Familienzimmer in Hotels: Was gehört zu der Standardausstattung?
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Familienzimmer in Hotels: Was gehört zu der Standardausstattung?

04.05.2018 | Melanie Garth

Die wichtigsten Infos rund um das Thema 'Familienzimmer in Hotels'

Auch im Schloss Lübbenau im Spreewald gibt es schöne Familienzimmer / Bildquelle: Hotelier.de
Auch im Schloss Lübbenau im Spreewald gibt es schöne Familienzimmer / Bildquelle: Hotelier.de

Wer mit seiner Familie verreisen will, steht spätestens vor der Zimmerbuchung vor der Frage, nach der Zimmerverteilung und wo die Kinder schlafen sollen. Zum Glück gibt es in vielen Hotels mittlerweile Familienzimmer, die auf die Bedürfnisse von kleinen und großen Familien ausgerichtet sind. Doch was bedeutet die Bezeichnung "Familienzimmer" eigentlich? Und gibt es einen festgelegten Standard, wie Familienzimmer ausgestattet sein sollen? Wir haben die wichtigsten Informationen, sowie ein paar Tipps rund um das Thema Familienzimmer zusammengestellt.

Raumaufteilung und Ausstattung

Der Begriff "Familienzimmer" (engl. family room) wird zwar einvernehmlich von Hotels gebraucht, hat aber per Definition keinen allgemeinen Standard. Das bedeutet, dass jedes Hotel für sich entscheidet, was ein Familienzimmer ausmacht und welche Ausstattung es besitzt. So bleibt es für Familien zunächst beim Rätselraten über das jeweilige Angebot. Sollte also die Beschreibung des Zimmers nicht die nötigen Informationen enthalten, sollte unbedingt Rücksprache mit dem Gastgeber gehalten werden. Auf alle Fälle muss ein Familienzimmer, um sich als solches bezeichnen zu können, Schlafgelegenheiten für drei oder mehr Personen bieten. Dabei wird mit zwei Erwachsenen und der jeweiligen Anzahl an Kindern gerechnet.

Ob es sich bei den Schlafgelegenheiten für Kinder um Kinderbetten, ausziehbare Sofas etc. handelt muss vorher geklärt werden. Für die Ausstattung der Zimmer können unter anderem Online-Portale helfen, ein großes Angebot an Kindermöbeln, Betten und Schlafsofas in allen Varianten findet man etwa auf dieser Seite. Auch gibt es Familienzimmer mit Verbindungstüren, welche besonders für ältere Kinder und Teenager geeignet sind. Hochstühle, Wickelauflagen und anderes Zubehör für Babys und Kleinkinder sind oftmals kostenlos im Hotel erhältlich. Ansonsten muss ein Familienzimmer generell genug Stauraum bieten, um Spielzeuge und Kleidung platzsparend unterbringen zu können.

Familienhotels als Alternative

Wer auf Nummer sicher gehen möchte kann auch ein Zimmer in einem Familien- oder Kinderhotel buchen. Dort gibt es auf dem Hotelgelände Spielplätze oder Spielzimmer, die genutzt werden können. Babyphone, Wasserkocher, Buggies oder Spielsachen können ausgeliehen werden und erleichtern so das Gepäck erheblich. Viele zusätzliche Serviceleistungen wie z. B. Kinderbetreuung oder Unterhaltungsprogramme können den Urlaub für die Kleinen versüßen und den Eltern ein wenig freie Zeit verschaffen.

Noch ein paar Tipps

  • Früh buchen und profitieren: Familienzimmer sind schnell ausgebucht. Vor allem in der Ferienzeit kann man als Frühbucher noch ein paar Rabatte herausschlagen und eines der beliebten Zimmer reservieren.
  • Für mehr Platz: Manchmal gibt es auch die Möglichkeit eine Familien-Suite zu mieten. Diese ist zwar teurer als ein Zimmer, bietet aber noch mehr Platz. Für eine größere Familie eine tolle Alternative.
  • Kommunikation ist alles: Sollte es vor dem Buchen oder der Anreise Unklarheiten geben, kann der direkte Kontakt zum Gastgeber gesucht werden. Individuelle Bedürfnisse können so vorher abgeklärt werden und es drohen keine bösen Überraschungen.
  • Küche: In einigen Hotels besteht die Möglichkeit ein Zimmer mit Küchenzeile zu beziehen. Mit kleinen Kindern ist dies praktisch, da kleine Speisen ohne viel Aufwand schnell zubereitet werden können.

