Fair Job Hotels e.V. erstmals auf der Internorga
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Fair Job Hotels e.V. erstmals auf der Internorga

08.03.2017 | Pressence

„Fair, auf gut deutsch: Fairness, drückt eine nicht gesetzlich geregelte Vorstellung von Gerechtigkeit aus und bezieht sich meist auf ein anständiges Verhalten sowie eine gerechte und ehrliche Haltung gegenüber anderen Menschen. In Spiel und Sport bedeutet es, sich an die Spielregeln zu halten — Regeln der Fairness setzen auf einen Konsens und gleiche Bedingungen für die beteiligten Menschen.” (Wikipedia)

Soweit die Definition des Begriffs, der im Zentrum des im letzten Jahr gegründeten Vereins FAIR JOB HOTELS e.V. steht. Dessen Ziel ist es, gemeinsame, verbindliche Werte und Standards in der Hotelbranche zu setzen und damit nicht nur langfristig die Arbeitsbedingungen in der Hotellerie und Gastronomie zu verbessern, sondern auch das unterbewertete Image der Branche. Anders als der Beruf des Kochs, der sich nicht zuletzt durch die vielen TV-Kochshows eines deutlich besseren Ansehens erfreut, haftet den anderen Berufsbildern in der Gastronomie und Hotellerie ein eher abschreckendes Bild an.

Nicht ganz zu unrecht, glaubten die Gründungsmitglieder von FAIR JOB HOTELS und sahen klaren Handlungsbedarf. So entstand dieser Zusammenschluss, dem sich in kurzer Zeit über 50 Hotels und zahlreiche Unternehmen der Zulieferindustrie als Partner angeschlossen haben und sich der Fairness in ihren Unternehmen verschreiben. Diese selbstauferlegte faire Unternehmensführung zieht sich durch alle Bereiche; die Einhaltung von gesetzlichen Vorgaben bei der Entlohnung, Ausbildung, Mitarbeiterförderung sowie bei der Arbeitszeitenregelung, Arbeitssicherheit und genauso bei den Arbeitsbedingungen ist dabei selbstverständlich.

  • Sie finden Fair Job Hotels e.V. auf der Internoga in Halle B7 Stand 201

Doch die hier angestrebte Fairness geht über dieses Mindestmaß weit hinaus und stellt sich so den Anforderungen einer neuen Generation von Arbeitnehmern. Dabei sind Themen wie Teilzeit, Work-Life-Balance, Karriereplanung, Selbstbestimmung und -verantwortung sowie ein offener Umgang mit Mitarbeitern wichtige Meilensteine in der Unternehmensführung, die die FAIR JOB HOTELS anstreben.

Die Tatsache, dass sich inzwischen bereits eine Vielzahl namhafter deutscher Hotels (Tendenz rasant steigend) sowie zahlreiche weitere Industriepartner die Mühe gemacht und sich jeweils zwei Bürgen für die Partnerschaft gesichert haben, zeigt wie dringend ein Umdenken in der Branche benötigt wird, vor allem um dem sich immer deutlicher ausbreitenden Fachkräfte- und Nachwuchsmangel wirksam entgegen zu treten.

So sorgt diese wichtige Initiative nicht nur für verbesserte Arbeitsbedingungen innerhalb der Hotellerie, sondern auch für eine frische, offene und transparente Employer-Brand, die in dieser Branche längst überfällig ist.

Über Fair Job Hotels e.V.

Im Juni 2016 wurde der Verein von 16 namhaften Mitgliedern aus der Hotelerie, Fachpresse und Zuliefer-Industrie gegründet. Ziel des Zusammenschlusses ist es, gemeinsame, verbindliche Werte und Standards für den Umgang in der Arbeitswelt zu setzen. Partnerhotel der Initiative kann werden, wer das „FAIRsprechen” mitträgt und die „10 Gebote” in seinem Betrieb umsetzt — im Sinn von: „Wir fördern und fordern Talente”, „Wir realisieren faire Arbeitszeiten” und „Wir bieten für viele Lebensmodelle die passenden beruflichen Herausforderungen”. Die Kampagne umfasst neben einer Fair-Job-Börse verschiedene gemeinsame Marketingmaßnahmen zur Verbesserung des Branchenimages.

Mitglieder Fair Job Hotels e.V.:

  • Vorsitzender Alexander Aisenbrey (Geschäftsführer ‚Der Öschberghof‘,Donaueschingen)
  • Marc Ciunis (Hotelier in Hamburg)
  • Tom Cudok (Geschäftsführender Direktor ‚Hotel Esplanade Resort & Spa‘, Bad Saarow)
  • Jost Deitmar (Geschäftsführender Direktor ‚Hotel Louis C. Jacob‘, Hamburg)
  • Michael Fäßler (Inhaber ‚Sonnenalp Resort‘, Ofterschwang)
  • Wolfgang M. Greiner (GM ‚Mandarin Oriental Munich‘)
  • Cyrus Heydarian (Regional Vice President & GM ‚Breidenbacher Hof‘, Düsseldorf)
  • Jan Kappler (Geschäftsleitung ‚Hotel Traube Tonbach‘, Baiersbronn)
  • Thomas Karsch (Geschäftsführer & Chefredakteur TOPhotel, Freizeit-Verlag Landsberg)
  • Kai Kraag (Nationaler Key Account Manager Hotellerie Nestlé Waters Deutschland GmbH)
  • Dr. Caroline von Kretschmann (Geschäftsführende Gesellschafterin ‚Der Europäische Hof‘, Heidelberg)
  • Thomas Lenz (Direktor ‚A-Rosa‘ Travemünde), Peter Messner (Direktor ‚Steigenberger Hotel — Der Sonnenhof‘, Bad Wörrishofen)
  • Ingo C. Peters (GM & Regional Vice President ‚Fairmont Vier Jahreszeiten‘, Hamburg)
  • Elmar Schmitz (Michels Hotels)
  • Eduard M. Singer (Generaldirektor ‚Grandhotel Hessischer Hof‘, Frankfurt/Main)
  • Karsten Wierig (Geschäftsführer ‚Strandhotel Dünenmeer & Strandhotel Fischland Ostseebad‘, Dierhagen)

Links

Andere Presseberichte