Scandic startet WhatsApp-Service am „Kudamm”
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Scandic startet WhatsApp-Service am „Kudamm”

13.03.2017 | be: public relations gmbh

Im Scandic Berlin Kurfürstendamm wird rund um die Uhr auf die Kommunikationswünsche der Gäste eingegangen: Ab sofort können sie auch per WhatsApp-Mitteilung gemütlich vom Zimmer aus die Frühstückszeiten checken oder während des Shopping-Trips schnell noch einen Tisch im Restaurant reservieren. Mit dem WhatsApp-Messenger baut Scandic seine modernen Serviceleistungen weiter aus

Neuer Service: Heiko Kain (GM Scandic Berlin Kurfürstendamm) mit dem neuen Schild. / Bildquelle: Scandic Hotels
Neuer Service: Heiko Kain (GM Scandic Berlin Kurfürstendamm) mit dem neuen Schild. / Bildquelle: Scandic Hotels

Der Service von WhatsApp wird von mehr als einer Milliarde Menschen weltweit genutzt, um mit Freunden und Familie rund um die Uhr in Kontakt zu bleiben. Auch im geschäftlichen Bereich gewinnt der Service an Bedeutung — so auch in der Hotellerie. Die Rezeption des Scandic Berlin Kurfürstendamm ist über den WhatsApp-Messenger pausenlos mit seinen Gästen verbunden.

Damit baut Scandic seine modernen Serviceleistungen weiter aus, die neben kostenfreiem WLAN unter anderem einen Online-Check-Out und kostenfreien Zugang zur digitalen "all-you-can-read"-Medienplattform PressReader umfassen. Mit dem neuen WhatsApp-Service geht Scandic zukünftig noch schneller und unkomplizierter auf Wünsche der Gäste ein, die oft in Zeitnot sind und manchmal eine Hemmschwelle haben, Mitarbeiter persönlich anzusprechen.

Das Berliner Hotel am „Kudamm” ist das erste Haus der Scandic Gruppe, das diesen Service testet. „Die technische Revolution in der Hotellerie hat bereits vor längerer Zeit begonnen. Unsere Intention mit der WhatsApp-Servicenummer ist auf die Gewohnheiten der heutigen Generation zu reagieren. Viele unserer Gäste nutzen das kostenfreie WLAN in unserem Hotel. Die meisten mit ihrem Mobiltelefon. Außerdem lassen sich hierüber auch Bilder versenden, was es unseren Gästen, wie auch den Kollegen an der Rezeption erleichtert, Informationen auszutauschen.

Wir lesen unseren Gästen die Wünsche quasi am Display ab”, erläutert Heiko Kain, General Manager im Scandic Berlin Kurfürstendamm. Die Gäste werden durch aufmerksamkeitsstarke Schilder vor den Hotelzimmern in Form des WhatsApp-Icons über den neuen Service informiert. „Erste Rückmeldungen zeigen uns, dass wir auf diesem Kommunikationsweg einen sehr guten Aufenthalt zu einem perfekten Aufenthalt machen können,” so Heiko Kain.

Über Scandic Hotels

Links

Andere Presseberichte