Salzburger Mozartwoche 2013 besuchen - Im historischen Hotel Goldener Hirsch übernachten
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Salzburger Mozartwoche 2013 besuchen - Im historischen Hotel Goldener Hirsch übernachten

23.11.2012 | uschi liebl pr
Stadt der Fiaker und der Mozartkugeln: Reisenden, die an Salzburg denken, fallen sofort die Tradition, Gastfreundlichkeit und die kulinarischen Schmankerl der österreichischen Landeshauptstadt ein. Nicht zu vergessen der große Komponist Wolfgang Amadeus Mozart, der mit seiner Musik einst schon die Kaiserin von Österreich verzauberte. Ihm zu Ehren findet alljährlich Ende Januar die Mozartwoche statt – ein echtes Highlight für Liebhaber klassischer Musik
Der Eingangsbereich in der Getreidegasse / Copyright: Hotel Goldener Hirsch, Salzburg
Der Eingangsbereich in der Getreidegasse / Copyright: Hotel Goldener Hirsch, Salzburg
Restaurant 's’Herzl' / Copyright: Hotel Goldener Hirsch, Salzburg
Restaurant 's’Herzl' / Copyright: Hotel Goldener Hirsch, Salzburg
Das Mozarthaus / Copyright © Sascha Brenning - Hotelier.de
Das Mozarthaus / Copyright © Sascha Brenning - Hotelier.de
Passend dazu bietet sich die Übernachtung im wohl bekanntesten Hotel der Stadt, im historischen „Goldenen Hirschen“, in der Getreidegasse an. Vom 24. Januar bis 3. Februar 2013 bietet das Hotel der Marke „The Luxury Collection“ ein Einzelzimmer der Kategorie Klassik bereits ab 270 Euro und das Klassik-Doppelzimmer bereits ab 290 Euro pro Nacht an.

Die Mozartwoche Salzburg wurde 1956 von der Stiftung Mozarteum ins Leben gerufen mit dem Ziel, Österreichs „Star-Komponisten“ von einst neu erlebbar zu machen. Vom 24. Januar bis 3. Februar 2013 erwartet Besucher neben Orchester-, Kammer- und Solistenkonzerten die szenische Produktion von Mozarts „Lucio Silla“. Darüber hinaus feiert das neu gegründete Mozart Kinderorchester Premiere.

Der passende Übernachtungs-Tipp für Salzburg-Besucher heißt „Goldener Hirsch“, seines Zeichens ein traditionsreiches Luxushotel in der berühmten Getreidegasse, nur wenige Meter von Mozarts Geburtsstätte. Ein Einzelzimmer kann dort ab 270 Euro, ein Doppelzimmer ab 290 Euro pro Nacht gebucht werden.

Vom Goldenen Hirschen aus lässt es sich perfekt auf den Spuren des virtuosen Komponisten wandeln und die Sehenswürdigkeiten Salzburgs zu Fuß erkunden. Der Ruhm des Fünf-Sterne-Hauses basiert nicht nur auf seiner langjährigen Tradition und Lage, sondern auch auf seiner exzellenten Küche. Das haubengekrönte Restaurant Goldener Hirsch gilt als eines der renommiertesten der Stadt und befindet sich in einem ehemaligen Hufschmiedladen. Liebhaber der österreichischen Küche können typische Spezialitäten wie die schaumig-süßen Salzburger Nockerl im urigen Ambiente des ebenfalls zum Hirschen gehörenden Restaurant „s’Herzl“ genießen.

Zum Entspannen lädt die hoteleigene Bar ein, das Herzstück des Hauses. Bis heute gehen dort Mythen und Legenden, Stars und Sternchen ein und aus. Den bekanntesten Cocktail auf der Karte – den „Susanne“ – widmete Barkeeper Kurti einer Unbekannten. Es heißt, eine junge Dame namens Susanne habe jahrelang mit ihren Eltern zusammen die Bar des Goldenen Hirschen besucht.

Während die Erwachsenen einen Drink zu sich nahmen, bestellte Susanne nur Orangensaft. Irgendwann begann Kurti, etwas Cassis hinzuzufügen. Als Susanne 13 Jahre alt war, gab er einen Schuss Tonic Water dazu. Mit 16 folgte Campari und der Wodka kam mit 18 dazu. Heute steht der „Susanne“ bei den Stammkunden ganz hoch im Kurs.

Buchungen und weitere Informationen online unter www.goldenerhirsch.com. Das musikalische Programm für die Mozartwoche 2013 gibt es ebenfalls online unter http://www.mozarteum.at/konzerte/mozartwoche.html. Gerne ist das Hotel seinen Gästen bei der Reservierung von Karten behilflich.

Tipps

Hintergrund:
Das Hotel Goldener Hirsch in Salzburg birgt eine urbane Oase mitten im geschäftigen Treiben der Mozartstadt. Sehr persönlich geführt, lebt das Hotel den romantischen Zauber des fünfzehnten Jahrhunderts, bereichert durch gepflegten Luxus von heute. Hier hüllt sich High Tech in Lodengewand. 1407 wurde das Haus, in dem später der Goldene Hirsch seine Heimat finden sollte, erstmals urkundlich erwähnt. Bereits die antike Eingangstür zeugt von langer Tradition, die in unzähligen Details spürbar wird.

Höchst individuell möbliert zeigen sich die gemütlichen Gästezimmer: Jahrhundertealte Bauernmöbel spiegeln den gehobenen Salzburger Landhausstil wider. Die berühmte Hirschen-Bar ist nicht nur zu den Festspielen beliebter Treffpunkt der Gesellschaft, während das exquisit bodenständige Restaurant Goldener Hirsch und das gemütliche „Herzl“ zur kulinarischen Einkehr laden. www.goldenerhirsch.com


Tags: Salzburg Goldener Hirsch, Mozartwoche Salzburg 2013, 2014

Links

Andere Presseberichte