Johannesbad Hotels schaffen Probezeit ab
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Johannesbad Hotels schaffen Probezeit ab

10.10.2019 | trurnit Pressewerk GmbH

Vertrauen für die neuen Kollegen - Geschäftsbereichsleiter Ralf Müller setzt auf intensiven Auswahlprozess - Positive Resonanz bei Bewerbungen

Johannesbad Hotel Palace / Bildquelle: Johannesbad Gruppe
Johannesbad Hotel Palace / Bildquelle: Johannesbad Gruppe

BAD FÜSSING/BAD HOFGASTEIN. Neuer Job ohne Probezeit? Gibt’s nicht! Gibt’s doch – bei den Johannesbad Hotels. Neue Kollegen, die zum 1. Oktober ihren Job in einem der sieben Johannesbad Hotels in Bad Füssing oder Bad Hofgastein antreten, haben keine Probezeit mehr. Damit sind die Johannesbad Hotels der erste Arbeitgeber in der Hotellerie, der diese Regelung umsetzt.

Der erste Erfolg zeigt sich bereits in der Resonanz auf die Stellenausschreibungen, wie der Geschäftsbereichsleiter Ralf Müller erklärt: „Im Schnitt bekommen wir zehn Prozent mehr Bewerbungen als bisher.“ Einige Bewerber könnten es gar nicht glauben – „sie fragen zur Sicherheit nochmal bei uns nach“, sagt Ralf Müller.

Wertschätzung und Vertrauensbeweis

Der Geschäftsbereichsleiter hat sich diese Neuerung, die in den Stellenausschreibungen, auf der Plattform der Fair Job Hotels und über Social Media kommuniziert wird, gut überlegt. „Unsere Bewerber reagieren alle positiv darauf. Schließlich schaffen wir so mehr Sicherheit für die neuen Mitarbeiter“, betont Ralf Müller und ergänzt: „Sie können sich gleich auf den Job konzentrieren.“ Eine Probezeit, um den neuen Kollegen besser kennenzulernen, brauche er nicht. „Wir entscheiden uns erst nach einem intensiven Recruiting Prozess und einem gegenseitigen Kennenlernen für einen Mitarbeiter“, sagt er, „so wissen wir, dass wir den richtigen ausgesucht haben und stehen zu unserer Entscheidung.“ Ralf Müller ist es wichtig, Mitarbeitern gleich von Anfang an Wertschätzung entgegenzubringen. „Wir zeigen unseren neuen Kollegen Vertrauen. Denn: Wir sind nur so gut wie unsere Mitarbeiter.“

Tipps:

Andere Presseberichte