Neues Hotel auf Helgoland geplant: das ‚Mare Frisicum‘ soll an den Tourismus von einst anknüpfen
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Neues Hotel auf Helgoland geplant: das ‚Mare Frisicum‘ soll an den Tourismus von einst anknüpfen

01.09.2014 | Wofgang Ahrens Hotelier.de

Helgoland hat zur Zeit 330.000 Gäste im Jahr. Jörg Singer, Bürgermeister von Helgoland, will im Jahr 2020 ca. 400.000 Touristen nach Helgoland locken. U.a. deshalb wird nun ein neues Hotel mit 200 Hotelbetten geplant

Die europaweite Ausschreibung des Hotels startet im Lauf der nächsten Tage. Es soll ‚Hotel Mare Frisicum‘ heißen und am Nordosthafen gebaut werden. 100 Zimmern erhalten einen Blick auf die Badedüne der deutschen Hochseeinsel Helgoland

Helgoland ist ein staatlich anerkanntes Seeheilbad - ein 'Pfund', mit dem man auch heute noch wuchern kann. Es stehen etwa 2000 Betten in Pensionen und Hotels zur Verfügung. Die Zoll- und Steuerbefreiung Helgolands lockte früher viele Tagesausflügler auf die Insel. Von den 1960er bis Ende der 1970er Jahre kamen bis zu 800.000 Ausflügler im Jahr. Diese Zahlen wurden nie wieder erreicht. Helgoland wurde damals mit dem abfälligen Spitznamen „Fuselfelsen” bedacht, weil Touristen dort alkoholische Getränke zollfrei kaufen konnten.

Dieses altbackene Image hat man langsam abgeschüttelt. Inzwischen hat sich eine Service-Station von Offshore-Firmen angesiedelt. Das brachte der Insel mit seinen knapp 1500 Einwohnern (Gemeindeangaben) 150 neue Arbeitsplätze und neue Schiffsverbindungen. Und seitdem die Kooperation zwischen Cuxhaven und Neuwerk, das von der Hansestadt Hamburg verwaltet wird, besser funktioniert, sieht auch Helgoland in der Achse Hamburg/Neuwerk - Cuxhaven -Helgoland mehr Chancen, dass die guten alten Zeiten wieder aufleben. 

Mit höherwertigen Angeboten im Tourismus soll die Verweildauer der Gäste und die Zahl der Übernachtungen erhöht werden. Helgoland erhält auch Unterstützung von der IPP Ingenieurgesellschaft Possel u. Partner, die das Hotel als Eckpfeiler in der touristischen Entwicklung der Insel sehen.

Helgoland Hotelprojekt „Mare Frisicum” im Einzelnen

  • Das Mare Frisicum soll ein zusätzliches Angebot für Urlaubsgäste sein
  • 200 Betten
  • Baufläche ca. 3.500 bis 4.000 m2
  • Zielgruppe: Gäste, die Insel zum ersten Mal besuchen oder als ehemalige Tagesausflugsgäste einen längeren Urlaub auf Helgoland planen
  • Das Hotel soll als Sport-, Wellness-oder Familienhotel betrieben werden
  • das Hotel erhält einen Gastronomiebetrieb
  • Hotelsterne: in Anlehnung an das benachbarte Mare Frisicum SPA

TOPTipps mit allen Kennzahlen der Hotellerie von Hotelier.de

Links

Andere Presseberichte