Das Freiberg Hotel in Oberstdorf präsentiert sich in neuem Gewand
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Das Freiberg Hotel in Oberstdorf präsentiert sich in neuem Gewand

24.05.2016 | uschi liebl pr

Klein, aber fein”, so lautete seit jeher das Motto von Deutschlands ehemals kleinstem Vier-Sterne-Hotel, dem Romantik Hotel Das Freiberg in Oberstdorf. Aus klein wurde nun nach umfangreichen Renovierungs- und Erweiterungsarbeiten „größer” und aus „fein” sogar noch „feiner”: So hat das Hotel in puncto Charakter und Design noch einmal ordentlich dazugewonnen. Geblieben ist die herzlich-familiäre, mutig-verrückte und einzigartige Philosophie der Gastgeberfamilie Fetz, die Das Freiberg so außergewöhnlich macht

Design-Zimmer im Das Freiberg / © Das Freiberg/Mathis Leicht
Design-Zimmer im Das Freiberg / © Das Freiberg/Mathis Leicht

Mit seiner offiziellen Eröffnung am 6. Juni 2016 verfügt das Hotel nun über stolze 22 Doppelzimmer, drei Suiten sowie zwei Freiberg-Flats im liebevoll durchdachten Design eines Boutiquehotels. Zudem sorgen ein Spabereich nebst ganzjährig beheiztem Outdoorpool, das neue unkonventionell-köstliche Lifestyle-Restaurant „Das Fetzwerk” sowie drei weitere Restaurants unter der Führung von Sternekoch Tobias Eisele und Ludger Fetz, die dauerhafte Skulpturenausstellung „Kunstrasen” und schließlich ein völlig neu gestalteter Empfangsbereich für frischen Wind.

Pünktlich zur Sommersaison öffnet am 6. Juni Das Freiberg nach einer umfassenden Renovierung und Erweiterung wieder seine Pforten: So verfügt Deutschlands ehemals kleinstes Vier-Sterne-Hotel künftig über 19 weitere stylische Zimmer, Suiten und Flats, untergebracht im bereits bestehenden Haupthaus und dem neu gebauten Nebengebäude. Auch ein neuer Wellnessbereich mit „Living Wall”, finnischer Sauna und Bio-Kräuter-Sauna sowie dazugehörige Anwendungsräume wurden geschaffen, ebenso ein beheizter Outdoorpool mit Blick auf das Nebelhorn.

Kulinarisch hat das unvergleichlich charmante Hotel zusätzlich zu den bestehenden Restaurants „Das Maximilians” und „Das Jagdhaus” mit dem neuen lässigen „Das Fetzwerk” und „Die Stube” nochmals zugelegt — federführend ist auch hier Sternekoch Tobias Eisele. Besonders fein speisen lässt es sich auch im Champagner-Garten des mit einem Michelin-Stern ausgezeichneten „Das Maximilians”.

Im Sommer lockt „Das Jagdhaus” mit großem Biergarten unter mächtigen alten Bäumen — Hotelchef Ludger Fetz, ausgezeichnet mit dem Bib Gourmand und 14 Gault-Millau-Punkten, steht hier selbst am Herd. Nicht nur im Interieur des intimen Hotels ist die Liebe zur Kunst allgegenwärtig: Kunstinteressierte können vor dem Fetzwerk den „Kunstrasen”, eine dauerhafte Skulpturenausstellung, bestaunen. Lässig und herzlich-einladend zugleich ist auch der umgestaltete Empfangsbereich mit stylischer Lounge und Bar.

Eine Nacht im 28 Quadratmeter großen Design-Zimmer Junior ist ab 170 Euro für zwei Personen inklusive Frühstück buchbar. Ebenso enthalten sind die zahlreichen Freiberg-Verwöhnleistungen, darunter kostenlose Softgetränke in der Minibar, freier Wlan-Zugriff, hausgemachte Köstlichkeiten aus der Pâtisserie am Nachmittag, die Nutzung des Wellnessbereichs, Leihfahrräder, Leihstöcke und Schneeschuhe sowie die Nutzung der Oberstdorfer Bergbahnen von Mai bis September.

Links

Andere Presseberichte


Kommentare

Sie können der Erste sein, der diesen Beitrag kommentiert