a&o erwirbt Dresdner Haus von Union Investment
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

a&o erwirbt Dresdner Haus von Union Investment

22.10.2019 | a&o Holding Gmbh & Co. KG

Berliner Budget-Gruppe erweitert Immobilien-Portfolio um a&o Dresden / Rekordjahr: schon über 100.000 Übernachtungen in Sachsens Metropole / Kaufen, mieten, bauen – a&o weiter auf Europa-Expansionskurs

 Ein a&o-Klassiker: Im Jahr 2007 eröffnet, gehört das a&o Dresden jetzt auch zum Immobilien-Portfolio von a&o. Immobilie Nr. 16 wird zurzeit umfangreich modernisiert / Bildquelle: Beide a&o
Ein a&o-Klassiker: Im Jahr 2007 eröffnet, gehört das a&o Dresden jetzt auch zum Immobilien-Portfolio von a&o. Immobilie Nr. 16 wird zurzeit umfangreich modernisiert / Bildquelle: Beide a&o
"Maximal flexibel": Oliver Winter, Gründer und CEO von a&o

Berlin – „Dresden zählte schon immer zu unseren Top-Standorten – dass wir dieses Haus nun von Union Investment kaufen konnten, bestärkt uns in unserer Strategie“, freut sich CEO Oliver Winter über den jüngsten Deal der Berliner Budget-Gruppe: „Maximal flexibel“ wächst Europas größter Hostelanbieter „durch Miete oder Kauf in heiß umworbenen Destinationen und an typischen a&o-Standorten“: zentrale Lage, optimale Anbindung. Seit 2007 war a&o Mieter des 461-Betten-Hauses zwischen Hauptbahnhof und Zoo, mit seinem Erwerb wächst der Immobilienbestand der Berliner Budget-Gruppe auf mittlerweile 16.

„Wir sind eben beweglich“, erläutert a&o-Chief Investment Officer Henri Wilmes, „mehr noch: a&o ist maximal flexibel. Wir können kaufen, mieten und entwickeln“. Ein eigenes Bauteam verantwortet zurzeit die Modernisierung sämtlicher a&o-Standorte bis Ende 2020. Investitionsvolumen: über 30 Millionen Euro. Bis zum kommenden Frühjahr sind zudem drei Neueröffnungen geplant, u.a. in Warschau und Budapest. „Süd- und Osteuropa stehen zurzeit im Fokus.“ Seit 2017 ist der amerikanische Investor TPG Real Estate Inhaber der Gruppe, geführt wird das Unternehmen unverändert von Gründer Oliver Winter.

Höchste Auslastung seit 2007

Mit bereits mehr als 100.000 Übernachtungen in diesem Jahr und einem Marktanteil von knapp zwei Prozent, verzeichnet das a&o Dresden mit 159 Zimmern und 461 Betten die höchste Auslastung seit 2007 und blickt einem Rekordjahr entgegen. Die Nachfrage nach Doppel- und Gruppen-Mehrbettzimmern ist ähnlich stark, durchschnittlich bleiben Gäste – darunter viele Paare – zwei Übernachtungen.

„Everyone can travel“: 39 Standorte in 23 Städten und acht Ländern

39 buchbare Standorte in 23 Städten und acht Ländern und rund 28.500 Betten machen a&o zu Europas führendem Hostelanbieter. Rund fünf Millionen Übernachtungen und ein Umsatz von ca. 152 Millionen Euro in 2018 bedeuteten ein Wachstum von 15 Prozent. Mit 125.000 Familien, 13.000 Klassenreisen und 7.000 weiteren Gruppen mit mehr als 9 Personen hatten Gruppenreisen auch 2018 nach wie vor den größten Anteil am Gästeaufkommen. Übernachtungspreise ab 12 Euro, zentrale Lagen, Komfort und Qualität sowie ein neues Architektur- und Designkonzept lassen a&o mittlerweile auch zur smarten Übernachtungs-Alternative für Business-, Einzelreisende und Senioren werden.

Tipp von Hotelier.de:

Links

Andere Presseberichte