Verwöhnwochenende Lüneburger Heide im Kartoffelhotel genießen!
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Verwöhnwochenende Lüneburger Heide im Kartoffelhotel genießen!

07.10.2010 | 1. Deutsches Kartoffel-Hotel Gmbh Lüneburger Heide

Vor über 20 Jahren hatte man im Ferienclub Lüneburger Heide die Idee, ein Verwöhnwochenende für Landwirte, Obstbauern und Winzer anzubieten (Hotel hier buchen). Bezahlt werden sollte allerdings nicht mit Geld, sondern vielmehr mit Naturalien. Es gab eine Preisliste, wie viel Kilogramm Hafer, Heu und Stroh, aber auch Kartoffeln oder Wein man für ein Wochenende liefern sollte. Bereits zu damaliger Zeit waren 80 Pferde im Ferienclub beheimatet, und es war ein sehr schlechtes Jahr für Heu und Stroh. Um an dieses Pferdefutter„heranzukommen”, bot man dieses Verwöhn-Wochenende mit doch recht ungewöhnlicher Zahlungsweise an

Foto: 1. Deutsches Kartoffel-Hotel GmbH
Foto: 1. Deutsches Kartoffel-Hotel GmbH

Ein Verwöhnwochenende in der Lüneburger Heide

Die Idee war so erfolgreich, dass sich die Presse geradezu darauf stürzte. Bis hin nach Amerika gab es Berichte im Fernsehen, Hörfunk, in Zeitungen und Zeitschriften. Da der Kartoffelpreis zu dieser Zeit niedrig war, wählten viele Interessierte die „Währung Kartoffel”, um das Verwöhn-Wochenende in der Lüneburger Heide zu erleben. und plötzlich gab es einen stetig wachsenden Kartoffelberg von mehreren Tonnen.

Das Problem war nun allerdings, dass Pferde keine Kartoffeln fressen, aber der Riesen-Kartoffelberg nun mal da war. Frau Stehr fing an, neue Kartoffelrezepte zu kreieren, die berühmte Kartoffel-Diät wurde erfunden und sogar ganze Kartoffel-Kochbücher veröffentlicht. Diese „Kartoffel-Offensive” kam bei den eigenen Wellness-Gästen außerordentlich gut an und der Siegeszug der Wunderknolle begann...

Als der Familie Stehr im Rundlingsdorf Lübeln — dem Vorzeigerundling im Wendland — ein einsamer, verfallener Bauernhof angeboten wurde, kam sie auf die Idee, daraus ein Kartoffelhotel zu machen. Ein Hotel, in dem sich alles um die Kartoffel dreht — vom Zimmerschlüssel bis hin zur Speisekarte. Als das Hotel 1991 eröffnet wurde, ließ selbst das „heute journal” im ZDF es sich nicht nehmen, darüber zu berichten.

Dass das Kartoffelhotel in Lübeln so einzigartig und erfolgreich ist, dafür sorgen nicht zuletzt die Menschen, die dort arbeiten. Schon wenn man in das Rundlingsdorf hineinfährt, merkt man, dass die Uhren im Wendland anders gehen. Eine kleine heile Welt, wo die Zeit still zu stehen scheint und wo man sich geborgen und wohltuend beschützt fühlt. Das strahlen auch die Mitarbeiter aus - und jeder von ihnen hat seine eigene Geschichte.

Aus ganz Deutschland haben sich hier Menschen zusammengefunden, die dafür sorgen, dass der Gast gern ins Kartoffelhotel kommt. Viele der Mitarbeiter kommen aus anderen Berufszweigen, und die Lebenswege von ihnen haben sie zusammengeführt. Eines haben alle gemeinsam: So wie man im Rundlingsdorf eine kuschelige Geborgenheit fühlt, so strahlen die Mitarbeiter des Hotels eine menschliche Wärme aus, so dass sich der Gast nur wohlfühlen kann. Der Küchenchef, der dafür sorgt, dass die Kartoffel in ihrer ganzen Vielfalt präsentiert wird, war beispielsweise Maschinenbauer, die Direktionsassistentin arbeitete vorher als Immobilienmaklerin.

Wenn Kartoffelbauer Friedrich Främke in Gummistiefeln jede Woche die Biokartoffeln vom eigenen Hof ins Hotel bringt und einen Klönschnack hält und „Dorf- Original” Hanna Mieth mit ihrem klapprigen Fahrrad das frische Sauerteigbrot liefert — spätestens dann weiß man, dass in Lübeln die Welt noch in Ordnung ist.


Weitere Informationen:
1. Deutsches Kartoffel-Hotel Gmbh Lüneburger Heide
Rundlingsdorf  Lübeln Nr. 1
29482 Küsten - Lüchow

Links

Andere Presseberichte


Kommentare

Sie können der Erste sein, der diesen Beitrag kommentiert