Ausbildungsstart im Grandhotel Hessischer Hof Frankfurt
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Ausbildungsstart im Grandhotel Hessischer Hof Frankfurt

05.08.2015 | Global Communication Experts GmbH

Frankfurt am Main, 04. August 2015. Demographischer Wandel, Imageprobleme der Branche, eine steigende Zahl von Hotel-Neueröffnungen sowie hohe Ansprüche an einen zukunftsorientieren Ausbildungsplatz — die Hotellerie und Gastronomie ist im Vergleich zu anderen Wirtschaftszweigen vom Fachkräftemangel besonders betroffen. Umso mehr freut sich das Grandhotel Hessischer Hof ab sofort gleich acht Auszubildende begrüßen zu können

Hoteldirektor Eduard M. Singer mit Mitarbeitern / © Soenne.jpg
Hoteldirektor Eduard M. Singer mit Mitarbeitern / © Soenne.jpg

Vor allem für Berufsanfänger engagiert sich Eduard M. Singer, Generaldirektor in Frankfurts einzig privatgeführten Luxushotel sowie erster Vorsitzenden des DEHOGA Frankfurt, und geht dabei neue Wege. Neben der Ausbildung zum Hotelfachmann/frau und zum Koch/Köchin wird ab sofort die Ausbildung zum Bürokaufmann/frau sowie eine Verbundausbildung Hotel und Gastronomie angeboten.

„Wir setzen auf innovative Ansätze im HR-Management, der Generation Y angepasst und auf hohem Niveau. So bieten wir erstmals gemeinsam mit der Tiger & Palmen Gruppe die Ausbildung zum Hotelfachmann/-frau mit Zusatzqualifikation Hotelmanagement im Verbund an. Die Prüfung wird nach drei Jahren vor der Industrie- und Handelskammer (IHK) Frankfurt abgelegt. Der Auszubildende lernt Fünf-Sterne-Spitzenhotellerie und Zwei-Sterne-Gastronomie kennen — einzigartig im Rhein Main Gebiet”, berichtet Singer.

Christina Alina Stein aus Frankfurt am Main wird diese Ausbildung Mitte August beginnen und wird den ersten Teil im Grandhotel Hessischer Hof absolvieren. Dabei wird sie die Bereiche Wirtschaftsdienst (Housekeeping), Buchhaltung und Warenwirtschaft, Verkauf und Marketing, sowie das Front Office und Guest Relation kennenlernen.

Aber auch die Zufriedenheit und -bindung langjähriger Mitarbeiter sind Singer besonders wichtig. In seinem Hotel hat er eigens eine Lounge für das Personal eingerichtet, bezahlt seinen Angestellten die Mitgliedschaft in einem Fitnessstudio oder bietet Gesundheit-Check-ups an.

„Es wird schwieriger, gute Mitarbeiter zu finden und sie dann auch ans Unternehmen zu binden. Hotels müssten sich zunehmend mit einer höheren Wertschätzung der Mitarbeiter und Work-Life-Balance befassen”, so Singer. „Insbesondere die Grandhotellerie ist sehr Mitarbeiterintensiv — bei uns stehen Qualität und Service im Vordergrund. Wir sind sehr stolz auf unsere Auszubildenden: Jahr für Jahr zählen sie zu den Jahrgangsbesten.” Insgesamt beschäftigt das Grandhotel 145 Mitarbeiter, davon aktuell 27 Auszubildende in drei Jahrgängen.

Andere Presseberichte