Neuer Generaldirektor der Hotelfachhochschule Lausanne
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Neuer Generaldirektor der Hotelfachhochschule Lausanne

08.06.2010 | Ecole hôtelière de Lausanne
Am 4. Juni hat der zurückgetretene EHL-Generaldirektor Ruud J. Reuland sein Amt an Michel Rochat übergeben, der bis zu seiner Ernennung als Generaldirektor für die Hochschulbildung des Kantons Waadt verantwortlich war

Tipp: Eine aktuelle Übersicht aller wichtigen Hotelfachschulen finden Sie unter 'In Verbindung stehende News' weiter unten
Ruud J. Reuland, der die Fachhochschule während 8 Jahren geleitet hat, plant ein mehrwöchiges Sabbatical mit seiner Familie, bevor er sich neuen Projekten und Herausforderungen stellen wird. Michel Rochat freut sich auf seine neue Aufgabe an der Spitze der EHL und hat sich zum Ziel gesetzt, die führende Stellung der Schule auf dem internationalen Parkett noch weiter stärken.

Die Profile des ehemaligen und neuen Direktors der EHL sind zwar unterschiedlich, ergänzen sich jedoch sehr gut. Auf den Holländer Ruud J. Reuland, der vor seiner Zeit in Lausanne als Direktor der Hotelfachschule von Den Haag und als Personaldirektor eines Spitals in Haarlem (Holland) tätig war, folgt der Schweizer Michel Rochat, bis anhin Generaldirektor für den Bereich Hochschulbildung im Departement für Bildung und Jugend des Kantons Waadt. Zuvor war Michel Rochat Leiter der Hochschule für Angewandte Wissenschaften der Waadt (HEV) und Mitglied des Leitungsausschusses der Fachhochschule Westschweiz.

Laut Marco Torriani, Präsident des Stiftungsrates der EHL, hat die Ecole hôtelière de Lausanne
unter der Leitung von Ruud J. Reuland die bei seinem Amtsantritt 2002 festgelegten Zielsetzungen
bei weitem übertroffen. Ruud J. Reuland ist es während seiner Tätigkeit als Generaldirektor der
Schule gelungen, die Position der EHL auf internationaler Ebene zu stärken und die Studiengänge
kontinuierlich den Bedürfnissen des Marktes anzupassen.

Sein Nachfolger Michel Rochat wird diese erfolgreiche Strategie weiterverfolgen. Auch er ist bestrebt, den Studierenden ein einzigartiges Lernumfeld zu bieten und für die Partner der EHL ausgewiesene und hochklassige Kaderleute auszubilden.

Ein weiteres Anliegen von Michel Rochat ist es, die feste Verwurzelung der Schule in der Schweiz
weiter zu fördern und die Verbindungen der EHL zur Deutschschweiz, zu Europa und zum Rest der
Welt zu stärken. Im Bereich der Ausbildung strebt er eine Förderung der konsekutiven Master-
Studiengänge an, und er legt ganz besonderen Wert darauf, den hervorragenden Lehrkörper der
Schule zu pflegen, der letztlich ihre grosse Stärke ausmacht. Ein weiteres prioritäres Ziel liegt
darin, das akademische Leben mit der Berufswelt zu verbinden.

Ebenfalls einen hohen Stellenwert haben neue Tendenzen und Märkte, so etwa Online-Reservationen oder Entwicklungen in Verbindung mit dem Kundensegment der älteren Personen. Letztere stellen einen ausserordentlich dynamischen Markt dar, und die Nachfrage nach gut ausbildeten Hospitality-Fachleuten ist in diesem Bereich enorm gross.


Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
Annick Barbezat
Marketing & Communication Manager
Ecole hôtelière de Lausanne

Tel. 021 785 13 49
E-Mail: Annick.barbezat@ehl.ch">Annick.barbezat@ehl.ch

Andere Presseberichte