Was hilft gegen Tinnitus?
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Was hilft gegen Tinnitus?

24.10.2010 | Hotelier.de/VNR
Tipps und Methoden gegen Tinnitus
Hypnotherapie gegen Tinnitus
Bei langjährig bestehenden Ohrgeräuschen ist eine Hypnotherapie ratsam. Im Jahr 2010 wurden am Universitätsklinikum in Freiburg fast 700Patienten mit Hypnose behandelt. 90 % der Patienten mit akutem Tinnitus, aber immerhin auch 88 % derjenigen mit chronischen Beschwerden verspürten eine eindeutige Verbesserung. In einer Kontrollgruppe lag die Erfolgsrate nur bei etwa 20 %.

Tinnitus wegen Fehlstellung des Kiefers

Die Beschwerden werden manchmal aufgrund einer Fehlstellung des Kiefers und verursachte Verspannungen der Gesichtsmuskulatur ausgelöst.

Ganzheitlich arbeitende Zahnärzte können dann eine sogenannte Pivotschiene anpassen, die Sie nachts tragen, um den Fehlbiss auszugleichen. Sie ist gegenüber herkömmlichen Aufbiss-Schienen im hinteren Teil etwas dicker gefertigt.

Wirkstoff Caroverin gegen Tinnitus
Speziell bei Tinnitus, der mit einem Hörsturz und  Lärmschäden einhergeht, kann Ihnen der Wirkstoff Caroverin helfen. In Deutschland ist er nicht als Medikament zugelassen. Auf ärztliches Rezept können Sie ihn jedoch aus Österreich (Spasmium) oder der Schweiz (Calamaverin, Behandlungskosten jeweils ca. 50 bis 70 €) beziehen. Er hemmt den Gehirnbotenstoff Glutamat, der für eine Übererregung des Hörnervs verantwortlich ist. Tinnitus ist für Nervenzellen Stress pur. Daher benötigen Sie jetzt besonderen Schutz durch antioxidative Vitalstoffe. Bewährt haben sich: Coenzym Q10 (bis 600 mg täglich), Vitamin C (1 bis 2 g), Selen (200 Mikrogramm), Zink (25 mg) Magnesium (400 mg). Langfristig können diese Vitalstoffe die Beschwerden abschwächen.

Links


Kommentare

Sie können der Erste sein, der diesen Beitrag kommentiert