Ausbildung Hotellerie: HDV verfolgt Ausbilderversprechen mit Skepsis
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Ausbildung Hotellerie: HDV verfolgt Ausbilderversprechen mit Skepsis

14.11.2013 | RSPS Agentur für Kommunikation GmbH
Bad Honnef. Mit einem Ausbilderversprechen möchten der DEHOGA Baden-Württemberg und die Industrie- und Handelskammern (IHK) des Landes dem Fachkräftemangel im Hotel- und Gaststättengewerbe entgegenwirken. Die Hoteldirektorenvereinigung Deutschland e.V. (HDV) verfolgt die Initiative mit Skepsis und verweist auf das Gütesiegel "Exzellente Ausbildung". 1. Vorsitzender Alexander Aisenbrey: "Selbstverpflichtung nicht kontrollierbar"
Das von der HDV entwickelte und von der DEKRA unabhängig auditierte Zertifikat "Exzellente Ausbildung" zeigt jungen Menschen und Eltern zuverlässig an, welche Betriebe eine exzellente Ausbildung garantieren. Die zertifizierten Betriebe wiederum heben sich sichtbar und nachhaltig von Mitbewerbern ab und verschaffen sich so einen bedeutenden Vorteil bei der Rekrutierung qualifizierter Arbeitskräfte.

"Der DEHOGA Baden-Württemberg und die Industrie- und Handelskammern des Landes setzen auf eine rein freiwillige Selbstverpflichtung", sagt Alexander Aisenbrey, 1. Vorsitzender der HDV und Hoteldirektor des Hotels Der Öschberghof in Donaueschingen.

"Das Ausbilderversprechen enthält dabei lediglich Punkte, die für einen verantwortungsvollen Ausbildungsbetrieb selbstverständlich sein sollten. Leider werden diese in der Praxis von vielen Hotels missachtet. Deshalb brauchen wir Kontrollmechanismen, die gewährleisten, dass gesetzliche Vorgaben tatsächlich eingehalten werden. Diese Mechanismen fehlen beim Ausbilderversprechen. Das HDV-Zertifikat ,Exzellente Ausbildung' ist hier bereits zwei Schritte weiter. Wir gehen mit unseren Anforderungen bewusst weit über die gesetzlichen Vorgaben hinaus, um jungen Menschen ein Höchstmaß an Ausbildungsqualität zu garantieren. Zusätzlich haben wir die Auditoren der DEKRA mit ins Boot geholt, die als unabhängige Kontrolleure die Einhaltung dieser Anforderungen überwachen. So erhalten Bewerber die Sicherheit einer guten und fairen Ausbildung".

Rezertifizierung nach zwei Jahren
Nur Hotels, die einen 16 Punkte umfassenden Katalog der so genannten "Muss-Kategorie" ausnahmslos positiv beantworten, kommen für das Gütesiegel in Frage. Dazu zählen beispielsweise regelmäßige und dokumentierte Schulungen für alle Lehrlinge des Hauses sowie nachweisbare Zwischengespräche zu den erzielten Lernfortschritten. Sind alle Zulassungsvoraussetzungen erfüllt, prüfen die unabhängigen Auditoren der DEKRA beim Vororttermin die Erfüllung der Kriterien im Hotel.

Die Ausstellung des Zertifikats übernimmt bei Erfolg die HDV. Diese ist jederzeit befugt, das Gütesiegel zurückzunehmen, sollte sich herausstellen, dass im Rahmen des Audits getäuscht wurde oder einzelne Kriterien nicht mehr eingehalten werden. Darüber hinaus wird alle zwei Jahre eine Rezertifizierung erforderlich.

"Wir haben die Messlatte sehr hoch angesetzt, da wir das Gütesiegel nur an Hoteliers verleihen wollen, die eine effektive und effiziente Nachwuchsförderung verfolgen", sagt Aisenbrey. "Das Ausbilderversprechen von DEHOGA und IHK reicht in unseren Augen nicht aus, um dieses Ziel zu erfüllen." Mehr Infos auf www.exzellente-ausbildung.de

Tipps von Hotelier.de

Hintergrundinformationen und Kontakt zur HDV

Links

Andere Presseberichte