Reiß & Co. plant Hotelkomplex in der Kriegsbergstraße/Stuttgart
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Reiß & Co. plant Hotelkomplex in der Kriegsbergstraße/Stuttgart

26.07.2017 | Targa Communications GmbH

München, 25. Juli 2017 — Die Reiß & Co. Real Estate München GmbH (Reiß & Co.) plant auf dem Grundstück der ehemaligen Konzernzentrale der EnBW Stuttgart zwischen Kriegsberg- und Jägerstraße einen Hotelneubau mit circa 400 Zimmern

Die Liegenschaft wurde im Oktober 2015 von Reiß & Co. direkt von der EnBW erworben. Das im Herzen von Stuttgart liegende Areal besteht aus zwei Gebäudekomplexen, die insgesamt eine Mietfläche von circa 24.000 qm umfassen. Beide sind fußläufig vom Hauptbahnhof sowie dem Katharinenhospital und der Universität entfernt.

Auf dem Gebäudeteil an der Kriegsbergstraße, durch eine Glaskonstruktion gekennzeichnet und mit einer Fläche von rund 11.500 qm BGF, ist der Hotelneubau geplant. Der daran angrenzende Komplex aus dem Jahr 1996 wurde vom Architekturbüro Lederer Ragnarsdóttir Oei (LRO) entworfen und verfügt über großzügig gestaltete Mietflächen, die sich idealerweise für einen Büro-Großmieter eignen, aber auch eine Umnutzung in Appartements zulassen. Das Gebäude besticht durch seine prägnante Klinkerarchitektur und weist eine Fläche von circa 12.500 qm BGF auf.

„Wir haben mit allen Projektbeteiligten von Anfang an konstruktiv zusammengearbeitet. Bei LRO schätzen wir vor allem deren Expertise bei der Umnutzung des hinteren Bestandsgebäudes. Zudem haben ihre Vorschläge für den Hotelneubau unseren Vorstellungen am besten entsprochen. Denn dadurch wird es möglich, eine durchgängige Architektur auf dem gesamten Areal zu realisieren”, so Jürgen Klein, Niederlassungsleiter Reiß & Co. Stuttgart.

Der Bürgermeister für Städtebau und Umwelt, Peter Pätzold, betont: „Wir konnten Reiß & Co. mit Unterstützung der Politik davon überzeugen, die ehemalige EnBW-Zentrale zu einem Teil zu erhalten. Das war wichtig, denn es handelt sich um ein stadtbildprägendes Gebäude. Wir freuen uns, dass das Architekturbüro LRO hier den Zuschlag für den Neubau erhalten hat. Das ist Basis für eine ganzheitliche nachvollziehbare Architektur des gesamten Areals.”

Im Hinblick auf verschiedene städtebauliche Entwicklungen und Projekte im Bereich zwischen Kriegsbergstraße und Jägerstraße soll das Planungsrecht neu formuliert werden. Parallel zur Aufstellung eines Bebauungsplans wird ein städtebaulicher Rahmenplan entworfen, der die Inhalte des im Zusammenhang mit der Neubebauung gemeinsam mit IHK entwickelten Rahmenplans von 2006 fortführt. Der Ausschuss für Umwelt und Technik wird über den Aufstellungsbeschluss für den Bebauungsplan noch im Juli 2017 entscheiden.

„Es ist für uns eine spannende und kreative Herausforderung den Neubau für diesen Hotelkomplex an der Kriegsbergstraße zu realisieren und unser 1996 entworfenes Gebäude architektonisch mit einem Hotelneubau zu verbinden”, so Arno Lederer, Lederer Ragnarsdóttir Oei GmbH & Co. KG. Der Baubeginn für den Hotelneubau ist im zweiten Quartal 2018 geplant.

Links

Andere Presseberichte