25hours Hotel Köln kommt (auch) 2018
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

25hours Hotel Köln kommt (auch) 2018

14.04.2015 | häberlein & mauerer

Kölle, mir han disch nit verjesse!

Ein Rendering vom 25hours im Gerling Quartier Köln / Photo © IMMOFINANZ Group
Ein Rendering vom 25hours im Gerling Quartier Köln / Photo © IMMOFINANZ Group

Nur wenige Wochen nachdem sich die 25hours Hotel Company einen Standort in Düsseldorf sichern konnte, ist nun auch das 25hours Hotel Köln spruchreif. Mit der IMMOFINANZ Group konnte ein langfristiger Pachtvertrag für ein 200-Zimmer-Hotel im Gerling Quartier unterzeichnet werden. Das Rennen zwischen Köln und Düsseldorf ist damit eröffnet. Beide Häuser sollen 2018 fertig gestellt werden. Der genaue Zeitplan ist noch offen.

Unter der Marke 25hours werden derzeit 7 individuelle Häuser in den wichtigsten deutschsprachigen Großstädten geführt. Nach aktuellem Planungsstand umfasst die Gruppe bis zur Eröffnung des Kölner Hauses mindestens 11 Hotels.

„Köln hat uns wirklich noch gefehlt”, meint 25hours CEO Christoph Hoffmann, „wir haben in den letzten Jahren verschiedene Projekte auf dem Tisch gehabt und sind glücklich, dass genau das Gerling Quartier gezündet hat.” Das Areal, das früher Wirkungsstätte des Gerling-Konzerns war, liegt sehr zentral im Friesenviertel und wird derzeit von der österreichischen IMMOFINANZ Group zu einem ganzheitlichen Wohn- und Lebensraum umgestaltet.

Es handelt sich um das drittgrößte Quartiersentwicklungsprojekt in Deutschland — im Endausbau wird das Gerling Quartier eine Nutzfläche von rund 73.000 m² aufweisen. Besonders spannend für das 25hours Team ist die Arbeit an einer Bestandsimmobilie.

„Bestehende Strukturen zwingen uns, besonders kreativ zu werden. Man kann nicht einfach Konzepte wiederholen und kopieren”, erklärt der Entwicklungsverantwortliche Henning Weiß. Das 25hours Hotel wird in den auffälligen Rundbau „Im Klapperhof 10” einziehen. Besonderes Highlight wird dabei der rund 500 Quadratmeter große Empfangsbereich.

In der denkmalgeschützten Schalterhalle, wo früher Versicherungskunden ihre Beiträge eingezahlt haben, entsteht ein vielfältiger Rummelplatz mit Wohnzimmer, Kiosk, Fahrradwerkstatt und DJ-Corner. Henning Weiß schwebt auch eine Art Hofladen mit regionalen Produkten vor: „Ob wir das dann umsetzen können, hängt aber von Kooperationspartnern und der Gesamtstory des Hauses ab.”

Top-Tipp

Für das Design und die Story zum neuen Hotel ist die Zusammenarbeit mit dem Berliner Designer Werner Aisslinger geplant, der zuletzt das 25hours Flaggschiff in Berlin gestaltet hat und auch in Köln die Leitung übernehmen soll. Ganz 25hours ist man derzeit auch auf der Suche nach Kreativen und lokalen Partnern unterschiedlicher Disziplinen, die eine gestalterische oder inhaltliche Facette beitragen können. Das Haus wird internationale Strahlkraft haben, soll aber stark lokal vernetzt sein.

„Das klingt zum jetzigen Zeitpunkt nach viel Blabla. Unsere besten Ideen entstehen aber, wenn möglichst viele unterschiedliche Menschen am Tisch sitzen. Wir sind gute Netzwerker”, fasst Hoffmann die Herangehensweise ans Projekt zusammen. Immerhin geht es nicht nur um die Gestaltung von 200 Hotelzimmern. Es soll eine 25hours Erlebniswelt entstehen, die an jeder Ecke inspiriert und überrascht. Zum 25hours Hotel Köln gehören Veranstaltungsflächen, ein Wellnessbereich und Gastronomie. Restaurant und Bar entstehen im 8. Stock mit Blick auf den Kölner Dom. Das Staffelgeschoss wird auf das bestehende Gebäude aufgesetzt und wird eine umlaufende Terrasse haben. Ein garantierter Hotspot im Gerling Quartier, dem neuen Veedel von Köln.

Mit den 25hours Häusern in der Metropolregion Rhein-Ruhr ist ein wichtiges strategisches Ziel erreicht. Zum 10-jährigen Jubiläum der 25hours Hotel Company im Mai 2015 sind die wichtigsten Stadt-Destinationen im deutschsprachigen Raum erobert. Die Entwicklungsbemühungen der Gruppe werden nun auf das europäische Ausland, die USA sowie Freizeitdestinationen ausgerichtet.

Andere Presseberichte