Mobiles Housekeeping über das Hotelprogramm hotline frontoffice
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Mobiles Housekeeping über das Hotelprogramm hotline frontoffice

28.11.2013 | HOTLINE GROUP GmbH
"Legen Sie den Schalter um"
Hotline Housekeeping / Bildquelle: HOTLINE GROUP GmbH
Hotline Housekeeping / Bildquelle: HOTLINE GROUP GmbH
Mit "hotline housekeeping" bringt der Hotelsoftwarehersteller HOTLINE ein innovatives Werkzeug auf den Markt. Das Modul ermöglicht die Absetzung der Zimmerstatusmeldung über mobile Endgeräte.

Der Datenaustausch findet dabei über eine Internetverbindung oder ein WLAN-Netzwerk statt. Die Daten werden aber nicht in der Cloud gespeichert, sondern verbleiben im Netzwerk des Hotels. Das bietet größtmöglichen Schutz, gerade vor dem Hintergrund der jüngsten Diskussionen um Sicherheit in der Cloud.

iPhone, iPad, Windows Mobile Phones. Jedes Gerät, das über einen Browser Webseiten aufrufen kann, ist für den Einsatz von hotline housekeeping geeignet. Die Bedienung ist denkbar einfach. Über ein persönliches Passwort loggt sich z.B. die Zimmerdame des Hotels ein. Um den Zimmerstatus von "schmutzig" auf "sauber" zu stellen, legt sie lediglich einen Schalter um. Die Statusänderung wird umgehend an der Rezeption, im Belegungsplan des Hotelprogramms, angezeigt.

hotline housekeeping kann aber noch mehr. Ist im Zimmer ein Mangel, z.B. ein tropfender Wasserhahn, entdeckt worden, so kann diese Information in hotline housekeeping direkt erfasst werden. Auch diese wichtige Information wird in Echtzeit mit dem Hotelprogramm abgeglichen.

"Wir haben bewußt auf die Entwicklung einer App verzichtet. Die von uns verwendete Technik schränkt den Einsatz von hotline housekeeping nicht auf bestimmte Endgeräte oder Betriebssysteme ein. Der Aufruf kann im Prinzip von jedem Internet- oder WLAN-fähigen Endgerät erfolgen.

Die Anzeige der Daten und die gesamte Bedienung erfolgt durch den Aufruf einer Webseite. Dennoch fühlt sich hotline housekeeping in Optik und Bedienung an, wie eine native App. Sie kann auch über ein eigenes Icon, zum Beispiel auf dem iPhone, aufgerufen werden", erklärt Rolf Füßner, Geschäftsführer der HOTLINE GROUP GmbH.

Links

Andere Presseberichte