Bitcoins als Zahlungsmittel im Hotel Schani in Wien
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Bitcoins als Zahlungsmittel im Hotel Schani in Wien

11.05.2016 | Hotel Schani Wien

10. Mai 2015. Das Hotel Schani Wien baut seine Vorreiter-Rolle als zukunftsweisendes Hotel weiter aus und akzeptiert ab sofort als erstes Hotel im deutschsprachigen Raum Bitcoins als Zahlungsmittel. Diese bieten als Alternative zum herkömmlichen Geld viele Vorteile und werden von immer mehr Privatpersonen und Unternehmen genutzt. Im Rahmen der Bitcoin Informationsveranstaltung im Februar wurden unter anderem auch die steuerlichen Aspekte dieser Zahlungsoption beleuchtet

Bitcoin Bezahlung im Hotel Schani Wien / Bildquelle: Igor Stevanovic/Shutterstock
Bitcoin Bezahlung im Hotel Schani Wien / Bildquelle: Igor Stevanovic/Shutterstock

Das Hotel Schani Wien akzeptiert seit April 2016 die Bitcoin als Zahlungmittel für Konsumation an der Bar oder beim Einkauf im Greissler, dem Hotelshop. In den nächsten Wochen wird auch die Zahlung der Zimmer über die Website möglich sein. Die Einführung von Bitcoins ist ein weiterer Schritt in Richtung Zukunft, denn wie beispielsweise Max Tertinegg von Coinfinity erwähnte, sind Bitcoins das „Bargeld des Internets” mit „Potenzial zur unabhängigen Weltwährung”.

Bitcoins bieten eine Alternative zum herkömmlichen Geld und vereinfachen den Zahlungsweg vom Sender zum Empfänger, der mithilfe der Bitcoin App oder über Automaten direkt verläuft. Nutzer ersparen sich bei der Transaktion somit die Zwischenstelle einer Bank und können länderübergreifend einfach Überweisungen ohne Gebühren vornehmen. Benötigt wird lediglich ein Bitcoin Konto, eine sogenannte Wallet auf dem Smartphone und eine Internetverbindung - schon kann global, sicher und in Sekundenschnelle von Person zu Person überwiesen werden.

Bitcoins: Zahlungsmittel mit erheblichen steuerlichen Vorzügen wie Umsatzsteuerfreiheit!

Die Bitcoin Informationsveranstaltung im Hotel Schani Wien gab Aufschluss über die Theorie, die Praxis und steuerlichen Vorzüge der bargeldlosen Währung. In der Praxis sehen Max Tertinegg und sein Team von Coinfinity, in Bitcoins und Blockchain-Technologien die entscheidenden Faktoren für Veränderungen in der Wirtschaft und Gesellschaft in den nächsten Jahren. Alexander Komarek, Partner bei LBG Wien, berichtete von einem aktuellen richtungsweisenden EUGH-Urteil, welches Zahlungen mit Bitcoins (bzw. den Umtausch in EURO) umsatzsteuerfrei stellt.

Das war in einigen EU Mitgliedsstaaten bisher umstritten und eine große Hemmschwelle bei der Verwendung von Bitcoins. Die Chancen, durch die Nutzung von Bitcoins, liegen nach Christian Halper, Mitbegründer von Superfund und Eigentümer von Tian Restaurants, in der globalen Verfügbarkeit, der Unabhängigkeit bei Konkursen der Banken, der zurzeit stabilen Kurssteigerung und der sicheren Überweisung direkt an den Endverbraucher.

Wer sich Bitcoins kaufen möchte, kann dies, nach Empfehlung von Max Tertinegg, bei verschiedenen Firmen oder Privatpersonen. Es gibt außerdem die Möglichkeit diese bei Bitcoin-Automaten zu erhalten oder sie online, beispielsweise bei coinfinity.co, zu kaufen.

Tipps zu Bitcoins Zahlungsmittel

  • Bitcoin Währungsrechner: 1 Bitcoin in Euro 
  • Was ist Bitcoin? Bitcoins Wiki: Bitcoin (englisch = digitale Münze) ist ein weltweit verwendbares dezentrales Zahlungssystem und der Name einer digitalen Geldeinheit. Mehr Info
  • Bitcoins generieren

Links

Andere Presseberichte


Kommentare

Sie können der Erste sein, der diesen Beitrag kommentiert