Links

Andere Presseberichte


{pressebericht_name}

Familienzimmer in Hotels: Was gehört zu der Standardausstattung?

Wer mit seiner Familie verreisen will, steht spätestens vor der Zimmerbuchung vor der Frage, nach der Zimmerverteilung und wo die Kinder schlafen sollen. Zum Glück gibt es in vielen Hotels mittlerweile Familienzimmer, die auf die Bedürfnisse von kleinen und großen Familien ausgerichtet sind. Doch was bedeutet die Bezeichnung 'Familienzimmer' eigentlich? Und gibt es einen festgelegten Standard, wie Familienzimmer ausgestattet sein sollen? Wir haben die wichtigsten Informationen, sowie ein paar Tipps rund um das Thema Familienzimmer zusammengestellt.. Raumaufteilung und Ausstattung. Der Begriff 'Familienzimmer' (engl. family room) wird zwar einvernehmlich von Hotels gebraucht, hat aber per Definition keinen allgemeinen Standard. Das bedeutet, dass jedes Hotel für sich entscheidet, was ein Familienzimmer ausmacht und welche Ausstattung es besitzt. So bleibt es für Familien zunächst beim Rätselraten über das jeweilige Angebot. Sollte also die Beschreibung des Zimmers nicht die nötigen Informationen enthalten, sollte unbedingt Rücksprache mit dem Gastgeber gehalten werden. Auf alle Fälle muss ein Familienzimmer, um sich als solches bezeichnen zu können, Schlafgelegenheiten für drei oder mehr Personen bieten. Dabei wird mit zwei Erwachsenen und der jeweiligen Anzahl an Kindern gerechnet.. Ob es sich bei den Schlafgelegenheiten für Kinder um Kinderbetten, ausziehbare Sofas etc. handelt muss vorher geklärt werden. Für die Ausstattung der Zimmer können unter anderem Online-Portale helfen, ein großes Angebot an Kindermöbeln, Betten und Schlafsofas in allen Varianten findet man etwa auf dieser Seite. Auch gibt es Familienzimmer mit Verbindungstüren, welche besonders für ältere Kinder und Teenager geeignet sind. Hochstühle, Wickelauflagen und anderes Zubehör für Babys und Kleinkinder sind oftmals kostenlos im Hotel erhältlich. Ansonsten muss ein Familienzimmer generell genug Stauraum bieten, um Spielzeuge und Kleidung platzsparend unterbringen zu können.. Familienhotels als Alternative. Wer auf Nummer sicher gehen möchte kann auch ein Zimmer in einem Familien- oder Kinderhotel buchen. Dort gibt es auf dem Hotelgelände Spielplätze oder Spielzimmer, die genutzt werden können. Babyphone, Wasserkocher, Buggies oder Spielsachen können ausgeliehen werden und erleichtern so das Gepäck erheblich. Viele zusätzliche Serviceleistungen wie z. B. Kinderbetreuung oder Unterhaltungsprogramme können den Urlaub für die Kleinen versüßen und den Eltern ein wenig freie Zeit verschaffen.. Noch ein paar Tipps. Früh buchen und profitieren: Familienzimmer sind schnell ausgebucht. Vor allem in der Ferienzeit kann man als Frühbucher noch ein paar Rabatte herausschlagen und eines der beliebten Zimmer reservieren.. Für mehr Platz: Manchmal gibt es auch die Möglichkeit eine Familien-Suite zu mieten. Diese ist zwar teurer als ein Zimmer, bietet aber noch mehr Platz. Für eine größere Familie eine tolle Alternative.. Kommunikation ist alles: Sollte es vor dem Buchen oder der Anreise Unklarheiten geben, kann der direkte Kontakt zum Gastgeber gesucht werden. Individuelle Bedürfnisse können so vorher abgeklärt werden und es drohen keine bösen Überraschungen.. Küche: In einigen Hotels besteht die Möglichkeit ein Zimmer mit Küchenzeile zu beziehen. Mit kleinen Kindern ist dies praktisch, da kleine Speisen ohne viel Aufwand schnell zubereitet werden können..
hotelier.de
Kommentare

Sie können der Erste sein, der diesen Beitrag kommentiert

Kommentar schreiben