Über Jogging Strecken deutsche Städte entdecken
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Über Jogging Strecken deutsche Städte entdecken

11.08.2018 | Hermann-Meier PR

Viele Geschäftsleute bereisen die spannendsten Städte Deutschlands, doch für die Erkundung fehlt häufig die Zeit. Warum nicht den morgendlichen Lauf mit einer kleinen Sightseeing-Tour verbinden? Vier Hoteldirektoren von AccorHotels, allesamt aktive Läufer, verraten ihre persönlichen Lieblingsstrecken durch Erfurt, Erlangen, München und Berlin

Bei Frauen hilft das Joggen speziell vorbeugend gegen Osteoporose und schwaches Bindegewebe
Bei Frauen hilft das Joggen speziell vorbeugend gegen Osteoporose und schwaches Bindegewebe

Erfurt: Im Sportdress die City entdecken

Fachwerkhäuser, gotische Kirchen und die Gera – vom Mercure Hotel Erfurt Altstadt führt die Route durch die mittelalterlichen Straßen des historischen Zentrums direkt in die Flussauen. Gäste können sich sogar gemeinsam mit Stefan Götz, General Manager der Vier-Sterne-Unterkunft, auf den Weg machen. Dann geht es häufig entlang des Stroms durch verschiedene Grünanlagen bis zum Nordpark.

„Wer eine kurze Strecke bevorzugt, überquert nun die erste Brücke und trabt gemütlich am gegenüberliegenden Ufer zurück“, sagt Stefan Götz. „Wenn unsere Gäste die Hotellobby wieder betreten, haben sie rund sechs Kilometer geschafft.“ Gut Trainierte erweitern die Tour mit einem Abstecher ins Umland. Das Gelände ist insgesamt sehr flach: Die Höhendifferenz beträgt gerade mal 22 Meter.

Gut zu wissen:

  • Start & Ziel: Mercure Hotel Erfurt Altstadt
  • Streckenlänge: 6 km, beliebig verlängerbar
  • Bodenbeschaffenheit: fest, eben
  • Läufergruppen: für Anfänger und Fortgeschrittene
  • Besonderheiten: idyllische Tour größtenteils am Wasser

Erlangen: Quer durch den Buckenhofer Forst

„Es ist eine wunderschöne, ruhige Strecke durch die Natur“, schwärmt General Manager Falk Bartels vom Novotel Erlangen. Vom Hotel nehmen Bewegungsfreudige rechts die Hofmannstraße, laufen weiter bis zur Allee zum Röthelheimpark, um am Ende wieder rechts in die Kurt-Schumacher-Straße einzubiegen. Nach etwa 1,4 Kilometern gelangen sie an den Zoo mit seinem Wildschweingehege. Dort beginnt ein Schotterpfad, gesäumt von hohen Bäumen, die im Sommer wohltuenden Schatten spenden.

„Kleine, künstlich angelegte Tümpel und Fließe sorgen zudem für eine angenehme Lufttemperatur“, so Falk Bartels. Radfahrer oder Spaziergänger treffen Fitnessfreaks nur gelegentlich an. Bei der Runde kommen sie auf knapp zehn Kilometer und haben eine gute Stunde frische Luft getankt. Zahlreiche Querverbindungen bieten die Möglichkeit, die Strecke nach Lust, Laune und Kondition zu variieren.

Gut zu wissen:

  • Start & Ziel: Novotel Erlangen
  • Streckenlänge: ca. 10 km
  • Bodenbeschaffenheit: fest, meist Schotter
  • Läufergruppen: für alle geeignet
  • Besonderheiten: sonnengeschützt unter Bäumen

München: Mitten im prallen Leben

„Mein Tipp: Joggen an der Isar“, rät Jörg Hansmann, General Manager des Mercure Hotels München City Center nahe des Hauptbahnhofs. So erreichen sportliche Naturen den Fluss: Von der Senefelderstraße über die Schwanthalerstraße, die Fußgängerzone samt Stachus und Marienplatz, Blumen-, Papa-Schmid- und Fraunhoferstraße zur Reichenbachbrücke. Von da spurten sie am Ufer entlang bis zur Großhesseloher Brücke.

Das sind etwa 9 Kilometer. Retour lädt dann die andere Seite zum Run. Aktive, die ihre Herzfrequenz nicht so hoch powern möchten, kürzen den Weg an einer der Überführungen ab, etwa an der Zoobrücke – und steigen dort in Bus oder U-Bahn ein. Zurück im Hotel warten im bayerisch-stylischen RELAX-Restaurant „Food, Drinks & You“ jede Menge Durstlöscher.

Gut zu wissen:

  • Start & Ziel: Reichenbachbrücke (U-Bahnhof Fraunhoferstraße, U2)
  • Streckenlänge: bis zu 18 km
  • Bodenbeschaffenheit: fest, meist Schotter
  • Läufergruppen: für alle geeignet
  • Besonderheiten: Natur, buntes Stadtleben

Berlin: Sightseeing im Laufschritt

„Eine herrliche Tour mit viel Kultur und Grün“, beschreibt Benedikt Heydweiller, Direktor im Mercure Hotel & Residenz Berlin Checkpoint Charlie, seinen Etappen-Favoriten: Vom berühmten Grenzübergang zum Erinnerungsort „Topographie des Terrors“, vorbei an einem Stück Mauerrest und weiter über den quirligen Potsdamer Platz zum Tiergarten.

Energiebündel folgen mit Blick auf die Luiseninsel den Parkgewässern, bevor sie an der Großen Sternallee wieder Richtung Hotel streben. „In jedem unserer Zimmer hängt eine „Running Map“, erzählt Heydweiller. „Über den QR Code kann sich jeder die Strecke downloaden.“ Wer verlängern möchte, dreht im Tiergarten weitere Runden.

Gut zu wissen:

  • Start & Ziel: Mercure Hotel & Residenz Berlin Checkpoint Charlie
  • Streckenlänge: 6,5 km
  • Bodenbeschaffenheit: ebenerdig, Asphalt, Parkwege
  • Läufergruppen: alle, besonders Anfänger
  • Besonderheiten: Route entlang vieler Sehenswürdigkeiten

Tipps

Links

Andere Presseberichte


Kommentare

Sie können der Erste sein, der diesen Beitrag kommentiert