Hotels profitieren von Cloud-Computing unmittelbar
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Hotels profitieren von Cloud-Computing unmittelbar

23.11.2012 | protel hotelsoftware GmbH
Hotels können die Vorteile von Cloud-Lösungen genießen auch ohne komplett „in die Cloud“ zu wechseln
Dortmund, 21. November 2012 – Modullösungen aus der Cloud können die im Hotel installierten Softwarelösungen auf unkomplizierte und sehr flexible Weise ergänzen. Die protel hotelsoftware GmbH bietet als Teil ihrer Cloud-Produktlinie eine Reihe passgenauen Erweiterungen an, die perfekt mit den „on-premises“ Hotelmanagementsystemen von protel harmonieren. Neben nativen mobilen Anwendungen gehört dazu auch ein leistungsfähiges Buchungstool für die Hotel-Website.

Immer mehr Hoteliers entdecken den Mehrwert von Hotelverwaltungssoftware, die in Form einer Cloud-Lösung daherkommt. Die Vorteile einer solchen im Rechenzentrum gehosteten Software sind in der Tat nicht zu übersehen: Eine eigene IT Infrastruktur mit teuren Hardware- und Softwarekomponenten wird nicht gebraucht, für Wartung und Datensicherheit fällt keinerlei Aufwand an, Rechenleistung und Speicher können problemlos nach Bedarf angepasst werden. Die einzige Voraussetzung zur Nutzung einer Cloud-Anwendung wie zum Beispiel der web-basierten Hotelmanagementsoftware protel Air oder der neuen protel Cloud-WBE ist ein Internet-Browser.

Um von diesen Vorteilen des Cloud Computing zu profitieren, muss ein Hotel aber keineswegs mit seiner gesamten IT-Infrastruktur in die Cloud umziehen. Oftmals haben Unternehmen über viele Jahre in ihre gegenwärtige Systemlandschaft investiert, und es wäre schlicht eine schlechte Geschäftsentscheidung, ein Altsystem zu ersetzen, bevor es sich vollständig amortisiert hat. Auch wenn ein vollständiger Wechsel für ein Unternehmen in absehbarer Zeit nicht in Frage kommt, können einzelne Cloud-Anwendungen für spezifische Geschäftsprozesse gemeinsam mit der vorhandenen Software eingesetzt werden; die Vorteile der Cloud greifen auch in solchen gemischten Szenarien.

Es gibt viele Möglichkeiten, Cloud-Lösungen mit im Hotel installierten Lösungen zu kombinieren. Eine Variante ist zum Beispiel die neue protel WBE 4.0 (Web Booking Engine), die als Cloud-Modul nicht im Hotel installiert, sondern im Rechenzentrum betrieben wird. Sobald sie dort freigeschaltet wurde, kann sie vom Hotel in Betrieb genommen werden. Als tief in die protel Hotelmanagementsysteme integrierte Lösung bringt die protel WBE das Beste aus beiden Welten zusammen: Die Hotelmitarbeiter arbeiten weiterhin in ihrer gewohnten Arbeitsumgebung, während der schnelle Datenaustausch und das funktionsstarke Benutzer-Interface der Cloud-WBE für mehr Umsatz in der Online-Distribution sorgen.

Hotels setzen in wachsendem Maße auf solche Hybrid-Lösungen, um flexibel auf die Erfordernisse ihres Geschäfts zu reagieren und gleichzeitig ihre Kosten zu reduzieren. Cloud-Module können auf einfachste Weise aktiviert und mit der vorhandenen Hotelmanagementsoftware betrieben werden. Dies ist nicht einfach nur praktisch, sondern eine große Unterstützung für den Hotelier, wenn es darum geht, die Wünsche seiner Gäste zu erfüllen. In einer Zeit, in der immer mehr Alltagsbereiche „online“ gehen, erwarten Hotelgäste auch von ihrem Hotel, dass ihnen jederzeit alle Informationen zur Verfügung stehen, und zwar unabhängig vom eingesetzten Endgerät. Der Aufbruch der Hotellerie in die Cloud eröffnet hier ganz neue Möglichkeiten und kann bei der schnelleren Einführung neuer Dienstleitungen für den Gast eine bedeutende Rolle spielen. Für das Hotel wie für den Gast bringt sie so etwas Wichtiges zurück: Wahlfreiheit.

Weitere Informationen zum Thema


Über protel hotelsoftware im Online Lexikon kostenlos lesen

Links

Andere Presseberichte


Kommentare

Sie können der Erste sein, der diesen Beitrag kommentiert