Alexander Aisenbrey über den (neuen) Öschberghof
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Alexander Aisenbrey über den (neuen) Öschberghof

30.10.2019 | SPANESS

Der Geschäftsführer des Hotels im Kurzinterview

Der Öschberghof / Bildquelle: Beide SPANESS
Der Öschberghof / Bildquelle: Beide SPANESS

Der Öschberghof im Schwarzwald: Statement in Sachen SPA, Golf & Design

Am Rande des Schwarzwaldes, unweit der Residenzstadt Donaueschingen, nahe zur Schweiz wie zum Bodensee, eröffnete kürzlich das Hotel „Der Öschberghof“ neu.

Der Öschberghof - Ein Luxusresort im Schwarzwald

Schon die Anfahrt zum Hotel lässt erahnen, welches Hideaway sich, auf rund 245 Hektar, hinter dem Hotelgelände des Öschberghofs verbirgt. Rund 55 Millionen Euro wurden in den „Neuauftritt“ des beeindruckenden Hotels investiert. Insgesamt hat der Umbau drei Jahre gedauert. Es scheint fast, als würde das Resort in den sanften Hügeln der Schwarzwaldlandschaft schweben. Der neue Öschberghof, unter der Leitung von Alexander Aisenbrey, vereint Genuss, Style und Wellness und ist vor allen Dingen, mit 45 Löchern, ein echtes Eldorado für Golffans.

Der Ösch-SPA - Zeit für Entspannung

Eine besondere Erwähnung verdient mit Sicherheit der 5.000 Quadratmeter große Ösch SPA, der sich auf vier Erlebnisbereiche teilt. Mit Innen- und Infinity-Sole-Aussenpool, Onsen-Becken, sechs Saunen, drei Dampfbädern, Salz- und Schneeraum, einem großen Wellness-Außenbereich, moderner Sport und Fitness-Area, Hamam und exklusivem Spa-Menü, lädt der luxuriöse Ösch-SPA zu einem ganzheitlichen Wellness-Erlebnis ein.

Willkommen zu Hause!

Wer im Öschberghof eincheckt, soll sich „Willkommen“ und „gut aufgehoben“ fühlen. Herzlichkeit, aufmerksame Mitarbeiter, helle Räume, warme Naturtöne, gemütliche Zimmer und Suiten, das Restaurant „Esszimmer“ und einladende Ruheecken, mitten im Hotel - wie z.B. das „Wohnzimmer“ mit Kamin, Kaffee- und Teebar - unterstützen dieses Gefühl merklich. Durch große Fenster gelangt viel Licht ins Hotel. Auch dieser Effekt sorgt für eine ganz besondere Atmosphäre. Das stimmige Design, in Kombination mit dem Spiel aus Licht, Material und Farbe, vermittelt fast die Verschmelzung zwischen Natur und Hotel.

Talk mit Alexander Aisenbrey: 5 Fragen in 5 Minuten

Herr Aisenbrey, was war die größte Herausforderung mit dem bzw. beim Umbau des Hotels?

Die größte Herausforderung war es, Hotelbestand und Neubau zu einer harmonischen Einheit zu formen und das wohlgemerkt bei laufendem Hotelbetrieb. Uns war es sehr wichtig, den „alten“ Öschberghof nicht vollständig zu eliminieren. Viel mehr ist es uns gelungen, mit dem neuen Öschberghof ein absolutes Hideway zu schaffen.

Was macht den Öschberghof so einzigartig und besonders im Vergleich zu anderen Hotels?

Ganz klar, unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und natürlich unsere „Kompaktheit“ und das Rundumsorglos-Paket, welches wir unseren Gästen bieten.

Wo ist ihr persönlicher Lieblingsplatz im Hotel?

Natürlich bei unseren Gästen und das heißt im Umkehrschluss überall im Hotel. Der Öschberghof ist eben nicht nur ein Traum für unsere Gäste, sondern auch ein Traumarbeitsplatz.

Wo ist ihr persönlicher Lieblingsplatz außerhalb des Hotels?

Zu Hause! Denn die Familie ist und bleibt immer Nr. 1!

Was tut denn ein SPA-Hotel-Direktor, um sich einfach mal zu entspannen?

Natürlich in SPA-Hotels fahren. Ich liebe gute Hotels!

Links

Andere Presseberichte