Energieausweis Gebäude ist jetzt Pflicht
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Energieausweis Gebäude ist jetzt Pflicht

15.07.2009 | LässingMüller Public Relations GmbH

DEKRA Energieausweis: Begleitende Energieberatung eröffnet Potenziale für Einsparungen

Stuttgart – Seit 1. Juli 2009 benötigen Eigentümer von Hotels einen Energieausweis für ihre Gebäude. DEKRA empfiehlt, den Energieausweis mit einer Analyse der Einsparpotenziale zu verbinden. Es lohnt sich: Für das Holiday Inn Munich City Centre beispielsweise haben die DEKRA Experten bereits Mitte vergangenen Jahres den Ausweis und eine Einsparpotenzial-Analyse erstellt. Allein durch den Einbau von Energiesparlampen sparen die Betreiber jährlich 10.000 Euro.

Hoteliers und Immobilienbesitzer können einen bedarfsorientierten oder verbrauchsorientierten Energieausweis beantragen. Nach der Energieeinsparverordnung 2007 (EnEV) muss dieser vorgelegt werden, wenn ein Gebäude vermietet oder verkauft wird. In öffentlichen Gebäuden mit mehr als 1.000 Quadratmetern Nutzfläche muss er zudem gut sichtbar ausgehängt werden.

Für den bedarfsorientierten Ausweis wird der Energiebedarf eines Gebäudes bei durchschnittlicher Beanspruchung berechnet. Dabei werden alle Komponenten des Gebäudes mit ihrem Bedarf abgebildet. Beim verbrauchsorientierten Ausweis wird der Energieverbrauch auf Basis des Warmwasser- und Heizungsverbrauchs der vergangenen drei Jahre errechnet. Beide Varianten des Ausweises sind zehn Jahre lang gültig.

„DEKRA empfiehlt, den bedarfsorientierten Ausweis mit einer umfangreichen Energieberatung zu verbinden. Dabei werden Potenziale aufgezeigt, um die Energieeffizienz zu steigern“, erklärt Mike Verhoeven, Energieexperte von DEKRA. Die Beratung umfasst detaillierte Empfehlungen, wie sich der Energieverbrauch senken lässt, sowie eine Kosten- und Amortisationsprognose.

Für das Hotel Holiday Inn Munich City Centre hat DEKRA bereits im vergangenen Jahr einen bedarfsorientierten Ausweis und Thermografieaufnahmen des Gebäudes erstellt. Die Aufnahmen deckten Wärmeverluste durch eine feuchte Dämmung im Dach der Schwimmhalle auf. „Nach der Überprüfung haben wir beschlossen, die geplante Sanierung der Schwimmhalle vorzuziehen“, erklärt Frank Schiffer, Technischer Leiter des Hotels.


Weitere Informationen:
DEKRA e.V.
Handwerkstrasse 15
D-70565 Stuttgart

Telefon +49.711.7861-0
Telefax +49.711.7861-2240
mailto:info@dekra.com

Tags: energieausweis österreich

Andere Presseberichte