Initiative 'Ausbildung mit Qualität' breitet sich aus
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Initiative 'Ausbildung mit Qualität' breitet sich aus

13.08.2015 | DEHOGA Berlin

DEHOGA Landesverbände schließen sich Initiative an

(Berlin, 05. August 2015) Hotellerie und Gastronomie leiden seit Jahren unter einem schlechten Image, was die Qualität der Ausbildung betrifft. Ist es so, dass alle Betriebe schlecht ausbilden oder gibt es Betriebe, die das Thema Ausbildungsqualität ernst nehmen? Und welche Betriebe sind das? Antworten darauf gibt die Initiative „Ausbildung mit Qualität”, der sich neben Berlin mit dem heutigen Tag auch die DEHOGA Landesverbände Brandenburg, NRW und Mecklenburg Vorpommern angeschlossen haben.

„Wir wollen damit ein Zeichen setzen”, so Jana Maiwirth, Präsidiumsmitglied - Berufsbildung/Jugendarbeit - vom DEHOGA Mecklenburg- Vorpommern. „Es gibt viele Betriebe, die bereits gut ausbilden oder erkannt haben, wie wichtig es ist, eine qualitativ hochwertige Ausbildung anzubieten. Diese Betriebe wollen wir hervorheben und ihnen eine Plattform bieten.”

An der Initiative teilnehmende Ausbildungsbetriebe richten sich nach festgelegten Leitsätzen und sind mit einer regelmäßigen Bewertung des Einhaltens dieser Leitsätze durch eine unabhängige, anonyme Befragung ihrer Auszubildenden einverstanden. „Die Einbindung der Azubis ist für uns das wichtigste Element” erzählt Elisabeth Frahling vom DEHOGA NRW. „Heute befragen wir zur Qualitätskontrolle ganz selbstverständlich unsere Gäste. Warum nicht auch unsere Azubis?”

„Selbstverständlich soll die Plattform jungen Menschen auch als Orientierungshilfe bei der Wahl ihres Ausbildungsplatzes dienen.”, erklärt Gabriele Reuner vom Hotel Reuner in Zossen und im DEHOGA-Präsidium des DEHOGA Brandenburg verantwortlich für die Aus- und Weiterbildung. Auf www.ausbildung-mit-qualitaet.de haben Ausbildungsinteressierte die Möglichkeit, sich über die Initiative und die teilnehmenden Betriebe zu informieren.

Neben der Befragung werden weitere Tools angeboten, die Betrieben die Arbeit bei der Qualitätssicherung erleichtern sollen, u. a. ein spezielles Reportingsystem, eine Best Practice Datenbank, Netzwerktreffen und jährlich stattfindende Workshops.

„Die Teilnahme ist für Ausbildungsbetriebe (Hotellerie und Gastronomie) aus angeschlossenen DEHOGA Landesverbänden freiwillig.” ergänzt Gerrit Buchhorn, Geschäftsführer beim DEHOGA Berlin. „Wer gut ausbildet, sollte auch damit werben!”.

Links

Andere Presseberichte