Die 25hours Hotels feiern Geburtstag - vor zehn Jahren eröffnete das erste
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Die 25hours Hotels feiern Geburtstag - vor zehn Jahren eröffnete das erste

16.11.2013 | häberlein & mauerer
„Wir lieben Barcelona“ prangt auf knallbunten Plakaten, die überall im Haus hängen. Spanische Elektromusik schallt aus den Lautsprechern, vor dem Eingang stehen die Gäste Schlange. Über tausend Besucher füllen bereits das Erdgeschoss des 25hours Hotel Number One: Sie tanzen und probieren landestypische Köstlichkeiten...
Das  25hours Hotel Hafencity in Hamburg / Foto © Sascha Brenning - Hotelier.de
Das 25hours Hotel Hafencity in Hamburg / Foto © Sascha Brenning - Hotelier.de
Neunmal im Jahr bebte die Paul-Dessau-Straße 2 in Hamburg Bahrenfeld – unter anderem mit der Partyreihe „International Hours“, zu der auch die Barcelona Night gehörte – und machte die 25hours Hotel Company zum Stadtgespräch

Auch zehn Jahre später überrascht die Marke mit pfiffigen Events und ausgereiftem Rahmenprogramm: Hippe, lokale Bands und DJs rocken regelmäßig die Hotels. Von Kochkursen über Häkelpartys bis zu Stand-up-Paddling-Ausflügen im Hamburger Hafenbecken – der Erlebnisfaktor ist geblieben.

„Bei uns wird Übernachten zum Erlebnis – und das inzwischen schon in sechs Häusern“, fasst CEO Christoph Hoffmann zusammen. „Dabei ist jedes Hotel anders, ob in Frankfurt, Zürich, Wien oder Hamburg: Jedes erzählt seine eigene Geschichte und bietet dadurch bereits genügend Stoff für Abwechslung und Abenteuer.“

So trifft der Gast im 25hours Hotel Hafencity auf Seemänner und Hafenbräute, kann im The Goldman über den Weltfrieden nachdenken und wird in Wien in eine Vintage-Zirkuswelt entführt. Das Zürich West stellt Zürcher Lieblingsplätze vor, während Reisende im Levi’s sich in ihre Lieblingsära träumen können.

„Wir werden auch die nächsten zehn Jahre weiterhin mit Bedacht wachsen“, schmunzelt Christoph Hoffmann. „Unser Ziel ist nicht die Weltherrschaft, sondern ein sorgfältig zusammengestelltes Portfolio an dynamischen Hotels in aufregenden Städten.“

Die Initialzündung für die 25hours Hotels gab der Hamburger Hotelier Kai Hollmann. Er findet, dass Design heute allein nicht ausreicht. „Das ist kein tragendes Alleinstellungsmerkmal mehr.“ Sein Erfolgsrezept: „Lifestyle erleben! Aus bezahlbaren Design-Hotels ist bei uns eine Marke mit Coolness-Faktor gewachsen. Unsere Gäste zahlen für unprätentiöse Dienstleistungen, motivierte Mitarbeiter und vor allem für die entspannte Atmosphäre.“

Kai Hollmann betont, das Wichtigste sei, Veränderungen gegenüber offen zu sein, statt jedem Trend hinterherzurennen: „Das sieht man zum Beispiel am 25hours Hotel Number One – in nur zehn Jahren hat es bereits drei größere Um- und Erweiterungsbauten erlebt und ist damit bis heute vielen Mitbewerbern einen Schritt voraus.“

Und das feiert das 25hours Hotel Number One nun auch mit Geburtstagsgeschenken:
Im Reisezeitraum 25.12.13 bis 25.02.14 (ausgenommen 30./31.12) werden je 25 Zimmer zu einem Kontingent von nur 25 Euro pro Person und Nacht angeboten.

Dann wird es Champagner und Astra-Tage, Livekonzerte und ein gemeinsames Jogging-Programm mit den Mitarbeitern geben. Zudem wird das Number One Team die Nachbarschaft mit Cup Cakes versorgen und weitere Überraschungen bereithalten.

Währenddessen arbeitet die restliche 25hours Truppe bereits auf Hochtouren am siebten und achten Hotel: dem 25hours Hotel Berlin, das Mitte Januar eröffnen soll, und einem zweiten Hotel in Zürich. Christoph Hoffmann verrät: „Auch da wird es bei den Eröffnungen wieder viel zu feiern geben.“ Er erklärt: „Wir sind auch noch mit weiteren Standorten im Gespräch. So könnten wir uns beispielsweise vorstellen, neben Großstädten bald auch in ausgewählten Freizeitdestinationen zu eröffnen …“

Man sieht: Die jungen Wilden sind erwachsen geworden. Aber zum Glück wild geblieben. Und sie wachsen weiter …

Links

Andere Presseberichte