Nachhaltiger Zuwachs bei den GreenLine Hotels
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Nachhaltiger Zuwachs bei den GreenLine Hotels

26.02.2018 | GreenLine Hotels GmbH

GreenLine Hotels begrüßt vier neue nachhaltige Hotels und weitet sich nun auch auf Städte aus

Schloss Wissen / Bildquelle: GreenLine Hotels GmbH
Schloss Wissen / Bildquelle: GreenLine Hotels GmbH

Neben der gerade angegangenen Kooperation mit dem Hotelverbund SEH United Hoteliers aus Frankreich freut sich die Marketingkooperation GreenLine Hotels GmbH aus Berlin über vier neue, sehr nachhaltig ausgerichtete Häuser: die Hotels Le Pavillion, Amélie und Malar aus Paris sowie die Hotellerie Schloss Wissen in Weeze am Niederrhein. Die Pariser Hotels, die allesamt dem Ehepaar Tommy und Barbara Tascijevic-Porwoll gehören, beeindrucken vor allem durch ihren sogenannten Green Spirit.

Das bedeutet, dass die Zimmer besonders für Elektrosmog sensible Menschen aus- und eingerichtet sind. Die Gästezimmer wurden so präpariert, dass sie Schutz vor Niedrig- und Hochfrequenzstrahlung bieten. Das ergänzt sich hervorragend mit der liebevollen und individuellen Zimmergestaltung. Darüber hinaus ermöglichen es spezielle Filteranlagen, dass die Gäste Luft atmen können, die so frisch ist in Frankreichs Metropole wie hoch oben auf den Bergen.

Nachhaltige Konzepte bei den GreenLine Hotels umfassen ökologische, ökonomische und soziale Komponente

Nachhaltiges Wirtschaften liegt ebenfalls der Familie von Löe am Herzen und so konnte das Schloss Wissen bei der Nachhaltigkeitszertifizierung bei GreenSign das Level 3 erreichen. Seit 16 Generationen lebt sie auf Schloss Wissen am Niederrhein und beschäftigt sich mit der Thematik Nachhaltigkeit.

„Als Tagungshotel haben wir uns gezielt für eine Nachhaltigkeitszertifizierung mit dem Siegel GreenSign entschieden, da dieses Siegel alle Bereiche der Hotellerie abdeckt. Besonders gut gefiel uns, dass Nachhaltigkeit bei GreenSign neben allen ökologischen Aspekten auch den Managementbereich – also die nachhaltige Personalwirtschaft – miteinschließt“, beschreibt Hoteldirektor Dr. Peter Slawek die Motive, sich den GreenLine Hotels anzuschließen.

Doch die Adelsfamilie ist nicht nur auf dem Hotellerie-Sektor aktiv, sondern agiert gesamtheitlich. So betreibt die Familie von Löe ebenfalls eine ökologische Landwirtschaft, produziert selbst regenerative Energie und praktiziert eine nachhaltige Forstwirtschaft. Das bedeutet, dass im Wald nur so viel Holz geschlagen wird, wie es der jährlichen natürlichen Holzproduktion entspricht.

Suzann Heinemann Gründerin der GreenLine Hotels

„Dank dieser engagierten Hoteliers können wir unser Nachhaltigkeitskonzept und die Green Community konstant weiter ausbauen und unseren Gästen immer wieder neue und spannende Reiseziele anbieten. Auch haben sie die Sicherheit, dass ihr Urlaub in den GreenLine Hotels ökologisch verträglich ist und sich gesundheitsfördernd auswirken kann“, betont Suzann Heinemann, Geschäftsführerin der GreenLine Hotels, und freut sich über den Eifer und die Hingabe der neuen Mitglieder.

Andere Presseberichte


Kommentare

Sie können der Erste sein, der diesen Beitrag kommentiert