Sofitel Munich Bayerpost erstrahlt neu
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Sofitel Munich Bayerpost erstrahlt neu

12.07.2017 | uschi liebl pr

18-monatige Renovierungsphase abgeschlossen

Standardzimmer Salon Bohème / © AccorHotels/Abaca Corporate/ Vangelis Paterakis
Standardzimmer Salon Bohème / © AccorHotels/Abaca Corporate/ Vangelis Paterakis

München, 11. Juli 2017  — Das Ende eines Marathons: Nach 18 Monaten wurden die im Oktober 2015 begonnenen und in den laufenden Betrieb integrierten Re-Design-Arbeiten im Sofitel Munich Bayerpost nun im Mai 2017 abgeschlossen. Verändert und teilweise erneuert wurden nicht nur der Konferenzbereich, die Lobby, der Wellnessbereich sowie die 31 großzügigen Duplex Junior Suiten. 

Alle 339 Standardzimmer wurden nach neuem Design umgebaut und präsentieren sich nun als künstlerisch-inspirierte Ruhepole. Dabei zeichnen für die beiden Designkonzepte der Zimmer, „Salon Bohème” und „Salon Littérature”, die namhaften Innenarchitekten von klein Associates KG verantwortlich.

Lobby, Wellness-Bereich und Konferenzräume - Münchner Prachtbau mit zeitgenössischem Design

Bereits das Betreten des einstigen königlich Bayerischen Postamtes und heutigen Luxushotels Sofitel Munich Bayerpost vermittelt ein erhabenes Gefühl. Um die Lobby als Herzstück und erste „Visitenkarte” des Hotels noch offener zu gestalten, wurden nicht nur Boden und Beleuchtung geschmackvoll erneuert. Auch die Desks der Rezeption, Conciergerie und Guest Relation wurden neu designt und ermöglichen mit ihrer veränderten Platzierung eine noch persönlichere und angenehmere  Kommunikation mit dem Gast.

Ebenso wie die Lobby wurde im August 2016 auch die Umgestaltung der High-Tech-Tagungsräume fertiggestellt, die Events dank neuer Böden und Wandverkleidungen sowie Artemide-Lichtsystemen nun einen neuen, noch stilvolleren Rahmen geben. Im Oktober 2016 wurden schließlich Umbaumaßnahmen im Wellnessbereich So SPA vorgenommen, sodass der Fitnessbereich So FIT seither rund um die Uhr für Hotelgäste geöffnet ist.

Standardzimmer und Duplex Junior Suitten - Art-Chic trifft kühle Eleganz

Beginnend im Oktober 2015 wurde bis zuletzt am umfassenden Re-Design der Standardzimmer sowie der Neugestaltung der Duplex Junior Suiten gearbeitet. Erstere empfangen die anspruchsvollen Gäste nun in den beiden Designs „Salon Bohème” und „Salon Littérature” von den renommierten Innendesignern Christel Dahmen, Harald Klein, Wiebke Laakmann und Stefanie Schafmeister von klein Associates KG.

So verstehen sich die Classic und Luxury Zimmer im Stile eines „Salon Bohème” als eine moderne Interpretation der freigeistigen Künstlerszene, die im Münchner Schwabing der 20er Jahre ebenso beheimatet war wie in den Pariser Vierteln St. Germain oder Montmartre. Gewellte Messingoberflächen, cremefarbenes Leder, buntes Glas und ein leuchtend gelber Ledersessel sind es, die das Design der Zimmer prägen.

Eine Hommage an die Welt der großen Literaten sind dagegen die als „Salon Littérature” konzipierten Superior Zimmer. Umgeben von Poesie und Prosa von Sartre bis Feuchtwanger können Reisende hier den Tag im gemütlichen Schaukelstuhl ausklingen lassen. Dabei stellt das von rauen Wandstrukturen, poliertem Messing und schwarzen Möbeln auf schweren weißen Holzdielen geprägte Design erneut die Verbindung zwischen den beiden Weltstädten Paris und München her — eine gelungene Symbiose aus Retrospektive und Modernität.

Auch das Design der 31 neu gestalteten Duplex Junior Suiten wurde sorgfältig durchdacht, die sich mit beruhigender Wandfarbe, schwarzen Oberflächen und farbigen Akzenten nun elegant und behaglich zugleich präsentieren.

Um den Gästen auch auf dem Zimmer jeglichen Komfort zu bieten, wurden zudem die Badezimmer von insgesamt 100 Zimmern und 57 Suiten mit einem besonderen Feature ausgestattet:  So verfügen diese nun über innovative Dusch-WCs, sogenannte „Washlets” des japanischen Herstellers TOTO. Diese sind mit zahlreichen Funktionen wie einem beheizbaren Sitz ausgestattet und verfügen über die Möglichkeit der sanften Reinigung mit warmem Wasser.

„Wir sind sehr stolz, mit der Fertigstellung der letzten Gästezimmer nun offiziell das Ende der Renovierungsarbeiten verkünden zu dürfen. Mehr denn je versprühen die Zimmer wie auch die übrigen Räume des Hotels nun den unvergleichlichen Charme Münchens, kombiniert mit der typisch-französischen Note von Sofitel. Die Lobby als Herzstück des Hauses ermöglicht unseren Mitarbeitern, den „Sofitel-Ambassadors”, nun eine noch persönlichere und flexiblere Kommunikation mit den Gästen und offenbart die ganze Pracht dieses wunderbaren Gebäudes”, so General Manager Gerhard Struger.

Links

Andere Presseberichte