DHA Köln ist Bildungspartner des EuroVeg-Projekts
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

DHA Köln ist Bildungspartner des EuroVeg-Projekts

20.12.2013 | eigenpr
Vegan-vegetarische Ausbildung von Köchen fördern
Rund sieben Millionen Menschen ernähren sich derzeit in Deutschland vegetarisch. Auch in der Gastronomie wächst die Nachfrage der Gäste nach einem vegetarisch-veganen Angebot oder einer fleischärmeren, nach­haltigen Küche.

Die klassische Kochausbildung hat sich bislang nicht auf diesen Trend eingestellt: Nach wie vor stehen dort die Zubereitung von Fleisch und Fisch im Vordergrund, während die Ausbildung im Bereich pflanzlicher Produkte deutliche Defizite aufweist, so das Ergebnis einer aktuellen Umfrage, die der Vegetarierbund Deutschland (VEBU) an rund 140 Berufsschulen durchgeführt hat.

Vegucation, ein von der EU gefördertes Projekt des VEBU, soll diese Ausbildungslücke nun schließen. Gemeinsam mit sieben Partnern wird ein Bildungsangebot entwickelt, in dem fachliches Wissen und praktisches Erproben von pflanzlichen Produkten im Fokus stehen: integriert im Rahmen der klassischen Erstausbildung zum Koch, in Form einer Weiterbildung, als Zusatzausbildung oder langfristig als Erstausbildung zum vegetarischen Koch. Für Köche im Job ist vor allem eine berufs­begleitende Zusatzausbildung interessant, die von der Deutschen Hotelakademie (DHA) im Rahmen des VEBU-Projekts „EuroVeg“ entwickelt wird.

Zusatzausbildung für Köche im Job
„Mit der Zusatzausbildung ‚EuroVeg‘ bieten wir gelernten Köchen künftig die Möglichkeit, parallel zum bestehenden Job innerhalb von sechs Monaten fundiertes fachliches Know-how in der vegan-vegetarischen Küche zu erwerben“, beschreibt DHA-Geschäftsführerin Merle Losem die Zielsetzung des neuen Fernbildungsangebots.

Die VEBU entschied sich für die DHA als Bildungspartner, weil sie zum einen die fachliche Kompetenz in der Weiterbildung von Köchen - etwa  zum Küchenmeister oder Diätkoch - einbringt. Zum anderen steht die DHA mit ihrem innovativen Fernbildungssystem Flexuc@te für eine maximale Vereinbarkeit von Job und Bildung und eine zeitgemäße Form der Weiterbildung.

„Flexuc@te steht, wie der Name schon sagt - für größtmögliche Flexibilität. Die Doppel­belastung durch Beruf und Studium ist schon hoch genug, hinzukommen im Gast­gewerbe Schicht- und Nachtarbeitszeiten. Wer sich hier erfolgreich weiterqualifizieren möchte, benötigt ein modernes, individuell gestaltbares Bildungsangebot“, erklärt Losem.

Bestandteile der EuroVeg-Weiterbildung sind entsprechende Handbücher sowie lernfeld­orientierte und zielgruppenspezifische Ausbildungs­materialien in Form von 3D-Videos, E-Learning-Modulen und Kochvideos. Alle Elemente sind mehrsprachig ausgelegt und sollen den Unterricht moderner und vielseitiger machen. Informationen erhalten Interessierte im Netz unter www.vegucation.eu.

Links

Andere Presseberichte