Hotels und Resorts 14 verschiedener Marken mit mehr als 24.000 Zimmern in 20 Ländern.

Tipp von Hotelier.de:

Andere Presseberichte