Lifting für das Hotel A-ROSA Sylt
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Lifting für das Hotel A-ROSA Sylt

13.04.2017 | StörrFaktor PR

Hamburg, April 2017 — Pünktlich zum siebten Jahrestag (30. April 2017) hat sich das A-ROSA Resort auf Sylt einem Lifting unterzogen

Dünenrestaurant Salon Weide / Bildquelle: A-ROSA Resorts & Hideaways
Dünenrestaurant Salon Weide / Bildquelle: A-ROSA Resorts & Hideaways

Nach einer 14-tägigen Umbauphase erstrahlen nun diverse öffentliche Bereiche im Erdgeschoss in neuem Design und überraschen die Gäste mit innovativen Neuheiten. Bei den Veränderungen hat das A-ROSA-Team auf noch mehr Wohlfühlen und Großzügigkeit gesetzt und ist dabei auch auf die Wünsche seiner Gäste eingegangen.  Darüber hinaus hat man die Umbauphase genutzt, um allen 177 Zimmern und Suiten durch Basisrenovierungsarbeiten neue Frische einzuhauchen.

Das kann sich sehen lassen: neue Designs, neue Bereiche

Vom Umbau profitieren insbesondere die gastronomischen Bereiche des A-ROSA Sylt: Das Dünenrestaurant, in dem Frühstück und Abendessen an Buffets und Frontcooking-Stationen angeboten werden, wurde vergrößert und verfügt nun über insgesamt 240 Plätze (vorher: 154). In luftiger, großzügiger Atmosphäre findet jeder Gast hier seinen Lieblingsplatz. Die bestehenden Sitzmöglichkeiten wurden um die separat nutzbaren Salons „Heide” und „Weide” erweitert.

Letzterer kann beispielsweise auch für Tagungen oder private Feierlichkeiten genutzt werden. Der Buffetbereich gestaltet sich ab sofort im Stile einer großen, offenen Wohnküche. Er wurde ebenfalls vergrößert und in diesem Zuge um eine dritte Frontcooking-Station ergänzt. Die Gäste können nach Belieben zwischen frisch zubereiteten veganen Speisen sowie Fisch- oder Fleischgerichten entscheiden. Da die Kids häufig ganz eigene kulinarische Vorlieben haben, hat man ihnen eine auf ihre Bedürfnisse zugeschnittene Kinderstation gestaltet. 

Früher war hier eine Bibliothek, heute findet man eine Bar mit kosmopolitischem Flair: Das A-ROSA Sylt hat im Erdgeschoss ein neues, innovatives Konzept geschaffen — die Negroni Bar. Negroni ist ein klassischer, aus Italien stammender Cocktail aus Gin, Campari und Wermut. Weltweit wird der Drink als Aperitif serviert und liegt unter Kennern voll im Trend. Gemeinsam mit Chef-Barkeeper Robin Vatter wurde diese zusätzliche Bar konzipiert.

In besonderem Ambiente können die Gäste hier unterschiedliche Negroni-Variationen genießen und ihren Abend am Wochenende sogar bei angenehmen DJ-Live-Sounds ausklingen lassen. In den nächsten Wochen bekommen noch zwei weitere Bereiche ihren letzten Feinschliff. Nach dem Motto „Alles neu macht der Mai” präsentiert das A-ROSA Sylt seinen Gästen dann im Wonnemonat das frisch renovierte Spezialitätenrestaurant Spices. Dort widmet man sich bevorzugt dem Design und der Ausstattung.

Das Interieur des Restaurants kombiniert asiatisch-schlichte Konturen mit edlen Materialien. Das Food-Konzept des Restaurants bleibt wie gehabt: Küchenchef Daniel Phillips und sein Team laden die Gäste auf eine kulinarische Reise nach Fernost ein. So stehen leichte Fisch- und Fleischgerichte mit frischen Kräutern und Gewürzen, feine Suppen oder exotische Desserts auf der Karte — immer mit dem Fokus auf regionale Zutaten.

Zudem entsteht aktuell ein ganz neuer Aufenthalts- und Erlebnisbereich für Jugendliche und Junggebliebene — die Duke’s — Teen Lounge. Damit wird das Angebot für Familien entsprechend erweitert. Das Duke‘s dient als Treffpunkt für die Jugendlichen. Ausgestattet ist der Raum unter anderem mit diversen Sitzmöglichkeiten, freiem W-LAN, einem Billardtisch sowie einem Community-Table, der zum Beispiel auch als Tischtennisplatte nutzbar ist. Selbstverständlich sind auch erwachsene Gäste eingeladen, den Raum je nach Verfügbarkeit zu nutzen.

Zum A-ROSA Sylt

Das A-ROSA Sylt liegt eingebettet in die traumhafte Dünenlandschaft von List am nördlichen Ende der Insel. Fünf-Sterne-Superior zeichnen das Resort der A-ROSA Gruppe aus, das 2010 eröffnet wurde. „Das vielfältige Aktivangebot, die hervorragende Kulinarik und der weitläufige SPA begeistern unsere Gäste ebenso wie der herrliche Ausblick auf das Wattenmeer und in die Dünen”, sagt Hoteldirektor Gordon A. Debus. Das A-ROSA Sylt wurde binnen kurzer Zeit vielfach prämiert und zählt zu den ersten Adressen auf der Insel.

Die Architektur des Hauses erinnert an den großzügigen Baustil der traditionsreichen Nord- und Ostseebäder. Die hellen Fassaden sind von Veranden und Loggien unterbrochen, auf denen man die heilsame Seeluft windgeschützt genießen kann. Große Fenster geben den Blick frei auf das Spiel von Wind und Wellen. Das Resort verfügt über 147 Zimmer, 30 Suiten, drei Restaurants, einen 3.500 Quadratmeter großen SPA-ROSA und 700 Quadratmeter Eventräume.

Links

Andere Presseberichte


Kommentare

Sie können der Erste sein, der diesen Beitrag kommentiert