Tiny Houses: Winzige Häuser als Hotelkonzept von Flair
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Tiny Houses: Winzige Häuser als Hotelkonzept von Flair

24.04.2018 | PR Office

Ochsenfurt, April 2018 - Wie wollen wir in Zukunft leben, wie wollen wir unseren Urlaub verbringen? Das Team vom Flair Hotel Reuner in Zossen (Berlin), das bereits seit vielen Jahren Mitglied bei der Flair  Hotelkooperation ist, ist dem Gedanken nachgegangen und hat sich sehr kreativ und innovativ mit dem Thema auseinandergesetzt

Wohnwagon
Wohnwagon "Frieda" / Bildquelle: Flair Hotels e. V.

Heraus gekommen ist eine Kooperation mit dem Team von „Wohnwagon“ aus Österreich. Das Unternehmen hat Daniel Reuner und seiner Frau den Wohnwagon „Frieda“ in den schönen Garten gestellt, das erste autarke Hotelzimmer Deutschlands. Christian Frantal, Ideengeber und technischer Kopf hinter „Wohnwagon“ wollte reduziertes Wohnen auf ein neues Level heben und den Menschen anbieten, die normalerweise diese Wohn- und Urlaubsform nicht in Erwägung ziehen würden. Christian Frantal: „Der Wohnwagon zeigt, wie befreiend es ist, sich zu reduzieren und doch komfortabel zu leben. Außerdem ist er ein Statement für die Umwelt und wir zeigen, dass es auch anders geht.“

Für Daniel und Silke Reuner, Inhaber vom Flair Hotel Reuner, ist das Leben und Wohnen in einem Tiny House eine neue Form von Urlaub machen. Das wollen beide gern auch ihren Gästen bieten. Das Ehepaar war sofort Feuer und Flamme von der Wohnwagon Idee. Der Familienbetrieb setzt bereits seit langer Zeit auf Nachhaltigkeit und ressourcensparende Maßnahmen. Zurück zur Natur und frische, saisonale Lebensmittel aus dem Garten zu verarbeiten ist unter anderem die Devise von Familie Reuner. Zum Frühstück servieren sie selbstgemachtes Natursauerteigbrot, selbstproduzierte Wurstwaren, wie Leberwurst und Wildlammsalami aus der Lammzucht und die Eier der eigenen Hühner. Das Gemüse für das Restaurant stammt selbstverständlich auch aus eigenem Anbau.

Daniel Reuner: „Wir möchten unseren Gästen gern etwas ganz Neues bieten, das ein tolles und noch nicht da gewesenes Urlaubsgefühl beschert und dazu noch umweltschonend und nachhaltig ist, da das genau zu unserem Leben und unserer Philosophie passt. Mit dem Wohnwagon „Frieda“ können wir einen frischen Akzent setzen und unser Engagement für Nachhaltigkeit noch vertiefen. Wir freuen uns darauf, unseren Tiny House Gästen den Aufenthalt bei uns gemütlich und unvergesslich zu machen.“ Reuners sind überzeugt, dass viele Menschen Gefallen an der Idee finden. Das Leben im Schnelldurchlauf mit immer mehr Konsum verstärkt auch den Wunsch nach Downsizing, nach einem Leben ohne Überfluss.

Dazu gehört einerseits die Reduktion von Wohnraum und Besitz, manchmal aber auch die Sehnsucht sich ein wenig aus der Gesellschaft zurückzuziehen und sich beispielsweise in einem wilden Wald, auf einem anderen nur wenig erschlossenen Gebiet oder in einem schönen Garten niederzulassen. Dass man so ein Lebensgefühl auch einfach mal ausprobieren und entdecken kann, ermöglicht „Frieda“, der Wohnwagon in Reuners einladendem Garten.

Einfach mal etwas Neues ausprobieren, sich dabei auch für den eigenen Alltag inspirieren lassen und nachhaltig handeln ist die Devise, die Ehepaar Reuner verfolgt. „Wir verstehen diese neue Form des Übernachtens als Bereicherung zu unseren Hotelzimmern und als kreative Alternative zum ganz normalen Hotelaufenthalt“, so Daniel Reuner.

Autarkes Wohnen in „Frieda“

Der Wohnwagon, den das Unternehmen individuell in regionalem Handwerk in Niederösterreich fertigt, ist eine mobile Wohneinheit, die ca. 15 bis 33 m² groß ist und komplett aus natürlichen Rohstoffen besteht. Das Holz, das verbaut wird, ist mit natürlichen Ölen behandelt. Außerdem werden regionale Produkte verwendet, die problemlos umgebaut oder kompostiert werden können. Der Wohnwagon ist dank einer Photovoltaik- und Grünkläranlage, einer Biotoilette sowie einer Holz-Solar Zentralheizung komplett autark und Ressourcen schonend. Den Wohnwagon als Hotelzimmer zu nutzen ist nur eine mögliche Variante. Er lässt sich auch wunderbar als flexible Kleinwohnung, Zweitwohnsitz, Wohnraumerweiterung oder auch als Büro im Garten nutzen.

Oder wie wäre es als fahrendes Lokal, Marktstand, Haus am See oder in den Bergen? Geschäftsführerin von Wohnwagon, Theresa Steiniger: „Wir haben zurzeit fünf Wohnwagons als Hotelzimmer an spannenden Plätzen vermietet und sind ziemlich ausgebucht. Es ist toll, dass so viele Menschen autarkes Wohnen im Urlaub ausprobieren wollen und die Resonanz so überzeugend ist.“ Die Wohnwagons können aufgrund der intelligenten Möbelgestaltung sehr individuell angeboten und nach jeweiligen Bedürfnissen gestaltet werden. So kann z. B. ein mobiles Zuhause mit Loft-Charakter mitten in der Natur entstehen oder ein kuscheliges Heim im Landhausstil, ganz nach Gusto.

Links

Andere Presseberichte


Kommentare

Sie können der Erste sein, der diesen Beitrag kommentiert