Schnelle Hilfe gegen Schnupfen: Welche Erkältungsmittel helfen wirklich?
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Schnelle Hilfe gegen Schnupfen: Welche Erkältungsmittel helfen wirklich?

20.12.2012 | stiftung warentest
Homöopathische Erkältungsmittel sind gut, helfen aber nicht schnell. Welche Mittel wirklich schnell helfen, lesen Sie auf der nächsten Seite
Schnelle Hilfe bei Husten
Husten, Schnupfen und Heiserkeit sind lästig, aber meist harmlos. Da die Symptome aber sehr unangenehm sein können, bieten die Apotheken eine Vielzahl von Mitteln an, die Erkältungssymptome lindern und behandeln. Doch längst nicht alle sind auch geeignet, wie die Zeitschrift test für ihre Dezember-Ausgabe ermittelt hat.

Wenig geeignet sind zum Beispiel die Mittel Grippostat C, Wick medinait Erkältungssaft für die Nacht, Wick daymed Erkältungskapseln für den Tag, Doregrippin oder Aspirin Complex Granulat. Diese Mittel sind nicht sinnvoll zusammengesetzt, weil es sich um Kombinationen mehrerer Wirkstoffe gegen verschiedene Erkältungssymptome handelt.

Besser ist es, gezielt einzelne Erkältungssymptome zu behandeln und Präparate zu benutzen, die nur einen Wirkstoff enthalten
 Hier kann man getrost die preiswertesten Mittel kaufen. Bei Schmerzen und Fieber eignen sich zum Beispiel Mittel mit den Wirkstoffen Azetylsalizylsäure (ASS), Ibuprofen oder Parazetamol. Bei Schnupfen hilft der Wirkstoff Xylometazolin, der in Nasensprays (siehe hierzu Nasenspray ratiopharm 15 ml Preisvergleich) vorhanden ist, die zwischen 2,15 Euro und 5,05 Euro für 10 ml kosten.

Bei Husten können die Wirkstoffe Ambroxol und Azetylzystein dazu beitragen, dass sich der festsitzende Schleim in den Bronchien löst und besser abgehustet wird. Hier kosten die Mittel zwischen 2,30 Euro und 2,53 Euro für 100ml oder 3,51 und 4,45 Euro für 20 Tabletten. Siehe hierzu Ambroxol Ratiopharm Hustentropfen, die sehr günstig zu haben sind.

Eine gute Alternative sind allerdings häufig auch einfache Hausmittel wie ein Kopfdampfbad, Brust- oder Wadenwickel, Kräutertee oder Gurgeln mit Salzwasser.


Kontakt:
Stiftung Warentest
Pressestelle
Lützowplatz 11-13
10785 Berlin

Telefon: 030/2631-2345
Telefax: 030/2631-2429
mailto:pressestelle@stiftung-warentest.de

Andere Presseberichte


Kommentare

Sie können der Erste sein, der diesen Beitrag kommentiert