Investoren finden europäischen Hotelmarkt sehr attraktiv
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Investoren finden europäischen Hotelmarkt sehr attraktiv

04.01.2016 | zitelmann.com

Frankfurt - Erhöhte Liquidität und das niedrige Zinsumfeld führten 2015 zu einem Rekordwert asiatischer Investments in den europäischen Hotelsektor. 1,6 Milliarden Euro asiatischen Kapitals wurden in diesem Jahr in den Hotelsektor investiert

Dass entspricht einem Anteil von 21 % am gesamteuropäischen Hotelmarkt und den höchsten Anteil asiatischer Investitionen in allen Assetklassen darstellt:

  • Büro: 17 %
  • Einzelhandel: 9 %
  • Gewerbeimmobilien: 5 %

Zudem ist dies ein Anstieg von 393 Prozent seit dem Höchststand des letzten Zyklus im Jahr 2007, wie die neue 'Check In'-Serie zu europäischen Hotelinvestitionen von CBRE Hotels feststellt.

Hochklassige Hotel-Assets in Topstandorten etablierter Metropolen waren zwar weiterhin im Fokus der asiatischen Anleger, allerdings orientierten sich diese vermehrt auch im mittleren Marktsegment. Ursachen dafür sind zum einen die Aussicht auf höhere Renditen und zum anderen ein aufkeimendes Selbstbewusstsein in die eigenen operationellen Fähigkeiten.

"Asien hat einen rapiden Wohlstandsanstieg erfahren. Um Immobilienblasen auf lokalen Märkten zu vermeiden, gab es deshalb einen Wandel hin zu Auslandsinvestitionen, während zeitgleich eine Diversifizierung in eine breitere Auswahl an Assetklassen stattfand", sagt Markus Beike, Head of Hotels Northern & Eastern Europe bei CBRE. Das Interesse asiatischer Investoren am europäischen Hotelsektor ist zusätzlich den aktuellen Reisetrends und dem niedrigen Zinsniveau geschuldet.

Asiatische Investoren finden viel Interesse in ihren Heimatmärkten an Auslandsreisen

Die Volkswirtschaften der Regionen - angeführt von der chinesischen - bewegen sich weg von der reinen Produktion für den Export hin zu einem mehr an Binnenkonsum orientierten Wirtschaftsmodell. Das gibt den Investoren das Selbstbewusstsein höhere Risiken, wie zum Beispiel das starker Preisentwicklungen, einzugehen", erklärt Beike.

"Die Finanzierungskosten für Asiaten waren mit 2,5 bis 4,0 Prozent günstig. Bereits bekannte Kreditnehmer mit guter Bonität bekamen offenkundig bessere Finanzierungskonditionen als neue Marktteilnehmer geboten. Wichtiger ist es, Währungsschwankungen zu berücksichtigen. Um Investments im Ausland profitabel zu machen, werden aktuell hinsichtlich der Renditeerwartungen 200 bis 300 Basispunkte auf die Finanzierungskosten aufgeschlagen."

CBRE Hotels erwartet 2016 für den europäischen Hotelmarkt ein Rekordjahr mit Investitionen von mehr als 20 Milliarden Euro

 Das angestiegene Investitionsvolumen wurde teilweise vom höheren asiatischen Interesse getrieben. Allerdings ist zu erwarten, dass das Investitionsvolumen 2016 nicht das diesjährige übertreffen wird. Für 2016 ist eher von einer Seitwärtsbewegung in Bezug auf das Investitionsvolumen auszugehen. Ursächlich dafür sind die eher langfristigen Anlagestrategien von asiatischen Investoren und die damit in Zusammenhang stehenden Auswirkungen auf das verfügbare Angebot.

Tipp von Hotelier.de: Investoren finden über Managementkontakte

Sie suchen Investoren für Projekte in Deutschland oder international? Die Managementkontakte weltweiter Ketten sind in der Hoteldatenbank gespeichert.


Weitere Informationen zu CBRE:
CBRE Group, Inc. (NYSE:CBG), das Fortune 500- und S&P 500-Unternehmen mit Hauptsitz in Los Angeles, Kalifornien, ist das - in Bezug auf den Umsatz im Geschäftsjahr 2014 - weltweit größte Dienstleistungsunternehmen auf dem gewerblichen Immobiliensektor. Mit über 70.000 Mitarbeitern in über 400 Büros weltweit (exklusive Beteiligungsgesellschaften und Verbundunternehmen) ist CBRE Immobiliendienstleister für Eigentümer, Investoren und Nutzer von gewerblichen Immobilien.

Die Dienstleistungsschwerpunkte umfassen die Bereiche Capital Markets, Vermietung, Valuation, Corporate Services, Research, Retail, Investment Management, Property- und Project-Management sowie Building Consultancy. Seit 1973 ist CBRE Deutschland mit seiner Zentrale in Frankfurt am Main vertreten, weitere Niederlassungen befinden sich in Berlin, Düsseldorf, Essen, Köln, Hamburg, München, Nürnberg und Stuttgart. www.cbre.de

Links

Andere Presseberichte